Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Waldfetthenne (Hylotelephium)

Zur Gattung gehören 27 Arten.

Blüten grünlichweiß
> 1

Blüten meist rot oder rosa
> 2

 

1        Blätter sitzend oder halbstängelumfassend, Blüten weiß


Große Waldfetthenne
(Hylotelephium maximum)

VII - IX, Felsen, Trockenrasen
               Botanischer Garten Tübingen
               Meran, Bahnschotter
               Weltenburger Enge

               Sontheim, Dillingen                

Synonyme:
Sedum telephium ssp. maximum
Sedum maximum
Hylotelephium jullianum (Boreau) Grulich, 
Hylotelephium telephium ssp. maximum (L.) Ohba
Sedum stepposum
Sedum haematodes

English name:
Orpine
Frog's Stomach

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Franken, Thüringen, Sachsen, S-Sachsen-Anhalt; mäßig häufig Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein; sehr zerstreut SW-Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland, nördliche Oberrheinebene, Brandenburg, N-Sachsen-Anhalt, Niederbayern; selten Nordwesten, Baden-Württemberg; fehlt Saarland, SW-Baden-Württemberg, Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: V (Vorwarnliste), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
France, Italy, Sicily
Belgium, Czech Republic, Slovakia, Denmark, Hungary, Poland, Netherlands, 

 

 

 

 

Pflanze 30 - 80 cm groß

Blüten in Trugdolden

5 Kronblätter, gelbgrün selten rötlich, 3- 6 mm lang

5 freie Fruchtblätter, 10 Staubblätter

Kelchblätter grün, +/- fleischig, an der Basis nur wenig miteinander verwachsen

Stängel aufrecht, ohne nichtblühende Triebe

Blätter teilweise gegenständig, teilweise wechselständig

Blätter flach, halbstängelumfassend, bis 10 cm lang, gezähnt

oder Blätter +/- ganzrandig, sitzend

 

 

2       Blüten meist rot oder rosa

Blätter ganzrandig oder vorne mit einigen großen Zähnen
> 3

   

Blätter rundum deutlich gezähnt
> 8

 

3     Blätter ganzrandig oder vorne mit einigen großen Zähnen

Pflanze mit nichtblühenden Trieben
Blätter halbstängelumfassend
> 4

Pflanze ohne nichtblühende Triebe
Blätter am Grund keilig, sitzend
> 5

 

4     Pflanze mit nichtblühenden Trieben, Blätter halbstängelumfassend


Rundblättrige Fetthenne
(Hylotelephium anacampseros)

VI - VIII, Felsen, Schutt, Zierpflanze (Steingärten, Mauern)
                Rochers de Naye, Alpengarten               

Synonyme:
Sedum anacampseros
Anacampseros sempervirens Haw.; 
Sedum rotundifolium Lam.

English name:
Love- Restorer

Verbreitung in Deutschland:
Selten verwilderte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Spain, France, Italy, 
*Norway

 

 

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß
Stängel bogig aufsteigend, im unteren Teil oft nicht beblättert

Blüte mit 5 meist schmutzigrosa Kronblättern, 

meist 10 Staubblätter, die ca. so lang wie die Krone sind

Blätter meist wechselständig, rundlich, halbstängelumfassend, ganzrandig, hellgrün bis gelbgrün

Pflanze mit nichtblühenden Trieben

 

 

5     Pflanze ohne nichtblühende Triebe, Blätter am Grund keilig, sitzend

Pflanze 10 - 20 cm groß
Blüten dunkelrosa, Blätter +/- blau, fast rund
> 6

Pflanze > 30 cm
Blüten hellrosa, Blätter blaugrün, eiförmig
> 7

 

6     Blüten dunkelrosa, Blätter +/- blau, fast rund


Japanische Waldfetthenne
(Hylotelephium cauticola)

VI - VII, Zierpflanze
               Gundelfingen, Wohlhüter Gartenland               

Synonyme:
Pflaumen- Fetthenne
Sedum cauticola

English name:
Japanese Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Japan

Mehrere Sorten:
'Lidakense'
'Purpurine'

 

 

 

 

Pflanze 10 - 20 cm groß
kriechend, niederliegend oder aufsteigend
o
hne nichtblühenden Triebe

Blüte mit 5 meist rosafarbenen Kronblättern, 
meist 10 Staubblätter, die ca. so lang wie die Krone sind

