Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Kohlröschen - Blüten in der Knospe rosa, aufgeblüht fast weiß


Widders Kohlröschen
(Nigritella widderi)


Photo und copyright Walter Obermayer

VI - VIII, Alpine Matten
                 Chiemgauer Alpen

Synonyme:
Nigritella rubra ssp. widderi (Teppner & Klein) Baumann & Lorenz

English name:
Widder's Vanilla Orchid

Verbreitung in Deutschland:
Bislang nur in den Allgäuer Alpen (hier nur ein Fundort, dieser stark gefährdet, da von Lägerfluren umgeben; Mitt. P. Sturm), im Karwendel (Soierngruppe, Müller & Wucherpfennig 1988; hier von Düring & Wierer (1995) und F. G. Dunkel (Mitt.) nicht nachgewiesen) und in den Chiemgauer Alpen (hier größtes bayerisches Vorkommen). Während N. rubra vor allem in den alpinen Rasen verbreitet ist, ist N. widderi auf extensiv genutzte Almflächen angewiesen und daher stärker gefährdet (Mitt. A. Mayer).

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,
Italy

Benannt nach dem österreichischen Botaniker Felix Joseph Widder (1892–1974).

 

 

Pflanze 5 - 20 cm groß

   
Photo und copyright Günther Blaich

Ähre kugelig,
Blüten geöffnet, Knospen dunkelrosa, später immer heller bis fast weiß werdend


Photo und copyright Walter Obermayer

Lippe nach oben stehend, spitz, am Grund eingerollt


Photo und copyright Günther Blaich