Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Schlangenäuglein (Asperugo)

Weltweit nur 1 Art:


Schlangenäuglein
(Asperugo procumbens)

III - V, Ruderalstellen,  Felsen, Baumschulen
            Botanischer Garten Berlin (25.05.2010)
            Lierheim, Hexenküche

            Bernstadt, Eichenberg
            Teck, am Sybillenjoch
            Blaubeuren, am Rusenschloss

Synonyme:
Niederliegender Schärfling
Asperugo alba Pieri; Asperugo vulgaris Bub.; Asperugo vulgaris Dum.-Cours.; Asperugo erecta I. Pop

English name:
German Madwort

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Sachsen-Anhalt, N-Thüringen, NO-Brandenburg; selten Fränkische Alb, Schwäbische Alb, um Hamburg; sehr selten Voralpenland, nördliche Oberrheinebene; restliches Gebiet adventive Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: unbeständig, Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
*Spain, Baleares, France, Italy, *Sardinia, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
former Czechoslovakia, Denmark, Finland,  Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, *Netherlands, Bulgaria, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Gansu, Nei Mongol, Qinghai, N-Shaanxi, Shanxi, Sichuan, Xinjiang, NE-Tibet, N-India, Jammu & Kashmir, Pakistani Kashmir, Pakistan, Kazakstan, Kyrgyzstan, Mongolia, Nepal, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, N-Africa, *Argentina, *Chile, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, Afghanistan, *Alaska, *USA, *Canada, *Greenland

 

Pflanze mit bis zu 1 m langem, 
kriechenden bis aufsteigendem Stängel

Blüten sehr klein (2 mm), zu 1 - 2 in den Blattachseln, 
violett oder lebhaft blau, Schlundschuppen weiß

Kelch nach der Blüte stark vergrößert,
mit 5 Zähne, stark borstig, widerhakig

Teilfrüchte glatt, ohne Stacheln, in den Kelch eingeschlossen


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Blätter elliptisch, oft zu 2 beieinanderstehend
ganzrandig, behaart, die unteren kurz gestielt, die oberen sitzend

Stängel kantig, stachelborstig