Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Schlickgras (Spartina)

Zur Gattung gehören ca. 15 Arten.

1 - 2 m große Zierpflanze, schilfartig
Ährchen dicht gedrängt, einseitswendig, Hüllspelze begrannt
> 1


Photo und copyright Matt Lavin

0,3 - 1,3 m groß Küstenpflanze (Nordsee)
Ährchen an 2 Seiten der Ähre locker stehend, Hüllspelze unbegrannt
> 2

 

1      Ährchen kammförmig, Hüllspelze begrannt


Prärie- Schlickgras
(Spartina pectinata)


Photo und copyright Matt Lavin

IX - X, Zierpflanze, Flussufer
            Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Spartina michauxiana

English name:
Prairie Cordgrass, Freshwater Cordgrass, Tall marshgrass
Sloughgrass

Verbreitung in Deutschland:
In Bayern, Hessen, Brandenburg und Thüringen unbeständig verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Mexico, Canada

Eingebürgert in:
*Germany
*Belgium, *England, *Ireland

Häufig wird die Sorte 'Aureomargianta' mit gelben Randstreifen auf den Blättern verkauft (= Goldleistengras)

 

Pflanze 1 - 2 m groß
bildet Ausläufer und verbreitet sich dadurch stark


Photo und copyright Matt Lavin

Blütenstand bis 50 cm lang, Hauptachse mit 10 - 20 Ähren


Photo und copyright Matt Lavin

Ähren einseitswendig, bestehen aus eng aneinanderliegenden Ährchen


Photo und copyright Matt Lavin

Ähren lassen sich kammförmig auseinanderspreizen
Ährchen lanzettlich


Photo und copyright Matt Lavin

Hüllspelzen ungleich, die größere mit langer Granne


Photo und copyright Matt Lavin

Ligula = ein Ring aus weißen Haaren


Photo und copyright Matt Lavin

Blätter 20 - 100 cm lang, 5 - 15 mm breit, am Rand scharf gezähnt
beiderseits kahl


Photo und copyright Matt Lavin

 

 

2      Ährchen nicht kammförmig, Hüllspelze unbegrannt

Obere Blätter fast rechtwinklig abstehend
Staubbeutel 8 - 13 mm lang, braun
> 3
Blätter schräg aufrecht abstehend
Staubbeutel 5 - 8 mm lang, weiß
> 4


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

 

3     Staubbeutel 8 - 13 mm lang, braun


Englisches Schlickgras
(Spartina anglica)


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

IX - X, Salzwiesen und Watt der Nordsee
            

Synonyme:
Spartina townsendii var. anglica (C.E.Hubb.) Lambinon & Maquet

Verbreitung in Deutschland:
Nordseeküsten verbreitet (fehlt Ostsee)

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
England

Eingebürgert in:
*Germany
*France, 
*Denmark, *Holland, *Ireland

Pionierpflanze im Watt, wird auch zur Landgewinnung gepflanzt

Die Hybriden Spartina x townsendii und Spartina anglica sind in an der englischen Kanalküste entstanden. Während die Elternart Spartina alterniflora (2n = 62) aus Nordamerika stammt, ist Spatrina maritima (2n = 60) in Süd-England heimisch. Aus den genannten Arten ist zunächst die unfruchtbare (sterile) Hybride Spartina x townsendii (2n = 61) entstanden, die wiederum durch Chromosomenverdopplung zu Spartina anglica (2n = 122) wurde.

 

 

Pflanze 0,3 - 1,3 m groß
mit langen dicken Ausläufern


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

Ähren zu 2 - 12 an der Hauptachse


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ährchen 14 - 21 mm lang, lanzettlich, unbegrannt, dicht behaart

Staubbeutel 8 - 13 mm lang, braun
sich zur Reife öffnend, Pollen nicht deformiert


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

Obere Blätter fast rechtwinklig abstehend

Halme und Blattscheiden glatt und kahl

Blattspreiten 8 - 50 cm lang, unterseits glatt und kahl, oberseits stark gerippt, die unteren oft in Höhe der Ligula abbrechend

Ligula = ein Ring aus 2 - 3 mm langen Haaren

 

 

4     Staubbeutel 5 - 8 mm lang, weiß


Townsend- Schlickgras
(Spartina x townsendii)


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

IX - X, Salzwiesen und Watt der Nordsee
            

Pionierpflanze im Watt, wird auch zur Landgewinnung gepflanzt

Bastard aus Spartina maritima und Spartina alternifolia. Dieser Bastard ist bereits vor 1870 in England aus der englischen Art Spartna maritima und der aus Nordamerika eingeschleppten Art Spartina alternifolia entstanden
Spartina anglica ist aus dem Bastard durch Chromosomenverdoppelung hervorgegangen und heute wesentlich häufiger als der Bastard.

 

Pflanze 0,3 - 1,3 m groß
mit langen dicken Ausläufern


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ähren zu 2 - 12 an der Hauptachse


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Ährchen 12 - 18 mm lang, lanzettlich, unbegrannt, 
Hüllspelzen behaart (Haare ca. 0,5 mm lang)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Staubbeutel 5 - 8 mm lang, sich zur Reife nicht öffnend
keine Fruchtbildung


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

Blätter schräg aufrecht abstehend
Ligula = ein Ring aus 1 - 2 mm langen Haaren