Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Zindelkraut (Cicendia)

Zur Gattung gehören 2 Arten.


Heide- Zindelkraut
(Cicendia filiformis)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - X, Teichränder, abgelassene Teiche
              Drover Heide (Michael Hassler 14.08.2016)
              Wertheim (Elsner, Meierott)
              Harburg, Holmer Teiche (Lüneburger Heide)

Synonyme:
Fadenenzian
Microcala filiformis (L.) Hoffmanns. & Link; Chironia filiformis Desf.; Centaurium filiforme E. H. L. Krause; Chironia pusilla Steud.; Exacum filiforme Willd.; Franquevillia minima S. F. Gray; Gentiana filiformis L.; Hippion filiforme F. W. Schmidt; Cicendiola filiformis Bub.

English name:
Slender Cicendia, Yellow Centaury

Nom francais:
Cicendie filiforme

Nome italiano:
Cicendia comune

Verbreitung in Deutschland:
Früher sehr zerstreut Nordwesten und Norden, heute bis auf wenige Vorkommen in Ostfriesland, Kölner Bucht und Mecklenburg erloschen; extrem selten und fast verschwunden unterer Main 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 0 (ausgestorben), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben), Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Germany
Spain, Portugal, France, Italy, former Yugoslavia, Greece, Sardinia, Sicily, Corsica, Baleares, 
England, Belgium, +Denmark, Ireland, Netherlands, Algeria, Morocco, Tunisia, Turkey, European Turkey, Lebanon, Azores

Die 2. Cicendia- Art heißt Cicendia quadrangularis und stammt aus Nordamerika.

 

 

 

 

Pflanze 3 - 10 cm groß
Stängel sehr zierlich, einfach oder im oberen Teil verzweigt


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten sehr klein (4 mm) gelb, 4- zählig, einzeln


Photo und copyright Michael Hassler

Griffel vom Fruchtknoten deutlich abgesetzt
Staubblätter 4, Narbe kugelig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kelchzähne breit dreieckig, zugespitzt


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Frucht = Kapsel


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter 2 - 6 mm lang, lanzettlich


Photo und copyright Franck Le Driant