Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung : Wassernabel (Hydrocotyle)

Zur Gattung gehören ca. 130 Arten. 
Die Gattung wird im alten Rothmaler IV als eigenständige Familie (Hydrocotylaceae) geführt, 
bei floraweb wird sie den Doldenblütlern (Apiaceae) zugeordnet.

Blattspreite 40 - 100 mm im Durchmesser, tief gelappt
am Grund mit einem Einschnitt
> 1


Photo und copyright Dr. Andreas Hussner

Blattspreite 15 - 40 mm im Durchmesser
wenig gelappt, am Grund ohne Einschnitt
> 2

 

1     Blattspreite 40 - 100 mm im Durchmesser


Großer Wassernabel
(Hydrocotyle ranunculoides)


Photo und copyright Dr. Andreas Hussner

VII - VIII, Bis 50 cm tiefe, stehende oder fließende Gewässer
                   Nordrhein- Westfalen (in der Erft)

Synonyme:
Chondrocarpus sibthorpioides Sweet; Geophila yunnanensis H. Lév.; Hydrocotyle keelungensis Liu, Chao & Chuang; Hydrocotyle confusa H. Wolff; Hydrocotyle delicata Elmer; Hydrocotyle latisecta Zoll.; Hydrocotyle monticola Hook. f.; Hydrocotyle nitidula A. Rich.; Hydrocotyle perexigua Hance; Hydrocotyle puncticulata Miq.; Hydrocotyle ranunculoides Blume; Hydrocotyle rotundifolia Roxb.; Hydrocotyle splendens Blume; Hydrocotyle splendens Zoll. ex Miq.; Hydrocotyle tenella D. Don; Hydrocotyle zollingeri Molk.

English name:
Floating Marshpennywort
Buttercup Pennywort

Verbreitung in Deutschland:
Invasiver Neophyt. Eine Ausbreitung der Art findet durch eine Verbreitung von Sprossbruchstücken statt, die durch die Strömung in Gewässern, Wasservögel aber auch durch den Schiffsverkehr in neue Gewässer bzw. neue Gewässerabschnitte gelangen können.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Costa Rica, Panama, Cuba, Peru - Amazonian lowlands, Peru - lower Andes, Peru - middle Andes, Peru - high Andes, Peru - coastal, Nicaragua, Bolivia, Brazil (Mato Grosso, etc.), Chile, Paraguay, Uruguay, Argentina, Ecuador, 

Eingebürgert in:
*Germany,
*Spain, *Italy, *Sardinia, *Sicily, 
*England, *Netherlands, Belgium

*Caucasus / Transcaucasus,*Western Australia, *Botswana, trop. Africa, *Turkey, *Iran, *Israel, *Lebanon, *Syria

Siehe auch:
Die aquatischen Neophyten in Deutschland
Neoflora
Neobionta

 

 

Pflanze 15 - 40 cm hoch
Stängel kriechend


Photo und copyright Dr. Andreas Hussner

Blüten mit 5 sehr kleinen weißen, rötlichen oder grünlichen Kronblättern, in wenigblütigen Dolden


Photo und copyright Dr. Andreas Hussner

Früchte kugelig, abgeflacht, braun

      Blattspreite 40 - 100 mm im Durchmesser, stark bereift, 
3 - 7- lappig, gekerbt, am Grund mit einem Einschnitt


Photo und copyright Dr. Andreas Hussner

Stängel setzt meist nicht in der Mitte der Blätter an
2 - 3 mm im Durchmesser

 

 

2      Blattspreite 15 - 40 mm im Durchmesser, am Grund ohne Einschnitt


Gewöhnlicher Wassernabel
(Hydrocotyle vulgaris)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Gräben, Sümpfe, nasse Wiesen, Ufer
                   Wangen, Isny
                   Lindau
                   Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Hydrocotyle peltata Salisb.; Hydrocotyle pleiantha Cesati; Hydrocotyle schkuhriana Reichb.; Hydrocotyle verticillata Thunb.

English name:
Marsh Pennywort

Verbreitung in Deutschland:
Norden, Niederrhein, Brandenburg und N –Sachsen verbreitet; sehr zerstreut bis selten Rheinebene und Pfälzerwald, selten SW-Sachsen, O-Thüringen, Franken, Voralpenland, Oberschwaben 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: V (Vorwarnliste), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland,  Netherlands, Hungary, Norway, Poland, European Russia, Baltic States, Sweden, Caucasus / Transcaucasus, Talysh, *Japan, Algeria, New Guinea (alpine), Iran, Israel, Azores

 

 

 

Pflanze 10 - 100 cm groß
Stängel kriechend


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten mit 5 sehr kleinen weißen, rötlichen oder grünlichen Kronblättern, in wenigblütigen Dolden

      
Photo und copyright Michael Hassler

Früchte seitlich stark zusammengedrückt, gerillt


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter rundlich, schildförmig, schwach gelappt,
am Grund ohne Einschnitt

Blattstiel setzt in der Mitte der Blätter an
1 mm im Durchmesser


Photo und copyright Harald Geier