Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Händelwurz (Gymnadenia)

Zur Gattung gehören 9 Arten.

Pflanze bis 70 cm groß, kräftig
Sporn viel länger als die Blüte, Lippe deutlich 3- teilig
> 1

Pflanze bis 30 cm groß, zierlich
Sporn kürzer als die Blüte,
Lippe mit längerem, spitzem Mittelzipfel, Seitenzipfel undeutlich
> 2

                                                                                                                                      

1      Sporn länger als die Blüte


Große Händelwurz 
(Gymnadenia conopsea)

V - VIII, Halbtrockenrasen, Moorwiesen
                Brenne Reisensburg
                Lechstaustufe Schwabstadl
                Königsbrunner Heide

Zu den Unterarten und Variationen

Synonyme:
Mücken- Händelwurz
Orchis conopsea L., Gymnadenia conopsea var. alpina Rchb.f., Gymnadenia conopsea ssp. montana Bisse, Gymnadenia sibirica Turcz. ex Lindl., Gymnadenia alpina (Turcz. ex Lindl.) Czer., Gymnadenia conopsea var. sibirica Rchb. f., Gymnadenia vernalis Dworschak, Gymnadenia splendida ssp. splendida Dworschak, Gymnadenia splendida ssp. odorata Dworschak, Gymnadenia conopsea ssp. serotina (Schönh.) Dworschak, Gymnadenia conopsea var. serotina Schönh., Gymnadenia graminea Dworschak 

English name:
Common Fragrant Orchid

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden zerstreut; selten bis sehr selten und stark zurückgehend Niederrhein, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen (außer Erzgebirge) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, +Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Aegaean Isl.,
Belgium, England, Ireland, Luxemburg, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, N-asiatic Turkey,  NW-Iran, Russia (European Russia), Estonia, Lithuania, Latvia, Belarus, Ukraine, ?Moldavia, Crimea, Caucasus, Transcaucasus, Siberia (Siberia, Russian Far East, Sakhalin, Kuril Isl.), Japan, Korea, China, SE-Tibet (Zayü Xian), Mongolia

 

 

 

Pflanze 20 - 70 cm groß

Blüten dunkelrosa bis fast weiß

Sporn 11- 18 mm, viel länger als die Blüte

Lippe mit 3 eiförmigen, gleich langen Zipfeln

  
links: Normalfärbung                                                    rechts: Albino

Früchte länglich

Blätter breit linealisch, 5 - 30 mm breit

 

 

2      Sporn kürzer als die Blüte


Duft- Händelwurz
(Gymnadenia odoratissima)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Moorwiesen
                Hechingen
                Wangen, Isny

Synonyme:
Orchis odoratissima L. 

English name:
Short-spurred Fragrant Orchid

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Alpen und höheres Alpenvorland, sehr zerstreut Schwäbische Alb, Bodensee, Oberschwaben; sehr selten restliches Baden-Württemberg; extrem selten und meist verschwunden Thüringen, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3+ (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Thüringen: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, Ireland, former Czechoslovakia, Hungary, Luxemburg, Poland, Romania, S-Sweden, Lithuania, +Belarus, Russia (European Russia), Ukraine, ?Moldavia

 

 

 

Pflanze 15 - 40 cm groß, wohlriechend
zierlicher als die große Händelwurz, Blüten dunkelrosa bis fast weiß

Lippe mit längerem, spitzem Mittelzipfel und undeutlichen Seitenzipfeln

Sporn 4 - 5 mm, kürzer oder wenig länger als die Blüte


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter linealisch, nur 0,7 cm breit, gekielt