Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Weiße Fetthennen

Blätter flach
> 1


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

Blätter keulenförmig, halbstielrund oder dick eiförmig
> 2

 

1     Blätter flach


Thyrsen- Fetthenne
(Sedum cepaea)


Photo und copyright Attilo e Mirna Marzorati Acta plantarum

VI - VIII,   Felsen, Mauern, Gesteinsschutt
                    Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Rispiger Mauerpfeffer
Anacampseros cepaea Willd.; Cepaea caesalpini Fourr.; Sedum amani Post; Sedum calabrum Ten.; Sedum cepaea var. galioides (Pourr.) Rouy; Sedum cepaea var. gracilescens Maire & Weiller; Sedum galioides Pourr.; Sedum heptapetalum Raulin; Sedum paniculatum Lam.; Sedum schwarzii Werderm.; Sedum spathulatum Waldst. & Kit.; Sedum strictum C. Koch; Sedum tetraphyllum Sibth. & Sm.; Sedum verticillatum Latour ex DC.

English name:
Pink stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Nur Adventivvorkommen

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Romania, Bulgaria,*Netherlands, Algeria, Libya, Tunisia, Turkey, Syria

                            

 

8 - 15 cm groß


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

Blüten in länglichen Thyrsen


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten meist mit mit 5 weißen oder rosafarbenen Kronblättern


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

Kronblätter mit dunklem Mittelnerv und granniger Spitze,  2 - 3 mal so lang wie der Kelch, doppelt so viele Staubblätter wie Kronblätter


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

 Blätter flach, obere Stängelblätter linealisch, wechselständig


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

Untere Stängelblätter gegenständig oder quirlig
wie die Rosettenblätter +/- eiförmig


Photo und copyright "sophy"

Mit zahlreichen sterilen Trieben


Photo und copyright Attilo e Mirna Acta plantarum

 

 

2     Blätter stielrund, halbstielrund oder dick eiförmig

Blüten mit 5 Kronblättern und 5 Staubblätter
> 3


Photo und copyright Stephen Mifsud (Malta Nature Tours)

Blüten mit 5 - 7 Kronblättern und doppelt so vielen Staubblättern
> 4

 

3     Blüten mit 5 Kronblättern, und 5 Staubblätter


Rötliche Fetthenne
(Sedum rubens)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII,   Sandtrockenrasen, Mauern, Weinberge
                  Trier

Synonyme:
Crassula rubens (L.) L. 

English name:
Red Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Altfunde Rheinebene, Wetterau; aktuell nur wenige Funde bei Trier 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, Bulgaria, ?former Czechoslovakia, Romania, Crimea, Canary Isl., Anatolia, Syria, Lebanon, Cyprus, Iran, Israel, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Turkestan

 

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß


Photo und copyright Stephen Mifsud (Malta Nature Tours)

Pflanze oft verzweigt


Photo und copyright "sophy"

Blüten mit 5 spitzen, weißen seltener rosafarbenen Kronblättern, mit rotem Mittelnerv, spitz, 5 rote Staubblätter


Photo und copyright Stephen Mifsud (Malta Nature Tours)

 Früchte sternanisförmig, rot


Photo und copyright Stephen Mifsud (Malta Nature Tours)

Blätter halbstielrund, blaugrün


Photo und copyright "sophy"

Blätter oft rötlich überlaufen


Photo und copyright "sophy"

 

 

    Blüten mit 5 - 7 Kronblättern, und doppelt so vielen Staubblättern

Blüten hellgelb
Blätter länglich, mit Stachelspitze
> 5

Blüten hellgelb, weiß oder rötlich
Blätter ohne Stachelspitze
> 6


Photo und copyright Julia Kruse

 

5      Kelchblätter fast so lang wie die Kronblätter, Blätter mit Stachelspitze


Blassgelbe Fetthenne
(Sedum ochroleucum)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VIII, Felsfluren, Weinbergsmauern, Zierpflanze
                 Thüringen

