Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Artengruppe Pilosella hoppeana agg

Hülle 10 - 14 mm lang, durch dicht stehende am Grund verbreiterte Drüsenhaare schwärzlich wirkend
> 1

Hülle 8 - 12 mm lang, Drüsenhaare weniger dicht stehend und am Grund kaum verbreitert, dadurch olivgrün wirkend
> 2

 

1     Hülle 10 - 14 mm lang, durch dicht stehende am Grund verbreiterte Drüsenhaare schwärzlich wirkend


Hoppe- Mausohrhabichtskraut 
(Pilosella hoppeana)

V- X, Rasen, Wegränder
          Augsburg, Garten von Herrn Beyerle

Synonyme:
Hieracium hoppeanum Schult., Hieracium macranthum (Ten.) Ten., Pilosella macrantha (Ten.) F. W. Schultz & Sch. Bip., Hieracium hoppeanum grex macranthum (Ten.) Näg. & Peter, Hieracium pilosella var. macranthum Ten., incl. Hieracium hoppeanum ssp. testimoniale

English name:
Hoppe's Mouse- Ear Hawkweed

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), 
Bayern: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Spain, France, Italy, Sicily, Greece,
Turkey

Beschreibung der Art: Stapfia 89 (2009)

 

Pflanze 5 - 30 cm groß

 

Hülle 10 - 14 mm lang, durch dicht stehende am Grund verbreiterte Drüsenhaare schwärzlich wirkend, Hüllblätter 2 - 4 mm breit, äußere und innere abgerundet

Stängel blattlos, im oberen Teil schwarzdrüsig
zerstreut bis reichlich mit langen Deckhaaren

Blätter oberseits ohne Sternhaare, 
zerstreut bis mäßig mit langen Deckhaaren

Blattunterseite durch reichlich Sternhaare weißlich
zerstreut bis mäßig mit langen Deckhaaren

 

 

2      Hülle 8 - 12 mm lang, Drüsenhaare weniger dicht stehend und am Grund kaum verbreitert, dadurch olivgrün wirkend


Großköpfiges Habichtskraut
(Pilosella leucopsilon
(Arv.-Touv.) Gottschl.)

V- X, Rasen, Wegränder
          Flugplatz Lechfeld
          Augsburg, Schießplatzheide
          Polygiros, Chakidiki, Griechenland (20.08.2017)

Synonyme:
Hieracium leucopsilon Arv.-Touv., 
Pilosella hoppeana ssp. macrantha sensu Bräut. & S. Greuter (non Ten.)

Verbreitung in Deutschland:
Selten Alpen, entlang von Isar und Lech

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Bayern: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Germany
Italy, Croatia, Greece
(Peloponnes, Sterea Ellas, S- Pindos, N- Pindos, N- Central, N- East), 

Beschreibung der Art: Stapfia 89 (2009)

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß

Hülle 8 - 12 mm lang, olivgrün wirkend

Drüsenhaare am Grund kaum verbreitert, weniger dicht stehend wie bei Pilosella hoppeana

Hüllblätter 1,5 - 2 mm breit, äußere abgerundet, innere spitz

Blätter rosettig

Blattoberseite nicht sternhaarig, mäßig mit langen Deckhaaren

Blattunterseite durch reichlichen Sternhaarbesatz weißlich