Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Natternzunge (Ophioglossum)

Zur Gattung gehören 25 - 50 Arten, 4 Arten in Europa, 1 Art in Deutschland:


Gewöhnliche Natternzunge
(Ophioglossum vulgatum)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Feuchte Wiesen, Steinbrüche
                Dillingen

Synonyme:
Ophioglossum alpinum Rouy, Ophioglossum ovatum Salisb. (nom. illeg.), Ophioglossum spicatum Stokes (nom. illeg.) 

English name:
Southern Adderstongue

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber nur Brandenburg zerstreut, Restgebiet selten, vielerorts verschwunden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, Aegaean Isl., 
Belgium, England, Ireland, Bulgaria, Netherlands, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Belarus, Ukraine, Russian Far East, asiatic Turkey, Cyprus, Lebanon, Iran, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Japan, Kamchatka, China, Tibet, Mexico, S-Chile, Argentina, (not India or Pakistan), USA

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß

Nicht sporentragender Teil des Blattes (= Tropophyll) eiförmig, ungeteilt

Sporentragender Teil (= Sporophyll) des Blattes länglich schotenförmig, mit 2 vertikalen Reihen von Sporangien, welche die Sporen enthalten


Photo und copyright Michael Hassler

Sporophyll muss nicht immer ausgebildet sein


Photo und copyright Peter Emrich