Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Enziane mit großen Blüten und kurzem Stängel

Blüten innen weißlich
> 1

Blüten innen olivgrün
> 4

                                                                            

1        Blüten innen weißlich

Im Frühjahr blühende Wildpflanze
Narbenlappen gefranst
Stängel mit wenigen breit lanzettlichen Blättern
> 2

Im Herbst blühende Zierpflanze
Narbenlappen linealisch
Stängel mit vielen linealischen Blättern
> 3

 

2      Stängel mit wenigen breit lanzettlichen Blättern


Clusius' Enzian
(Gentiana clusii)

IV - VIII, Alpine Wiesen, Quellmoore
                 Hurlacher Heide
                 Unterammergau
                 Garmisch
                 Breitenberg
                 Iseler

Synonyme: 
Kalk- Enzian, 
Großblütiger Enzian
Ciminalis clusii (Perrier & Song.) Holub; Ericoila clusii (Perrier & Song.) A. & D. Löve; Gentiana acaulis ssp. clusii Kusn.; Gentiana acaulis ssp. undulatifolia Sünderm.; Gentiana undulatifolia (Sünd.) Landolt; Gentiana clusii ssp. costei Braun-Blanquet; Gentiana clusii ssp. pyrenaica J. Vivant; Gentiana clusii ssp. rochelii (A.Kern.) J. J. Halda; Gentiana clusii var. rochelii A. Kern.; Gentiana coriacea St. Lager; Gentiana costei Braun-Blanquet; Gentiana firma Kern.; Gentiana rochelii (A. Kern.) BOrbas; Thylacitis clusii Fourr.

English name:
Trumpet Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Alpen und Alpenvorland mäßig häufig, selten bis zur Donau, verschollen Südschwarzwald 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet)
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Spain, France, N-Italy, Slovenia, former Yugoslavia,
former Czechoslovakia, Poland, Romania,   NW-Ukraine

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß

Blüten weit glockig, innen weiß mit blauen Punkten

 Narbenlappen gefranst

Kelchzipfel dreieckig, am Grund am breitesten, mindestens so lang wie die halbe Kelchröhre, anliegend

Kelchbuchten spitz

Rosettenblätter breit lanzettlich bis elliptisch

 

 

3      Blätter mit vielen linealischen Blättern


Chinesischer Herbstenzian
(Gentiana sino- ornata)

IX - X, Zierpflanze
            Gundelfingen, Wohlhüter

Synonyme:
Chinesischer Schmuck- Enzian

English name:
Chinese Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpfanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung::
China, Tibet

 

Pflanze 5 - 15 cm groß
Matten bildend

Blüten weit glockig, Krone innen weiß mit blauen Punkten, 
Narbenlappen linealisch

Var. sino ornata: mit weißen Blüten

Blüte nicht gestielt,
Kelchzipfel länger als die Kelchröhre, abstehend

Zahlreiche linealische Stängelblätter, die zur Sprossspitze hin größer und dichter stehen

 

 

     Blüten innen olivgrün


Kochscher Enzian
(Gentiana acaulis)

VI - VIII, Alpine Wiesen
                 Fellhorn
                 Garten Feuerbachstr (kultiviert)

Synonyme: 
Stängelloser  Enzian
Keulen- Enzian
Breitblättriger Enzian
Ciminalis acaulis (L.) Borckh.; Ciminalis grandiflora Mayrh.; Ciminalis longiflora Moench; Ericala alpina G. Don; Ericoila acaulis (L.) A. & D. Löve; Gentiana acaulis f. alba S. Redzic; Gentiana angustifolia Rchb.; Gentiana campanata [Clairv.] Man.; Gentiana caulescens Lam.; Gentiana excisa C. Presl; Gentiana grandiflora Lam.; Gentiana humilis Salisb.; Gentiana kochiana Perr. & Song.; Gentiana kochiana var. minor Negre; Gentiana latifolia (Gren. & Godr.) Jakow.; Gentiana latifolia Dalle Torre & Sarnth.; Gentiana vulgaris G. Beck; Gentianusa acaulis Pohl; Hippion alpinum F. W. Schmidt; Lexipyretum acaule Dulac; Pneumonanthe acaulis F. W. Schmidt; Pneumonanthe grandiflora S. F. Gray; Thylacitis acaulis Reneaulmi ex Adans.; Thylacitis grandiflora Delarb.

English name:
Stemless Gentian

Verbreitung in Deutschland:
Westliche Alpen zerstreut, östliche Alpen nur Einzelvorkommen bei Berchtesgaden 

Gefährdungsgrad in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Bayern: 3 (gefährdet)
Geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia,
Bulgaria, former Czechoslovakia, Romania, Poland, NW-Ukraine

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß

Blüten weit glockig
Blüten innen olivgrün gefleckt

Kelchzipfel kürzer als die halbe Kelchröhre, etwas abstehend

Kelchbuchten breit

Rosettenblätter eiförmig, stumpf oder mit kurzer Spitze