Blätter gegenständig oder quirlig, blaugrün bereift
ganzrandig oder spitzenwärts mit einigen großen Zähnen

Blattober- und unterseite kahl

 

 

7     Blüten hellrosa, Blätter blaugrün, eiförmig


Prächtige Waldfetthenne
(Hylotelephium spectabile)

VII - IX, Zierpflanze
               Gundelfingen, Wohlhüter Gartenland               

Synonyme:
Sedum spectabile

English name:
Ice Plant
Butterfly Stonecrop
Showy Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
In einige Bundesländern (Bayern, Rheinland- Pfalz und Niedersachsen) verwildert

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Korea

Verwildert in:
*Germany
*USA

Viele Sorten und Hybriden!

 

 

Pflanze 30 - 50 cm groß

Blüte mit 5 meist rosafarbenen Kronblättern, 
meist 10 Staubblätter, die deutlich länger als die Krone sind

Blätter gegenständig oder quirlig, blau bereift
ganzrandig oder spitzenwärts mit einigen großen Zähnen

Blattober- und unterseite kahl

Ohne nichtblühenden Triebe

 

 

8     Blätter rundum deutlich gezähnt

Blätter meist breit eiförmig, mit abgerundeten oder gestutztem
Grund sitzend, untere keilförmig, meist dicht am Stängel stehend
> 9

Blätter meist schmal zungenförmig, am Grunde keilförmig (obere auch gerundet), meist dunkelgrün, locker bis mäßig dicht am Stängel stehend
> 10

                                     

9      Obere Blätter sitzend


Purpur- Waldfetthenne
(Hylotelephium telephium)

VII - IX, Felsfluren
                Gartenpflanze
                Sontheim, Giengen, Nördlingen
                Reinhartshofener Weiher
                BG Ulm

Synonyme:
Sedum purpureum
Sedum purpurascens
Sedum telephium ssp telephium
Anacampseros arguta Haw., Anacampseros vulgaris Haw., Hylotelephium purpureum (L.) Holub, Hylotelephium triphyllum (Haw.) Holub, Sedum purpureum (L.) Schult., Sedum telephium L., Sedum telephium ssp. purpureum (L.) Schinz & R. Keller, Sedum telephium var. purpureum L. 

English name:
Autumn Joy

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Nordwesten, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Pfalz, Saarland; Restgebiet sehr zerstreut, Nordosten sehr selten, fehlt Alpen und Alpenvorland 

Gefährdung in Deutschland:
Status unklar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy
Belgium, Czech Republich, Slovakia, Hungary, Poland
Denmark, Netherlands

 

 

 

 

Pflanze 25 - 60 cm groß
Stängel aufrecht

5 Kronblätter, 3 - 6 mm lang,
meist 10 Staubblätter, die kürzer als die Krone sind

Blätter wechselständig, grün, ohne blaue Bereifung, meist breit eiförmig, mit abgerundeten oder gestutztem Grund sitzend, rundum gezähnt

Ohne nichtblühende Triebe

 

 

10    Alle Blätter am Grund keilförmig oder gestielt


Fels- Waldfetthenne
(Hylotelephium vulgare)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Felsfluren
                Rhön, Habelstein

Synonyme:
Berg- Waldfetthenne
Sedum telephium ssp. fabaria
Hylotelephium argutum (Haw.) Holub, Hylotelephium telephium ssp. fabaria (Kirschl.) Ohba, Sedum argutum (Haw.) Sweet, Sedum carpaticum Reuss, Sedum fabaria W. D. J. Koch, nom. illeg. superfl., Sedum purpureum ssp. fabaria W. D. J. Koch, Sedum vulgare (Haw.) Link 

Verbreitung in Deutschland:
Selten N-Eifel, W-Süderbergland, N-Hessen, Südschwarzwald, Einzelfunde bei Regensburg, N-Erzgebirge 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: 2 (stark gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
?Austria, Germany, Switzerland
France
Belgium, Czech Republic, Slovakia, Poland

 

 

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

5 Kronblätter, 3 - 6 mm lang, 
Staubblätter kürzer als die Krone, Staubbeutel ca. 4 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Früchtchen außen nicht rinnig

 Blätter locker bis mäßig dicht am Stängel stehend
wechselständig, rundum gezähnt


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter meist schmal zungenförmig, am Grunde keilförmig meist dunkelgrün, deutlich gesägt