Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Enziane mit langem, mehrblütigem Stängel

Krone mit 4 Zipfeln
> 1

Krone mit 5 Zipfeln
> 2

                                               

1       Krone mit 4 Zipfeln


Kreuz- Enzian
(Gentiana cruciata)

VII - VIII, Trockenrasen
                   Brenne Reisensburg
                   Kissinger Heide

Synonyme:
Cruciata verticillata Gilib.; Dasystephana cruciata (L.) Adans.; Ericala cruciata (L.) G. Don; Ericoila cruciata (L.) Borckh.; Gentianella cruciata (L.) Moench; Gentianusa cruciata (L.) Pohl; Hippion cruciatum (L.) F. W. Schmidt; Pneumonanthe cruciata (L.) V. Zuev; Tretorhiza cruciata (L.) Delarb.; Tretorhiza cruciata (L.) Opiz; Gentiana septemfida ssp. owerinii (Grossh.) J. J. Halda; Dasystephana owerinii (Kusn.) Sojak; Gentiana cruciata var. owerinii Kusn.; Gentiana owerinii (Kusn.) Grossh.

English name:
Star Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Z-Neckarbecken, Schwäbische Alb, Frankenalb, Fränkische Schweiz, Z-Thüringen, Mainfranken, sehr zerstreut Alpen, Alpenvorland, Niederbayern, selten Weserbergland, N-Mittelgebirge, NO-Brandenburg [Nordosten, Mitte und Westen stark zurückgehend] 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3+ (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 1 (vom Aussterben bedroht), Saarland: 0 (ausgestorben), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet)

Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, Netherlands,  Hungary,  Poland, Romania, European Russia, Estonia, Latvia, Lithuania, Belarus, Moldavia, Crimea, Caucasus, Armenia, Azerbaijan, Georgia, W-Siberia, C-Asia (Kazakhstan), Turkey, Iran, Afghanistan, *USA

 

 

Pflanze 15 - 50 cm groß

Stängel mit 8 - 13 kreuzgegenständigen Blattpaaren

Blüten glockig

Krone 2 - 2,5 cm lang, 

mit 4 Kronzipfeln

Kelchzähne kürzer als die Kelchröhre

Blätter lanzettlich

Untere Blätter an der Basis paarweise miteinander verwachsen

Stängelgrund mit Laubblattrosette

Grundblätter unterseits kahl, mit parallelen Blattnerven

 

 

2      Krone mit 5 Zipfeln

Blätter linealisch
> 3

Blätter eiförmig, zugespitzt
> 4

                

3        Blätter linealisch


Lungen- Enzian
(Gentiana pneumonanthe)

VII - VIII, Alpine Wiesen
                 Quellmoorwiese Siebenbrunn (09.08.2006)
                  Monfalcone, Italien
                 Pfronten, Wasenmoos

Synonyme:
Ciminalis pneumonanthe (L.) Borkh.; Ciminalis pseudopneumonanthe Bercht. & Presl; Ciminalis vulgaris Bercht. & Presl; Dasystephana pneumonanthe (L.) Sojak; Dasystephana pneumonanthe (L.) V.V. Zuev; Gentiana depressa Bourg. ex Nym.; Gentiana linearifolia Lam.; Gentiana linifolia Salisb.; Gentiana macrocarpophora St. Lag.; Gentiana palustris St. Lager; Gentiana pneumonanthe var. diffusa Griseb.; Gentiana pneumonanthoides Schur; Gentiana pneumonanthoides Wender.; Gentiana pneumonanthoides Wender. ex Steud.; Gentianusa pneumonanthe (L.) Pohl.; Lexipyretum pneumonanthe (L.) Dulac; Pneumonanthe angustifolia Gilib.; Pneumonanthe minor Rafin.; Pneumonanthe vulgaris F. W. Schmidt; Tretorrhiza pneumonanthe (L.) A. & D. Löve

English name:
Marsh Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Niedersachsen, W-Schleswig-Holstein, Alpen, Alpenvorland; selten Rheinebene, Westen, Osten; in der Mitte sehr selten und meist nur Altfunde 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3+ (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 2 (stark gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 
Geschützt!

