Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Carex muricata agg

Schläuche mit deutlicher Querrille
Blatthäutchen 2 - 4 mal so hoch wie breit
 > 1

Schläuche ohne deutliche Querrille
Blatthäutchen ca. so hoch wie breit
> 2

                                      

1     Blatthäutchen 2 - 4 mal so hoch wie breit


Dichtährige Segge
(Carex spicata)

V - VII, Nasswiesen, Ufer
              Lauingen, Weiher
              Parkplatz Immenstadt

Synonyme:
Stachel- Segge
Carex contigua D. H. Hoppe

English name:
Spicate sedge

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber Norden nur zerstreut bis selten, auch Süden regional sehr zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, ?Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East (alien?) Turkey, Iran, *Madeira, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Ährenstand 2 - 4 cm lang, aus 5 - 15 Ähren

Spelzen mit kurzer Stachelspitze

Schläuche allmählich in den Schnabel verschmälert, bei der Reife im unteren Teil schwammig- korkig verdickt, vom oberen Teil durch eine deutliche Querrille getrennt (nur auf der Oberseite sichtbar), oberhalb der Rille glatt, unterhalb mit Furchen

Blatthäutchenbogen 2 - 4 mal so hoch wie breit

Blätter 1- 5 mm breit
Ältere Blattscheiden schwarzviolett überlaufen

 

 

2     Blatthäutchen ca. so hoch wie breit

Ährenstand 2 - 3 cm lang
die untersten 3 - 4 Ährchen höchstens 1 cm entfernt
> 3

Ährchenstand 4 - 10 cm lang
die untersten 3 - 4 Ährchen bis 4 cm entfernt
> 6

                                                                                          

3     Ährenstand 2 - 3 cm lang

Stängel oben rau
Schläuche grün bis bräunlich, 3,5 - 4,5 mm lang, geflügelt
> 4

Stängel oben wenig rau
Schläuche gelblich, 3 - 3,5 mm lang,
kaum geflügelt
> 5

 

                                             

       Schläuche grün bis bräunlich, 3,5 - 4,5 mm lang


Sparrige Segge
(Carex muricata)

V - VII, Wälder, Ruderalstellen
               Bergheim, im Ort
               Fellhorn

Synonyme:
Carex pairae ssp. borealis Hyl., nom. inval., 
Vignea muricata (L.) Rchb. 

English name:
Prickly sedge

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Baden-Württemberg, Pfalz, Nordrhein-Westfalen; selten Franken, Sachsen, Schleswig-Holstein [sicherlich unterkartiert] 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: D (Datenlage unzureichend), Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hamburg: R (sehr selten), Hessen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: evtl. zu erwarten [Neophyt], Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, ?European Russia, Belarus, Ukraine, Transcaucasus, Siberia, Java, Turkey, E-Aegaean Isl., European Turkey, Lebanon, Syria, *New Zealand

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Ährenstand 2 - 3 cm lang, 
die untersten 3 - 4 Ährchen höchstens 1 cm entfernt

Spelzen dunkel- bis rotbraun, hautrandig, 
kürzer als die Schläuche

Schläuche grün bis bräunlich, 3,5 - 4,5 mm lang,
 deutlich geflügelt, ziemlich plötzlich in den kurzen Schnabel verschmälert

Stängel oben rau

Blatthäutchen ca. so hoch wie breit

Blätter 1- 5 mm breit

Ältere Blattscheiden braun

 

 

 

5      Schläuche gelblich, 3 - 3,5 mm lang


Paira- Segge
(Carex pairaei)

 

V - VII, Wälder, Ruderalstellen
               Grettstadt
               Ulm Nordost
               Giengen

Synonyme:
Schmalblättrige Stachel-Segge
Carex muricata ssp. pairaei
Carex muricata ssp. lamprocarpa
Carex bullockiana Nelmes, 
Carex virens var. pairae (F. W. Schultz) Garcke

