Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Kammgras (Cynosurus)

Zur Gattung gehören 8 Arten.

Blätter 2 - 3 mm breit, Blatthäutchen 1 mm lang
Blütenstand walzlich
> 1

Blätter bis 7 mm breit, Blatthäutchen 3 - 7 mm lang
Blütenstand einseitswendig, eiförmig
> 2

                                                                                   

1    Blütenstand walzlich, Blätter 2 - 3 mm breit


Wiesen- Kammgras
(Cynosurus cristatus
L.)

VI - VII, Wiesen, Ruderalstellen
               Günzburg
               Augsburg, Flugplatz

               Rhön, Basaltsee
               Pfronten, Wasenmoos

Wissenswertes:
Das Wiesen- Kammgras wird als Parkrasen und als Futtergras kultiviert

Synonyme:
Cynosurus neglectus Opiz, 
Phleum cristatum (L.) Scop. 

English name:
Crested Dogstail Grass

Verbreitung in Deutschland:
Fast flächendeckend verbreitet, Osten streckenweise zerstreut 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 3 (gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: V (Vorwarnliste), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, European Turkey, Iran, Azores, 

Eingebürgert in:
*C-Siberia, *China, *India, *Costa Rica, *Australia, *Tasmania, *Tierra del Fuego, *Falkland Isl., *Auckland Isl., *New Zealand, *Chile, *Argentina, *Madeira, *Canada, *USA

 

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß, 
horstig oder Rasen bildend

Vor dem Aufblühen bildet die Pflanze eine dichte Ähre, wobei der Halm meist nicht sichtbar ist

Ähre walzlich, im reifen Zustand ist der Halm deutlich sichtbar

Mehrere Ährchen sitzen an einem kurzen Stiel,
jedes Ährchen mit 2 - 5 Blütchen

Unterhalb jedes Ährchens befindet sich ein steriler Zweig mit kammförmigem Fächer steriler Spelzen
(rechts im Bild)

Hüllspelzen schmal lanzettlich
Deckspelze mit 1 mm langer Grannenspitze

Hauptachse und Ährchenstiele fein bewimpert

Ligula ca. 1 mm lang, saumförmig, beiderseits mit kleinem, rundem Zahn

Blattspreite 4 - 15 cm lang, 1 - 2 mm breit, oben glänzend, unten matt grün, fein gerieft

Halme aufrecht, unverzweigt, glatt, mit 1 - 3 kahlen Knoten

 

 

2     Blütenstand eiförmig, Blätter bis 7 mm breit


Igel- Kammgras
(Cynosurus echinatus
L.)

VI- VI, Trockene Ruderalstellen, Bahnhöfe
              Anavryti, Mount Taygetos, Peloponnes (23.05.2018)
              Botanischer Garten München (17.06.2013)

              Mannheim

Synonyme:
Stachel- Kammgras
Cynosurus giganteus Nyman; Cynosurus hystrix Pomel; Cynosurus pygmaeus Porta; Falona echinata (L.) Dumort.; Phalona castagnei Fourr.; Phalona echinata (L.) Dum.

English name:
Bristly Dogstail Grass

Verbreitung in Deutschland:
Adventiv d.h. unbeständig vorkommende Pflanze aus Südeuropa, die mit Grassaaten eingeschleppt wird

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Romania, Ukraine, Crimea, *former Czechoslovakia,  *Hungary, Russia, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Morocco, Tunisia, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Syria, Azores, Madeira, Salvajes Isl., Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, 
*Australia, *Tasmania, *New Zealand, *Chile, *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Uruguay, *India, *Oranje Free State, *Cape, *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß, 
Stängel einzeln, meist gerade

Ähre eiförmig, dicht, Ährchengruppen einer Seite der Hauptachse zugewendet, weswegen die Halmachse sichtbar ist

Verzweigungsstellen verdickt, ohne weißes Band, Deckspelzen nicht behaart

Unterhalb jedes Ährchens befindet sich ein  kammförmiger Fächer aus sterilen Spelzen


Photo und copyright Matt Lavin

Hüllspelzen, Deckspelzen und sterile Spelzen mit 0,6 - 2 cm langen, weißen Grannen


Photo und copyright Matt Lavin

Linke Bildseite: Fächer mit sterilen Spelzen
Rechte Bildseite: Ährchengruppe mit 2 äußeren, häutige Hüllspelzen, innen 2 Ährchen deren Deckspelzen bis zu 2 cm lang begrannt sind


Photo und copyright Matt Lavin

Blattspreite bis 3 - 9 mm breit,
oberste Blattscheide etwas aufgeblasen, Ligula 4 - 10 mm lang