Synonyme:
Ockergelber Mauerpfeffer, 
Sedum anopetalum
Petrosedum anopetalum

English name:
European Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Eingebürgerter Neophyt
Wenige Einzelfunde Z-Thüringen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, ?Sicily, Serbia Croatia, Slovenia, Macedonia, Albania, Greece, Crete, 
Bulgaria, Romania, European Turkey, Anatolia, *USA

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß


Photo und copyright Günther Blaich

Blütendolde mit Hochblättern, 
seine Äste in der Knospe nicht zurückgebogen


Photo und copyright Günther Blaich

Blüten weißlich oder hellgelb, meist mit 6 Kronblättern


Photo und copyright Günther Blaich

Kelchblätter 5 - 7 mm lang drüsig- weichhaarig
fast so lang wie die Kronblätter


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter stielrund, am Grund gespornt, mit Stachelspitze


Photo und copyright Günther Blaich

Abgestorbene Blätter am Sprossgrund schnell abfallend, 
unterer Sprossteil +/- kahl mit den Narben der abgefallenen Blätter


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter am Ende der nichtblühenden Stängel zylindrisch


Photo und copyright Günther Blaich

 

 

6     Kelchblätter viel kürzer als die Kronblätter, Blätter ohne Stachelspitze

Pflanze 8 - 15 cm, drüsig- weichhaarig, Kronblätter weiß oder rosa
Stängelblätter eiförmig, dick
> 7


  Photo und copyright  Robert Flogaus-Faust

Pflanze 3 - 8 cm, kahl,
Krone weißlichgelb, grünlich oder rot Stängelblätter keulig
> 8

Pflanze 7 - 20 cm, kahl oder schwach behaart, Krone weiß oder rosa
Stängelblätter länglich, halbstielrund
> 9

 

    Stängelblätter eiförmig, dick, Pflanze drüsig weichhaarig


Dickblättrige Fetthenne
(Sedum dasyphyllum)

VI - VIII,   Felsen, Mauern, Gesteinsschutt, Zierpflanze
                   Immenstadt, Einödsbach
                   San Fruttuoso, Italien (27.05.2015)
                   Botanischer Garten Hamburg

Synonyme:
Buckel-Fetthenne, Dickblättriger Mauerpfeffer, Bereifte Fetthenne,
Oreosedum dasyphyllum (L.) Grulich 

English name:
Thick-Leaf Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Selten westliche (Allgäuer) Alpen, Südschwarzwald, sehr selten Schwäbische Alb; wenige Einzelvorkommen (wohl adventiv) Franken, Hessen, Rheinebene 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 4 (potentiell gefährdet), Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Albania, Austria, Baleares, Bulgaria, Corsica, Crete, France, Germany, Greece, Switzerland, Spain, Italy, former Yugoslavia, Romania, Sardinia, Sicily, *Belgium, *England, *Denmark, *Ireland, *Netherlands, Turkey, *USA

 

 

 

Pflanze 8 - 15 cm groß

5 - 6 Kronblätter, weiß oder rosa


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter mit dunklem Mittelnerv, 

2 - 3 mal so lang wie der Kelch, Blütenstiele und Kelch drüsig

 

Früchte sternanisförmig

Blätter eiförmig, gegenständig, innen flach, außen stark gewölbt, grün oder rot, drüsig- weichhaarig

Mit zahlreichen sterilen Trieben

 

 

8     Stängelblätter keulig, Pflanze +/- kahl


Schwärzliche Fetthenne
(Sedum atratum)

VI - VIII,   Felsen, Schotterfluren
                   Nebelhorn, Schotterrasen
                   Immenstadt, Einödsbach
                   Breitenberg                                

Zu den Unterarten

Synonyme:
Dunkler Mauerpfeffer, Schwarze Fetthenne

English name:
Dark Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Alpen verbreitet, Einzelfunde Alpenvorland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Poland, Romania, W-Ukraine, Turkey

 

 

Pflanze 3 - 8 cm groß
Stängel kurz, dicht beblättert


Photo von  Robert Flogaus-Faust

Blütenstand gedrängt, 3 - 6- blütig
grünlich-gelb oder rötlich überlaufen


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten mit 5 - 6 Kronblätter, weiß, rötlich oder grünlichgelb
mit dunklem Mittelnerv,
doppelt so viele Staubblätter wie Kronblätter

