Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Waldhyazinthe (Platanthera)

Zur Gattung gehören 100 - 200 Arten.

Staubbeutelfächer eng stehend, parallel
 Lippe lang und spitzlich 
> 1

Staubbeutelfächer entfernt stehend, nicht parallel
Lippe kurz und stumpf
> 2

Staubbeutelfächer nicht ganz parallel
Lippe kurz und schmal
> 3

                                                                     

1     Staubbeutelfächer parallel


Weiße Waldhyazinthe 
(Platanthera bifolia)

V - VII, Trockenrasen, Wälder
              Vordere Brenne Reisensburg
              Auwald Günzburg
              Falkenstein
              Michaelsberg (13.05.2008)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Zweiblättrige Waldhyazinthe, Weisses Breitkölbchen
Orchis bifolia L., Platanthera solstitialis Rchb., 

English name:
Lesser Butterfly Orchid

Nom francais:
Platanthère à deux feuilles, Platanthère à fleurs blanches

Nome italiano:
Platantera comune

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden zerstreut, Norden und Osten selten und stark zurückgehend 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3- (gefährdet), Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Ireland, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroe Isl., Finland, Netherlands, Hungary, Luxemburg, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Turkey, Estonia, Lithuania, Latvia, Belarus, Russia (European Russia), Ukraine, Moldavia, asiatic Turkey, S-Azerbaijan (Talysh), Iran, Caucasus, E-Transcaucasus, Siberia (Siberia), Mongolia, China, Mongolia, Japan, Siberia (Kuril Isl., Sakhalin, Russian Far East), Korea

 

 

 

Pflanze 20 - 55 cm
etwas zierlicher als Platanthera chlorantha

Blüten +/- weiß, mit langem Sporn

Staubbeutelfächer parallel, ca. 1 mm voneinander entfernt
Lippe lang (15 - 22 mm) und spitzlich

Fruchtknoten gedreht

Sporn fadenförmig, am Ende spitz

2 grundständige, eiförmig- längliche Blätter

 

 

2     Staubbeutelfächer nicht parallel 


Grünliche Waldhyazinthe
(Platanthera chlorantha)

V - VII, Trockenrasen, Wälder
              Schwabstadl (Lech)
              Michaelsberg (13.05.2008)
              Hurlacher Heide (

Synonyme:
Berg- Waldhyazinthe
Platanthera montana (F. W. Schmidt) Rchb. f
Orchis chlorantha Custer (nom. cons.), 

English name:
Greater Butterfly Orchid

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Mitte, Rheinland-Pfalz, Franken, Schleswig-Holstein, N-Mecklenburg-Vorpommern; Restgebiet selten, nur Einzelfunde Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica,  Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Aegaean Isl., 
Belgium, England, Ireland, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary,Luxemburg, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, European Turkey, Crimea, Estonia, Lithuania, Latvia, Belarus, Russia (European Russia), Ukraine, Moldavia, Morocco, Caucasus, Transcaucasus, China, Tibet, Korea, Turkey, S-Azerbaijan (Talysh), N-Iran, Syria, Cyprus

 

 

 

Pflanze 20 - 55 cm
meist etwas robuster als Platanthera bifolia

Blüten weiß, etwas grünlicher als bei Platanthera bifolia

Staubbeutelfächer nicht parallel, 
am oberen Ende 2 mm am unteren Ende 4 mm voneinander entfernt

Blüten oft grünlicher als die Blüten von Platanthera bifolia

Lippe breit und kurz (10 - 16 mm)

Sporn fadenförmig,  am Ende etwas verbreitert und seitlich zusammengedrückt

2 grundständige, eiförmig- längliche Blätter

 

 

3     Staubbeutelfächer nicht ganz parallel,Lippe kurz und schmal


Hybrid- Waldhyacinthe
(Platanthera x hybrida)

V - VII, Trockenrasen, Wälder
               Pfronten, Falkenstein

Diese Hybride aus Platanthera chlorantha und Platanthera bifolia ist relativ häufig.

Synonyme:
Platanthera graebneri (M.Schulze) Domin

Verbreitung in Deutschland:
Zusammen mit den Eltern

Gefährdung in Deutschland:
Keine Angaben

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria,
Spain, France, 
Tchech Republic, Turkey

 

 

 

Pflanze 20 - 55 cm

Staubbeutelfächer fast parallel, am oberen Ende 1,5 mm  am unteren weniger als 3 mm voneinander entfernt