Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Weichwurz (Hammarbya)

Weltweit nur 1 Art:


Sumpf- Weichwurz 
(Hammarbya paludosa)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Moore
                   Isny

Eine der kleinsten und zierlichsten Orchideenarten in Deutschland. Schwer zu finden!

Synonyme:
Malaxis paludosa, Orchis paludosa

English name:
Bog Orchid, Bog Adder's-mouth

Nome italiano: 
Hammarbia delle paludi

Verbreitung in Deutschland:
Selten Alpenvorland, Oberschwaben; sehr selten und meist verschwunden Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg; Restgebiet nur wenige Altfunde

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben), Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, former Jugoslavia, 
Belgium, England, Ireland, Czech Republic, Slovakia, Denmark, Faeroer, Finland, Netherlands, ?Hungary, Norway, Poland, Romania, Baltic States, Russia, Belarus, Sweden,
Canada, Siberia

 

 

 

Pflanze 5 - 20 cm


Photo und copyright Michael Hassler

Oft mit Sonnentau vergesellschaftet


Photo und copyright Herbert Hoffmann

Blüten klein, dem Stängel +/- angedrückt


Photo und copyright Michael Hassler

Lippe spitz eiförmig


Photo und copyright Michael Hassler

Am Grund 2 (-3) eiförmige 1 - 3 cm große Blätter


Photo und copyright Ingrid Hoffmann

Scheinknolle mit Brutknospen an den Blättern - 
Möglichkeit der vegetativen Fortpflanzung, manchmal mit Büschelbildung als Folge


Photo und copyright Herbert Hoffmann