 
Photo von  Robert Flogaus-Faust

Blätter stielrund

 

   

9     Stängelblätter länglich, halbstielrund

Blätter grün, Blüten mit 5 Kronblätter, 
Kelch und Blütenstiele kahl
> 10

Blätter blaugrün, Blüten mit 6 - 7  Kronblättern, 
Kelch und Blütenstiele schwach drüsig- weichhaarig
> 11

 

10      Blüten mit 5 Kronblättern


Weiße Fetthenne
(Sedum album)

VI - IX,   Felsen, Trockenrasen, Ruderalstellen
                Steinbruch Bernstadt
                Vogelherdhöhle
                Eselsburger Tal

                Ofnet- Höhle

Synonyme:
Oreosedum album (L.) Grulich, Oreosedum album ssp. micranthum (DC.) Velayos, Sedum album ssp. micranthum (DC.) Syme, Sedum micranthum DC. 

English name:
White Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Mitte, Sachsen, Westen und Süden zerstreut bis mäßig häufig, Nordwesten selten, Nordosten und Schleswig-Holstein sehr selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: unbeständig, Hamburg: 3 (gefährdet) [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: Neophyt, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 3 (gefährdet) [Neophyt], Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica,  Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, *Ireland, Netherlands, Hungary,Malta, Norway, Poland, Romania, Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, *New Zealand, Turkey, Iran, Lebanon, Syria, *USA, *Canada

 

 

Pflanze 8 - 20 cm groß

Blütenstand vielblütig, auf langem Stängel

5 Kronblätter, weiß, mit rötlichem Mittelnerv

oder rosa

Blütenstiele und Kelchblätter kahl, 
Kronblätter ca. ca. 3 mal so lang wie der Kelch

Stängelblätter halbstielrund, wechselständig

Mit zahlreichen sterilen Trieben

 

 

11     Blüten mit 5 - 7 Kronblättern


Spanische Fetthenne
(Sedum hispanicum)

VI - VII,    Felsen, Mauern, Rasengittersteine
                   Zierpflanze
                   Günzburg, Brücke zum Waldbad
                   Rasengittersteine Kappenzipfel

Synonyme:
Sedum andersonii G. Don; Sedum antiquum T. Ya. Omel'chuk-Myakushko & B.V.Zaverukha; Sedum aristatum Tenore; Sedum armenum Boiss. & Huet; Sedum boissieri Davidoff; Sedum glanduloso-pubescens Feichtinger; Sedum glaucum var. buxbaumii (Griseb.) Hayek; Sedum glaucum var. leiocarpum Boiss.; Sedum glaucum Waldst. & Kit.; Sedum guettardii Gmel. ex Koch; Sedum hungaricum Poir.; Sedum longibracteatum Fröderstr.; Sedum modestum Boiss.; Sedum orientale Boiss. •1849 ÷ Diagn. Ser. I. 10: 17 (1849); Sedum pallidum Tenore; Sedum pseudohispanicum Strobl; Sedum puberulum DC.; Sedum rubens Pollini; Sedum semiglabrum Boiss. & Huet ex Fröderstr.; Sedum sexfidum Bieb.; Sedum whitmanni Hort. ex Mast.; Sedum wightmannianum Hort. ex Mast.; Sedum witmanni Hort.

English name:
Spanish Stonecrop

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Zerstreut Süden, Oberrheinebene, selten südlicher Osten, Hessen 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, *Germany,
Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Hungary, Romania, Ukraine, European Turkey, *Sweden, Transcaucasus, *Taiwan, Talysh, Turkestan, *Japan, Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Yemen, Oman, Pakistan, Eritrea, *USA, *Canada

 

 

                               

 

Pflanze 8 - 15 cm groß

Blüten mit 6 - 7 weißen Kronblättern
doppelt so viel Staub- wie Kronblätter

 

Kronblätter weiß, mit dunklem Mittelnerv

Blütenstiele und Kelchblätter schwach drüsig- weichhaarig,
4 mal so lang wie der Kelch

Früchte sternanisförmig

Blätter lanzettlich, halbstielrund, blaugrün