Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Klettengras (Tragus)

Zur Gattung gehören 7 Arten. In Europa nur 1 Art:


Traubiges Klettengras 
(Tragus racemosus)

VI - VII, Sandige Ruderalstellen, Sandtrockenrasen
                Ragano bei Affi, Italien
                Darmstadt
                Flugsandgebiet um Schwetzingen
                Waghäusel
                Mannheim

Synonyme:
Cenchrus racemosus L., 
Tragus muricatus Moench

English name:
Stalked bur grass

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt
(
Herkunft: Mittelmeerraum)
Selten nördliche Oberrheinebene; adventive Einzelfunde Restgebiet

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Hamburg: unbeständig, Hessen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: unbeständig 

Weltweite Verbreitung:
Austria, *Germany, Switzerland, 
Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary,  Romania, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, *Peru - coastal, *Argentina, *New Caledonia, Turkey, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Oman, Saudi Arabia, United Arab Emirates, Yemen, Afghanistan, Canary Isl., Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Santa Luzia Isl., Ilha de Sao Nicolau, Sal Isl., Ilha da Boa Vista, Ilha de Maio), NC-Sahara, S-Saharan Mts., Tibesti, Algeria, Egypt, Libya, Morocco, Tunisia, Western Sahara, Mali, Mauritania, Niger, Central African Republic, Congo, Eritrea, Ethiopia, Somalia, Sudan, Kenya, Botswana, Cape, Lesotho, Namibia, (Oranje) Free State, Transvaal, *Mauritius, Réunion, Transvaal, Oranje Free State, Natal, Cape, Namibia, Lesotho, Botswana, *USA

 

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß

Stängel niederliegend oder aufsteigend, 
an den Knoten wurzelnd

Oberste Blattscheide umhüllt die junge Ähre

Ährenachse bei reifen Ähren sichtbar

Ährchen 4 - 5 mm lang, einblütig, kurz gestielt, 
einzeln oder bis zu 8 Ährchen an einem kurzen Stiel

Hüllspelzen ungleich: untere Hüllspelze ist durchsichtig- häutig und kaum 1 mm lang; obere Hüllspelze über 3 mm, mit Hakenhaaren versehen, die in mehreren Reihen auf dem Hüllspelzenrücken stehen

Blattspreite lederig, flach, kurz (1 - 6 cm)
am Rand mit steifen Borstenhaaren

Ligula ein Wimpernkranz