Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Hirse (Panicum)

Zur Gattung gehören 470 Arten.

Blattscheiden kahl
> 1

Blattscheiden behaart
> 7

 

1     Blattscheiden kahl

Untere Hüllspelze fast so lang wie das Ährchen
Zierpflanze
> 2

Untere Hüllspelze kürzer als 1/3 des Ährchens
Ruderalpflanze (Maisfelder)
> 3


Photo und copyright Günther Blaich

 

2     Ährchen spitz, untere Hüllspelze fast so lang wie das Ährchen


Ruten- Hirse
(Panicum virgatum)

VII - IX, Zierpflanze
               Botanischer Garten Ulm
               Günzburg, Jugendherberge 23.09.2011

Synonyme:
Panicum virgatum var. cubense Griseb., 
Panicum virgatum var. obtusum Alph. Wood

English name:
Switchgrass

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig verwildernd

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada, Mexico

Mehrere Sorten:
'Rehbraun': 80 cm hohe Pflanze mit rotbraunen Blättern
'Strictum': 150 bis 180 cm hohe, bräunlich gefärbte Pflanze, 
                   im Herbst gelblich
'Heavy Metal': graugrüne, 100 bis 120 cm hohe Pflanze

 

Pflanzen 30 - 150 cm groß

Rispe locker, steif ausgebreitet

Rispenäste oft rötlich

Ährchen 4 mm lang, spitz
Untere Hüllspelze fast so lang wie das Ährchen

Unteres Ährchen steril, Vorspelze ausgebildet

Blattscheiden kahl

Blätter oft rötlich überlaufen

 

 

3     Ährchen stumpf, untere Hüllspelze kürzer als 1/3 des Ährchens

Ährchen länglich, etwas zugespitzt, 2,4–3,2 mm lang und ca. 1 mm breit, 
untere Hüllspelze 1-nervig, unteres Blütchen steril
> 4


Photo und copyright Günther Blaich

Ährchen eiförmig, stumpf, 2–2,6 mm lang und ca. 1,2 mm breit, 
untere Hüllspelze 3-nervig, unteres Blütchen männlich
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

 

4     Ährchen länglich, etwas zugespitzt


Kahle Hirse
(Panicum dichotomiflorum)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Maisfelder
                Günzburg

Synonyme:
Gabelästige Hirse, Spätblühende Hirse, Reisfeld- Hirse
Panicum proliferum auct. 

English name:
Fall Panicgrass

Verbreitung in Deutschland:
In der Oberrheinebene stabil eingebürgert

Gefährdung in Deutschland:
Bisher nicht berücksichtigt

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada

Eingebürgert in:
*Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *France, *Corsica, *Italy, 
*Belgium, *Belarus, *Latvia, Lithuania, *Ukraine, *Czech Republic, *England, *Romania

 

 

Pflanzen 40 - 130 cm groß


Photo und copyright Günther Blaich

Rispe locker, steif ausgebreitet


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen 1,8 - 3,2 mm lang, stumpf


Photo und copyright Günther Blaich

Hüllspelzen verschieden, deutlich kürzer als die Deckspelzen, untere Hüllspelze kürzer als 1/3 des Ährchens


Photo und copyright Günther Blaich

Unteres Ährchen steril, Vorspelze fast vollständig reduziert

Blattscheiden kahl


Photo und copyright Günther Blaich

Ligula = Wimpernkranz

 

 

 

5     Ährchen eiförmig, stumpf


Südafrikanische Hirse
(Panicum schinzii)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Maisfelder
                Steinbach Ipfenung (Michael Hassler 21.08.2011)

Synonyme:
Glattblättrige Rispenhirse
Panicum laevifolium

English name:
Land Grass, Transvaal Millet

Nom francais:
Millet à feuilles lisses

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Herkunft:
Südafrika, Namibia

Eingebürgert in:
*Austria (im Innviertel mittlerweile flächendeckend eingebürgert)
*France, 
*England, *Belgium, *Netherlands

 

Pflanzen 30 - 120 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Rispe locker, steif ausgebreitet


Photo und copyright Michael Hassler

Ährchen 2–2,6 mm lang und ca. 1,2 mm breit, 
untere Hüllspelze 3-nervig, unteres Blütchen männlich


