Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Palmlilie (Yucca)

Zur Gattung gehören ca. 45 Arten.


Fädige Palmlilie
(Yucca filamentosa)

VII - VIII, Zierpflanze
                
Burgau, Augsburger Str.

Synonyme:
Yucca antwerpensis Hort ex Baker; Yucca concava Haw.; Yucca filamentosa f. concava (Haw.) Voss; Yucca filamentosa ssp. concava (Haw.) Hochstätter; Yucca filamentosa var. angustifolia Engelm.; Yucca filamentosa var. bracteata Engelm.; Yucca filamentosa var. concava (Haw.) Baker; Yucca filamentosa var. elmensis Sprenger; Yucca filamentosa var. grandiflora Baker; Yucca filamentosa var. laevigata Engelm.; Yucca filamentosa var. latifolia Engelm.; Yucca filamentosa var. maxima Baker; Yucca filamentosa var. media Carrière; Yucca filamentosa var. mexicana S.Schauer; Yucca filamentosa var. nobilis Sprenger; Yucca filamentosa var. patens Carrière; Yucca filamentosa var. recurvifolia Alph. Wood; Yucca filamentosa var. variegata Carrière; Yucca glauca Nois. ex Sims

English name:
Adam's needle, Ferald´s Yucca, Narrow Leaf-Yucca

Verbreitung in Deutschland:
Häufig als Zierpflanze in Gärten und Rabatten. Die Pflanze ist winterhart bis - 15 °C.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA

Eingebürgert in:
*SE-France, *NW-Italy, 
*Turkey, *European Turkey, *Hungary, *Burma

In Europa kann sich die Pflanze nicht über Aussaat vermehren, da sie auf Schmetterlinge aus der Gruppe der Yuccamotten (z.B. Tegeticula yuccasella) angewiesen ist. Die Vermehrung erfolgt deswegen vegetativ z.B. durch Teilung oder Abnehmen unterirdischer Triebspitzen oder durch Ableger, die von der Pflanze selbst gebildet wird.

Mehrere Sorten:
'Colour Guard'
'Bright Edge'

 

 

 

Die Pflanze besitzt keinen Stamm, der 2- 3 m hohe Blütenstand ragt weit über die Blätter

Blütenstand ridpig, verzweigt, vielblütig

Rispenäste entspringen einem Hochblatt

Blüten glockig, nickend, cremefarben oder grünlich- weiß, 6 gleichartige Perigonblätter,
Blütenstandsachse klebrig

Blüten mit 6 behaarten Staubblättern, Fruchtknoten länger als die Staubblätter, oberständig aus 3 Fruchtblättern verwachsen, Narben kurz, 2- teilig gelappt

Früchte = dreikammerige, zugespitzte Kapseln

 

Blätter rosettig wachsend, deutlich kürzer als der Blütenstand

Blätter nicht sukkulent, grün oder blaugrün,
lanzettlich, 50 - 75 cm lang und 2 - 4 cm breit

Blätter auch unterseits kahl, am Rand oft eingerollt, ohne Zähne,
in kräftige gekräuselte Fäden zerfallend (Name!)