Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Unterarten von Pteridium aquilinum

Pflanze meist dunkelgrün, 80 - 200 cm groß
mit zahlreichen Wedeln, Blätter 3 - 4- fach gefiedert, 
Blättchen dadurch unregelmäßig fiederteilig
> 1

Pflanze meist hellgrün, 30 - 100 cm groß
Wedel meist einzeln stehend, Blätter 2- 3- fach gefiedert, Blättchen +/- ganzrandig
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

 

1     Blättchen dadurch unregelmäßig fiederteilig


Gewöhnlicher Adlerfarn 
(Pteridium aquilinum ssp aquilinum)

VII - IX, Wälder
               Glöttweng
               Muna
               Ano Vouves, Kreta

Synonyme:
Allosorus aquilinus (L.) C. Presl, Asplenium aquilinum (L.) Bernh., Eupteris aquilina (L.) Newman, Ornithopteris aquilina (L.) J. Sm., Polypodium austriacum Jacq., Pteris aquilina L. 

English name:
Southern Bracken

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, Aegaean Isl., 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Turkey, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Belarus, Ukraine, Caucasus, Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, Kazakstan, asiatic Turkey, Cyprus, Lebanon, Syria, Israel, Palestine, N-Yemen, Iran, Socotra, Ethiopia, Tunisia, Algeria, Morocco, Azores, Madeira, Salvajes Isl., Canary Isl., Thailand, Laos, Cambodia

Eingebürgert in:
*Egypt, *Australia, 

 

 

 

 

Pflanze 0,8 bis 2 m groß
mit zahlreichen Wedeln, herdenbildend

Noch nicht entfaltete Blätter

Blätter 3- 4- fach gefiedert, +/- dunkelgrün
1. und 2. Fiederpaar stehen oft übereinander

Unterste Fieder oft kürzer als die darauffolgende

Blattrhachis behaart

 

 

2     Blattrhachis meist kahl


Nadelwald- Adlerfarn 
(Pteridium aquilinum ssp. pinetorum)


Photo und copyright Julia Kruse

VII - IX, Wälder
                Lüneburger Heide
                Drover Heide (Michael Hassler 14.08.2016)

Synonyme:
Nördlicher Adlerfarn
Pteridium aquilinum ssp latiusculum
Pteridium pinetorum Page & R. R. Mill., 

English name:
Pinewood Bracken

Verbreitung in Deutschland:
Selten im Nordosten

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt

Weltweite Verbreitung:
Germany
England, Denmark, France, Finland, Sweden, Norway

 

 

Pflanze 0,3 bis 1 m groß
Wedel meist einzeln stehend


Photo und copyright Julia Kruse

1. und 2. Fiederpaar stehen nicht übereinander
Unterste Fieder oft länger als die darauffolgende


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter hellgrün, 2- 3- fach gefiedert,


Photo und copyright Michael Hassler

Blättchen +/- ganzrandig


Photo und copyright Julia Kruse

Blattrhachis +/- kahl


Photo und copyright Julia Kruse