Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Erdrauch (Fumaria)

Zur Gattung gehören ca. 50 Arten.
Der Bestimmungsschlüssel orientiert sich am Artikel von Natalie Schmalz "
Die Gattung Fumaria L. in Mitteleuropa". In: Floristische Rundbriefe (Bochum) 41, S. 97–109

Unteres Kronblatt linealisch,
Blattabschnitte meist breiter als 2-3 mm, +/- rundlich wirkend
> 1


Photo und copyright Paul Busselen

Unteres Kronblatt an der Spitze vorne löffelförmig verbreitert, Blattzipfel meist unter 2-3 mm, +/- länglich wirkend
> 4

 

1     Unteres Kronblatt linealisch, Blattabschnitte meist breiter als 2-3 mm                                      

Krone anfangs weiß, später oft rosa überlaufen
Krone 9- 14 mm lang, Fruchtstiel oft zurückgekrümmt
> 2


Photo und copyright Harald Geier

Krone von Anfang an komplett rosa
Krone 7 - 9 mm lang, Fruchtstiel gerade
> 3


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

2     Krone anfangs weiß, später oft rosa überlaufen


Rankender Erdrauch
(Fumaria capreolata)

VI - VIII, Ruderalstellen
                 Riomaggiore, Cinque Terre (28.05.2015)
                  Köln

Synonyme:
Fumaria alexandrina Gasp.; Fumaria elegans Jord. ex Nym.; Fumaria media Montagne ex Parl.; Fumaria neapolitana Vaill. ex Parl.; Fumaria officinalis Webb & Berth.; Fumaria pallidiflora Jord.; Fumaria platycalyx Pomel; Fumaria prehensilis Ascher.; Fumaria speciosa Jord.

English name:
White Ramping Fumitory

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt.
Selten N-Baden-Württemberg, Bayern, Franken, Mitte, Osten

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica,  Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, Malta, England, former Czechoslovakia, Ireland, *Denmark, *Netherlands, *Norway,  Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Transcaucasus, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - coastal, *Ecuador, *Chile, *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Uruguay, *Brazil, *Haiti, *Dominican Republic, Turkey, Cyprus, ?Egypt, Israel, Lebanon, Syria, Azores, *Madeira, Canary Isl., *Sikkim, *India, *USA

Im Mittelmeerraum häufig!

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß
Stängel kriechend oder klimmend
, Blütenstiele oft rankend

Blütenstand 5 - 20- blütig, 


Photo und copyright Harald Geier

Blüten 10 - 15 mm lang


Photo und copyright Harald Geier

Krone vor der Bestäubung weiß, dann rosa, an der Spitze purpurrot

Kelchblätter breiter als Krone und Fruchtstiel, 4 - 6 mm lang, bis 4 mm breit


Photo und copyright Harald Geier

Unteres Kronblatt vorne nicht löffelförmig verbreitert


Photo und copyright Paul Busselen

Fruchtstiele meist zurückgekrümmt
Tragblatt 1/2 bis in etwa so lang wie die Fruchtstiele


Photo und copyright Harald Geier

Trockene Früchte glatt, mit kleinem Spitzchen

Blätter 2-fach gefiedert, Blattstiele der Teilblättchen  manchmal rankend, 


Photo und copyright Harald Geier

Blattabschnitte breiter als 2 - 3 mm, 
Blattober- und unterseite unterschiedlich gefärbt

 

 

3      Krone von Anfang an komplett rosa


Mauer Erdrauch
(Fumaria muralis)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VI - VIII, Ruderalstellen, Mauern
                  

Zu den Unterarten

Synonyme:
Fumaria officinalis var. capensis Harv.; Fumaria apiculata Hammar; Fumaria capreolata Leight.; Fumaria media Fries ex Nym.; Fumaria petteri Koch

English name:
Wall Fumitory

Verbreitung in Deutschland:
Unbeständig eingebürgerter Neophyt.
Selten Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, früher Jahrzehnte in Hamburg

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
*Germany, 
Portugal, Spain, France, Italy, Sardinia, Sicily,
Belgium, England,Ireland, Netherlands, Spain, Norway,  *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Lesotho, *New Zealand, *Lord Howe Isl., *Norfolk Isl., *Mauritius, *Réunion, Azores, Madeira, Salvajes Isl., Canary Isl.

"Unkraut" im Mittelmeerraum!

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß
Stängel kriechend oder klimmend,
Blütenstiele oft rankend


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blütenstand 5 - 20- blütig, Blüten 7 - 9 mm lang, Krone von Anfang an rosa, an der Spitze fast schwarz, Sporn meist aufsteigend, Fruchtstiele gerade


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Unteres Kronblatt vorne linealisch, nicht löffelförmig verbreitert, Kelchblätter breiter als Krone und Fruchtstiel, 
3 - 5 mm lang, bis 4 mm breit, gezähnt


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Tragblatt 1/2 bis in etwa so lang wie die Fruchtstiele


Photo und copyright Franck Le Driant

Trockene Früchte glatt, mit kleinem Spitzchen


Photo und copyright Franck Le Driant

Blätter 2-fach gefiedert, Blattabschnitte breiter als 2 - 3 mm, Blattstiele der Teilblättchen manchmal rankend, Blattober- und -unterseite unterschiedlich gefärbt


Photo und copyright Franck Le Driant

 

 

4      Unteres Kronblatt an der Spitze vorne löffelförmig verbreitert, Blattzipfel meist unter 2-3 mm

Kelch breiter als die Krone, manchmal nach dieser abfallend
Unbeständig vorkommende mediterrane Neophyten
> Kelch breit


Photo und copyright Paul Busselen

Kelch schmaler als die Krone, leicht abfallend

> Kelch schmal