Photo und copyright Michael Hassler

Blattscheiden kahl, Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 5 - 15 mm breit

Ligula = Wimpernkranz

 

 

 

6      Blattscheiden behaart

Ästchen kräftig, Ährchen 4 - 5 mm lang
> 7

Ästchen haarfein, Ährchen 2 - 3,5 mm lang
> 8

 

7      Ährchen 4 - 5 mm lang


Rispen- Hirse
(Panicum miliaceum)

VII - IX, Kulturpflanze, Ruderalstellen, Hackkulturen
                meist aus Vogelfutter verwildert
                Botanischer Garten Ulm

Zu den Unterarten

Synonyme:
Milium esculentum Moench, Panicum miliaceum ssp. compactum Körnicke, Panicum miliaceum ssp. contractum Alef., Panicum miliaceum ssp. effusum Alef., Panicum miliaceum ssp. erectum Lewicki, Panicum milium Pers.

English name:
Common Millet
Broomcorn Millet

Verbreitung in Deutschland:
Neophyt
Weit verbreitet, aber überall nur sehr zerstreut bis selten, nur Einzelfunde Nordosten, fehlt Schleswig-Holstein

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Brandenburg: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Saarland: unbeständig, Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: unbeständig, Thüringen: unbeständig 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Spain, *Baleares, *France, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, 
Iran, Iraq, Israel, Saudi Arabia, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir, Bhutan, Sikkim, Burma (Bago, Kayah, Kayin, Magway, Mandalay, Shan), Nepal, NW-India, 
*Bulgaria, *former Czechoslovakia, *Hungary,  *Poland, *Romania, *European Russia, *Baltic States, *European Russia, *Ukraine, *Crimea, *European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Ryukyu Isl., *China, *Taiwan, *Botswana, *British Guyana, *French Guiana, *Argentina, *Brazil, *Caribbean, *Uruguay, *Phoenix Isl. (*Canton), *Anatolia, Cyprus,  *Madeira, *Hawaii (*Kauai, *Oahu, *Maui, *Hawaii Isl.), *Sri Lanka, *New Zealand, *Chatham Isl., Cameroon, Comoros, *Mauritius, Madagascar, Bangladesh, *USA, *U.S. Virgin Isl., *Canada

Früher als Getreidepflanze zur Herstellung von Brot oder Hirsebier angebaut

 

 

 

Pflanzen 30 - 100 cm groß
Rispenäste überhängend oder +/- aufrecht

Rispe 10 - 30 cm lang, gegen den Grund hin oft von der obersten Blattscheide eingehüllt

Ästchen kräftig, Ährchen 4 - 5 mm lang, lanzettlich, spitz, 

Unteres Ährchen steril, Vorspelze ausgebildet, aber sehr klein

Hüllspelzen verschieden, deutlich kürzer als die Deckspelzen, untere Hüllspelze länger als 1/3 des Ährchens

Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 8 - 25 mm breit,
im unteren Teil mit 1 - 2mm langen Warzenhaaren

Blattscheiden gerippt, behaart

Ligula = Wimpernkranz

 

 

8    Rispenäste aufrecht und gespreizt, Ährchen 2 - 3,5 mm lang


Artengruppe Haarästige Hirse
(Panicum capillare agg.)

VII - VIII, Ruderalstellen, Straßenränder, Maisfelder
                   Flussufer, Zierpflanze
                   Karlsruhe, Mannheim
                   Bodensee

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

 

Pflanzen 20 - 75 cm groß
Rispenäste aufrecht und gespreizt, mit haarfeinen Ästen

Rispe locker, steif ausgebreitet

Ästchen haarfein, Ährchen 2 - 3,5 mm lang, kurz bespitzt

Hüllspelzen verschieden, deutlich kürzer als die Deckspelzen, untere Hüllspelze länger als 1/3 des Ährchens

Frucht eiförmig bis lanzettlich, 1,5 - 1,7 mm lang

Blattscheiden behaart
Ligula = Wimpernkranz

Blattspreiten 10 - 40 cm lang, 8 - 25 mm breit,
im unteren Teil mit 1 - 2 mm langen Warzenhaaren