Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Sternjasmin (Trachelospermum)

Zur Gattung gehören 15 - 20 Arten.


Toskanischer Sternjasmin
(Trachelospermum jasminoides)

V - VI, Zierpflanze
             Garda, als Kletterpflanze vor vielen Geschäften und Restaurants

Synonyme:
Parechites adnascens Hance, Parechites bowringii Hance, Parechites thunbergii A. Gray, Rhynchospermum jasminoides Lindl., Trachelospermum bowringii (Hance) Hemsl., Trachelospermum divaricatum Kanitz

English name:
Star Jasmine, Chinese Jasmine, Confederate Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Als Topf- und Kübelpflanze. In milden Klimaten (Weinbauklima) auch im Freien.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Japan

Eingebürgert in:
*Korea, *Vietnam, *Pakistan, *Myanmar , *Laos, *trop. Africa, *Madagascar, *USA, *Madeira

Wissenswertes:
- der austretende Milchsaft kann bei empfindlichen Personen zu Hautreizungen führen!
- aus den Blüten wird ein Öl gewonnen, welches in der Parfumindustrie verwendet wird
- Schon im Bereich der oberitalienischen Seen wird die Pflanze häufig, wie bei uns der Efeu, zum Beranken von Mauern oder Schmiedeeisengittern eingesetzt

 

 

Bis 10 m lange Lianen, 
mehrjährig, immergrün

Blüten meist zu 4 - 12 in Rispen
stark nach Jasmin duftend

Blüten weiß, mit 5 windradähnlichen Kronblattzipfel
Staubblätter ragen nie aus der Blüte

Blüten stieltellerförmig, Kelch mit 5 linealischen Kelchzähnen

Blätter gegenständig, eiförmig, ganzrandig, bis 10 cm lang
dunkelgrün, stark glänzend

Blätter unterseits deutlich heller