 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Albania, Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, France, Netherlands, Spain, Hungary, Italy, former Yugoslavia, Portugal, Norway, Poland, Romania, European Russia, Estonia, Latvia, Lithuania, Belarus, Moldavia, European Russia, Ukraine, European Russia, Sweden, Caucasus (Armenia, Georgia), N-Kazakhstan, Transcaucasus, Siberia

 

 

Pflanze 15 - 50 cm groß, mehrblütig

Blüten weit glockig, 3 - 5 cm lang

Griffel mit 2 Narben (Glockenblumen: 3 oder 5 Narben)

Krone innen grünlich

Blätter linealisch, kreuzgegenständig

Stängelgrund ohne Laubblattrosette

 

 

4      Blätter eiförmig, zugespitzt

Blätter deutlich netznervig
Staubblätter zur Blütezeit zu einer Röhre verklebt, unter der Mitte der Krone ansetzend

> 5

Blätter mit 3 - 5 Hauptnerven, kaum netznervig
Staubblätter zur Blütezeit frei, 
in der Mitte der Krone ansetzend
Zierpflanzen!
> 6

 

5      Blätter deutlich netznervig


Schwalbenwurz- Enzian
(Gentiana asclepiadea )

VII - VIII, Alpine Wiesen, Moore
                 Quellmoorwiese Siebenbrunn
                 Ofterschwanger Horn
                 Waldbergmoor
                 Berchtesgaden, Klausbachtal
                 Lecco, Grigna (Italien)
                 Pfronten, Wasenmoos

Synonyme:
Coilantha asclepiadea (L.) G. Don; Dasistepha asclepiadea (L.) Rafin.; Dasystephana asclepiadea (L.) Borkh.; Dasystephana schistocalyx (C. Koch) Sojak; Gentiana asclepiadea ssp. schistocalyx (C. Koch) J. Zachar.; Gentiana asclepiadea var. schistocalyx C. Koch; Gentiana asclepiadea var. macrocalyx Somm. & Lev.; Gentiana lutea Krock.; Gentiana ramiflora Szabo.; Gentiana schistocalyx (C. Koch) C. Koch; Gentianusa asclepiadea (L.) Pohl; Pneumonanthe asclepiadea (L.) F. W. Schmidt; Pneumonanthe plicata F. W. Schmidt

English name:
Willow Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Einzelfunde Mittelgebirge (Nordschwarzwald, Bayerisches Wald, Fränkische Schweiz, Erzgebirge, Sächsische Schweiz, Thüringer Wald, Hochsauerland, Harz) 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Sachsen: Neophyt 
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Albania, Bulgaria, Corsica, former Czechoslovakia, France, Greece, Hungary, Italy, former Yugoslavia, Poland, Romania, Ukraine, NEuropean Russia, Turkey, European Turkey, Iran, Caucasus, Armenia, Azerbaijan, Georgia

 

 

Pflanze 30 - 80 cm groß

Blüten weit glockig

Krone innen mit weißen Längsstreifen,
3 - 5 cm lang

Staubblätter zur Blütezeit zu einer Röhre verklebt, unter der Mitte der Krone ansetzend

Blätter eiförmig, zugespitzt, deutlich netznervig

Stängelgrund ohne Laubblattrosette

 

 

6      Blätter mit 3 - 5 Hauptnerven, kaum netznervig

Faltenlappen am Rand gefranst
> 7

Faltenlappen nicht gefranst
> 8

 

7     Faltenlappen am Rand gefranst


Sommer- Enzian
(Gentiana septemfida)

VIII - IX, Zierpflanze
                 Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Kranz- Enzian

English name:
Crested Gentian,
Summer Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Caucasus, Turkey

Mehrere Sorten!

 

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß

Blüten lang gestielt, blattachselständig und endständig

Blüten weit glockig, mit 5 Zipfeln

Faltenlappen am Rand gefranst

Stängel kahl, Blätter am Rand nicht rau

Blätter länglich- eiförmig, zugespitzt, mit 3 - 5 Hauptnerven, kaum netznervig

Stängelgrund ohne Laubblattrosette

 

 

8     Faltenlappen nicht gefranst


Japanischer Herbstenzian
(Gentiana scabra)

V - XI, Zierpflanze
            Günzburg, Feuerbachstr (cult.)

Synonyme:
Scharfer Enzian

English name:
Japanese Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Japan, Korea, China
Siberia

 

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Blüten weit glockig, Staubblätter nur anfangs verklebt
Faltenlappen nicht gefranst

Staubblätter zur Blütezeit frei, in der Mitte der Krone ansetzend

Blätter länglich- eiförmig, zugespitzt, mit 3 - 5 Hauptnerven, kaum netznervig, Ränder rau

Stängelgrund ohne Laubblattrosette