Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Igelsame (Lappula)

Zur Gattung gehören ca. 95 Arten.

Stängel abstehend behaart
Fruchtstiele lang, abwärts gebogen
Teilfrüchte mit 1 Reihe widerhakiger Stacheln
> 1

Stängel angedrückt behaart
Fruchtstiele kurz, aufrecht
Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln
> 2

                                                                      

1     Fruchtstiele abwärts gebogen


Zurückgebogener Igelsame
(Lappula deflexa)


Photo und copyright Harald Geier

VI - VII, Ruderalstellen
                Längenfeld im Ötztal
                Botanischer Garten Stuttgart

Synonyme:
Wald- Igelsame
Wald- Klettenkraut
Hackelia deflexa (Wahlenb.) Opiz, 
Myosotis deflexa Wahlenb.

English name:
Nodding Stickseed

Verbreitung in Deutschland:
Einzelfunde Schwäbische Alb, Vogtland, Harz 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: unbeständig, Niedersachsen: unbeständig, Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, 
former Czechoslovakia, Finland, Norway, Romania, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Mongolia, Jammu & Kashmir


 

 

 

Pflanze 20 - 100 cm hoch, 
in der oberen Hälfte sparrig verzweigt

Krone hellblau oder weiß, ca. 4 mm lang
Schlundschuppen gelblich - weiß

Blütenstiele lang, abwärts gebogen

Teilfrüchte mit 1 Reihe widerhakiger Stacheln

Stängel abstehend behaart

Blätter lanzettlich, behaart

Grundblätter zur Blütezeit vorhanden

 

 

2     Fruchtstiele aufwärts


Kletten- Igelsame
(Lappula squarrosa)

VI - VII, Ruderalstellen, Höhleneingänge
                Botanischer Garten Heidelberg
                Botanischer Garten München

Synonyme:
Echinospermum lappula (L.) Sm., Echinospermum squarrosum Rchb., Lappula echinata Gilib., nom. illeg., Lappula myosotis Moench, Myosotis lappula L., Myosotis squarrosa Retz. 

English name:
European stickseed

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut S-Sachsen-Anhalt/N-Thüringen; selten restlicher Osten, Z-Pfalz; Restgebiet früher ziemlich selten, heute bis auf wenige Einzelfunde verschwunden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 0 (ausgestorben), Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: unbeständig, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Baleares, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Sweden, *Denmark, *Finland, *Netherlands, *Norway, *Poland, Bulgaria, Crimea, *Baltic States, *European Russia, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Gansu, Hebei, W-Nei Mongol, Ningxia, Qinghai, Shaanxi, Shandong, Shanxi, Xinjiang, NW-Afghanistan, Kazakstan, Kyrgyzstan, Mongolia, Pakistan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, European Turkey, Iran, *Alaska, *USA, *Canada


 

 

Pflanze 10 - 70 cm hoch, verzweigt

Krone hellblau, ca. 4 mm lang
Schlundschuppen gelblich

Blütenstiele kurz, nach dem Blühen aufrecht


Photo und copyright Günther Blaich

Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln

Stängel angedrückt langhaarig

Blätter lanzettlich, behaart