English name:
Rough sedge

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Thüringen, Sachsen, Mecklenburg, O-Schleswig-Holstein, Saarland; zerstreut N-Baden-Württemberg, Schwäbische Alb, Fränkische Alb, Mainfranken, Harz; selten im restlichen Gebiet; Nordwesten und Münsterland sehr selten oder fehlend

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: D (Datenlage unzureichend), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, Czech Republic, Algeria, Morocco, *Ecuador, Azores, Madeira, Canary Isl., *USA, *Canada

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

 

Ährenstand 2 - 3 cm lang, 
die untersten 3 - 4 Ährchen höchstens 1 cm entfernt

 

Spelzen gelblich bis hellbraun

 

Schläuche gelblich bis hellbraun, 3 - 3,5 mm lang,
 kaum geflügelt, allmählich in den Schnabel verschmälert

 

Stängel oben kaum rau

 

Blatthäutchen ca. so hoch wie breit

Blätter 1- 5 mm breit

Ältere Blattscheiden braun

 

 

 

6     Ährenstand 4 - 10 cm lang, die untersten 3 - 4 Ährchen bis 4 cm entfernt

Blätter 2 - 3 mm breit
Schläuche hellbraun, 3,5 - 4 mm lang, auch reif nur wenig abstehend,
fast alle Ähren sind deutlich voneinander abgesetzt
 > 7

Blätter 3 - 5 mm breit
Schläuche dunkelbraun, 4,5 - 5 mm lang, reif sparrig abstehend
nur 2 - 4 Ähren sind von den an der Spitze gekäulten Ähren abgesetzt

> 8

                                       

 7      Fast alle Ähren sind deutlich voneinander abgesetzt


Unterbrochenährige Segge
(Carex divulsa)

V - VIII, Wälder, Ruderalstellen
               Botanischer Garten Berlin

Synonyme:
Lockere Stachel-Segge, 
Lockerährige Segge, 
Carex muricata ssp. divulsa

English name:
Grassland sedge

Verbreitung in Deutschland:

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland,  Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania,  Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, Algeria, Caucasus, Transcaucasus, Turkestan, *Victoria, *Tasmania, *Java, *Argentina, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Syria, Azores, Madeira, Canary Isl., *USA, *Canada

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß

Ährenstand 5 - 10 cm lang, fast alle Ähren sind deutlich voneinander abgesetzt

Reife Schläuche hellbraun, 3,5 - 4 mm lang,
 auch reif nur wenig abstehend

Blatthäutchen ca. so hoch wie breit

 

Blätter schlaff, kürzer als der Stängel, 2 - 3 mm breit

Stängel 0,5 - 1,2 mm dick

 

 

8     Nur die unteren 2 - 4 Ähren sind von den oberen Ähren abgesetzt


Leers Segge
(Carex polyphylla)

V - VIII, Wälder, Ruderalstellen
                Günzburg, Alte Deponie

Synonyme:
Westfälische Segge
Carex guestphalica
Carex muricata ssp leersii
Carex divulsa ssp. leersii
Carex leersii
Carex chabertii

English name:
Hanging sedge

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Süden, Westen, Mitte, südlicher Osten, Mecklenburg-Vorpommern; selten Nordwesten, Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: D (Datenlage unzureichend), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Denmark, England, Ireland, Norway, Sweden, Austria, Netherlands, Belgium, Luxemburg, Germany, Hungary, Poland, Switzerland, France, Spain, Bulgaria, Albania, Greece, Crete, Italy, Romania, Sicily, former Yugoslavia, European Russia, Ukraine, Crimea, Baltic States, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Turkestan, Uzbekistan, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Anatolia, Iraq, Iran, Lebanon, Syria, Palestine, Cyprus, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, ?W-India

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß

Ährenstand 4 - 6 cm lang, 
nur die untersten 3 - 4 Ährchen 1 - 2 cm voneinander entfernt

Schläuche dunkelbraun, 4,5 - 5 mm lang,
reif meist sparrig abstehend

Blatthäutchen etwas höher als breit

Blätter steif, so lang wie der Stängel, 
3 - 5 mm breit,
Stängel 1 - 2 mm dick