Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Glanzgras (Phalaris)

Zur Gattung gehören 15 Arten.

Pflanze bis 2 m groß
Rispe länglich, anfangs dicht, später ausgebreitet
häufig
> 1

Pflanze 20 - 50 cm groß
R
ispe eiförmig, grün- weiß, ährig erscheinend
selten (mit Vogelfutter eingeschleppt)
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

                                                                           

1     Pflanze bis 2 m groß, Rispe länglich, rötlich


Rohr- Glanzgras 
(Phalaris arundinacea)

VI - VII, Röhrichte von Teichen, Ufer, Waldschläge
                Burgau, Mindelbiotop
                Günzburg, Legolandwald

Synonyme:
Arundo colorata Aiton, Arundo riparia Salisb., Baldingera arundinacea (L.) Dumort., Baldingera colorata (Aiton) P. Gaertn., B. Mey. & Scherb., Calamagrostis colorata (Aiton) Sibth., Calamagrostis variegata With., Phalaris japonica Steud., Phalaroides arundinacea (L.) Rauschert, Typhoides arundinacea (L.) Moench 

English name:
Reed Canarygrass

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Belarus, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, Japan, Mongolia, China, *Western Australia, *Queensland, *Victoria, *Tasmania, *Transvaal, *Natal, *Cape, *Lesotho, Algeria, *Peru - middle Andes, *New Zealand, *Argentina, Mexico, *Uruguay, Turkey, European Turkey, Iran, Iraq, Lebanon, Syria, Afghanistan, Bhutan, India, Burma, *Sri Lanka, Nepal, Jammu & Kashmir, Pakistan, Java, Rwanda, Ethiopia, Kenya, Tanzania, *Mauritius, Madagascar, Alaska, USA, Canada, St. Pierre et Miquelon

 

Pflanze 0,8 - 2,50 m groß, schilfartig
Halme kahl, nur unter der Rispe rau

Rispe länglich, 5 - 25 cm lang, oft rötlich überlaufen, 
anfangs mit knäulig zusammengezogenen Ährchen

Seitenäste vom Grund an verzweigt, 
3 - 6 cm lang, daher Rispe gelappt (ähnlich Dactylis)

Ährchen mit 1 fertilen Blütchen

Hüllspelzen (hier: hellviolett) zugespitzt, länger als die im oberen Teil behaarten Deckspelzen (hier grünlich)

Am Grund des Blütchens sitzen 2 verkümmerte, lang behaarte zu Schuppen umgeformte Blütchen

Blätter bis 35 cm lang, 0,6 - 1,5 cm breit

Blattscheiden kahl

 Blatthäutchen 4 - 6 mm lang, milchweiß, häutig
zerschlitzt

Stängel hohl

 

 

2     Pflanze kleiner, Rispe eiförmig weiß- grün


Kanarien- Glanzgras 
(Phalaris canariensis)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Ruderalstellen
                Botanischer Garten Karlsruhe (Michael Hassler 13.8.)

Synonyme:
Kanariengras
Annual canarygrass
Phalaris avicularis

English name:
Annual Canary Grass

Verbreitung in Deutschland:
Seltener Neophyt. Die Pflanze wird mit Vogelfutter eingeschleppt. 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Italy, *Sardinia, *Sicily, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *?Crete, E-Aegaean Isl., 
Turkey, Arabia, Cyprus, Egypt, European Turkey, Israel, *Azores, Madeira, Canary Isl., *Hawaii (*Oahu, *Maui, *Hawaii Isl.), *New Zealand, *Chatham Isl., *Bulgaria,  *former Czechoslovakia, *Hungary, *Romania, *European Russia, *Ukraine, *Crimea, *European Russia, *China, NW-Africa, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Tierra del Fuego, trop. Afr., Algeria, *New Guinea (alpine), *India, *Jamaica, *Peru - coastal, *Transvaal, *Oranje Free State, *Cape, *Central America, *Ecuador, *Lord Howe Isl., *Argentina, *Bolivia, *Cuba, *Brazil, *Caribbean, *Chile, *Costa Rica, *Mexico, *Uruguay, *Alaska, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 20 - 50 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Ährenrispe eiförmig, äußere Hüllspelzen geflügelt, weiß mit grünen Randstreifen


Photo und copyright Michael Hassler

Oberste Blattscheide aufgeblasen

 

Blatthäutchen 3 - 5 mm lang, häutig