Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Hundszunge (Cynoglossum)

Zur Gattung gehören ca. 70 Arten.

Blüten blau, 
Zierpflanze

> 1

Blüten verschiedenfarbig: rötlich/violett/tiefblau

> 2

                         

1     Blüten blau


Chinesisches Vergissmeinnicht
(Cynoglossum amabile)

V - IX, Zierpflanze
             Reisensburg, Hintere Brenne
             Silbersee, Sommerblumenwiese

Die photographierte Pflanze wuchs in einem Naturschutzgebiet bei Günzburg. Im darauf folgenden Jahr war sie wieder verschwunden.

English name:
Chinese Forget-me- not

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten und unbeständig verwildernde Zierpflanze. Häufig in Sommerblumenmischungen

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Herkunft:
Tibet, China

 

Pflanze 25 - 60 cm

Krone blau
Kronröhre durch 5 Schlundschuppen verschlossen
Staubblätter oder Griffel nicht sichtbar

Kronröhre kürzer als der Kronsaum
Kelch tief eingeschnitten

Klausen (= Früchte) eiförmig, mit widerhakigen Stacheln


Photo und copyright Michael Hassler

Stängelblätter lanzettlich, halbstängelumfassend

Grundblätter lang gestielt, lanzettlich
beiderseits behaart

 

 

2     Blüten rötlich/violett

Blätter kahl, glänzend
> 3

Blätter beiderseits behaart, matt
> 4

 

3      Blätter kahl, glänzend


Deutsche Hundszunge
(Cynoglossum germanicum)

V - VII, Waldlichtungen
               Rhön, Habelberg
               Bad Urach

Synonyme:
Cynoglossum montanum Lam. non L.

English name:
Green Hound's-Tongue

Verbreitung in Deutschland:
Sehr lokal Weserbergland, Harz, Rhön; selten Nordpfälzer Bergland, Schwäbische Alb, S-Neckarbecken, N-Eifel 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: R (sehr selten), Rheinland-Pfalz: 4 (potentiell gefährdet), Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Spain, France, former Yugoslavia, Albania, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Poland, Romania, Ukraine, European Russia, ?Bulgaria, Crimea, Caucasus / Transcaucasus, Turkey

 

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß

Blüten hängend,
 in langen, sparrig abstehenden Wickeln

Krone violett, mit lang gewimperten Schlundschuppen


Photo und copyright Marco Klüber

Klausen ellipsoid, mit widerhakigen Stacheln
Reife Teilfrüchte konvex, am Rand nicht verdickt, 
Stacheln überall in etwa gleich dicht und hoch stehend

Blätter auf der Oberseite kahl, glänzend grün

 

 

4      Blätter beiderseits behaart, matt


Echte Hundszunge
(Cynoglossum officinale)

V - VII, Wegränder, Waldränder
               Waldrand Herrnholz Reisensburg
               Münsingen
               Wald zum Leipheimer Moos

Synonyme:
Cynoglossum album Gueldenst. ex Ledeb.; Cynoglossum angustifolium Hort. ex Steud.; Cynoglossum bicolor Willd.; Cynoglossum foetens Gilib.; Cynoglossum hybridum Thuill.; Cynoglossum ruderale Salisb.; Cynoglossum vulgare Gueldenst. ex Ledeb.

English name:
Common Hound's-Tongue

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet (selten oder fehlend Nordwesten und südlich Donau), nur Franken, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Nordosten einigermaßen verbreitet 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, ?Baleares, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Belgium, England, Ireland, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Bulgaria, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia,  Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, *Costa Rica, *Panama, New Guinea (alpine), Turkey, European Turkey, Iran, *USA, *Canada

 

 


 

Pflanze 30 - 80 cm

Krone verschiedenfarbig

schmutzigrot bis violett

oder rot

oder tiefblau, wenig länger als die Kelchblätter

Teilfrüchte flach oder leicht konkav, am Rand verdickt
Stacheln in der Mitte niedriger und weniger dicht stehend als am Rand, Kelchzipfel 3 - 4 mm lang

Blätter ganzrandig, die unteren gestielt

Stängel borstig, Blätter filzig behaart