Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Melden mit gestutzten Blättern und bezahnten Vorblättern

Pflanze aufrecht oder aufsteigend, grün, nicht schülfrig
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Pflanze niederliegend oder aufsteigend, grau- schülfrig
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

 

1     Pflanze grün, nicht schülfrig


Pfeilblättrige Melde
(Atriplex calotheca)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Küste, Seegras- Ansammlungen
                   Fehmarn, Hiddensee
                   Botanischer Garten Frankfurt

Synonyme:
Atriplex hastata L., nom. rej. prop., Atriplex hastata var. calotheca Rafn, Atriplex prostrata ssp. calotheca (Rafn) M. A. Gust. 

English name:
Hastate Orache

Verbreitung in Deutschland:
Ostseeküsten (Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein) selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: unbeständig, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Deutschland,
Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland
Russland, Polen

 

 

 

 

Pflanze 30 - 90 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Vorblätter 10 - 20 mm lang, mit langen, pfriemlichen, meist vorwärts gebogenen Zähnen, ohne Warzen oder Stacheln auf der Fläche

Blätter bis 12 cm lang, dreieckig, wobei alle 3 Seite fast gleich lang sind, seitlich Blattränder grob gesägt


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blattspreitengrund oft mit 2 rückwärts gerichteten Zähnen


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

 

2     Pflanze durch Salzausscheidungen grau- schülfrig


Spieß- Melde
(Atriplex prostrata)

VII - IX, Küste, Seegras- Ansammlungen
                Grado, Canale primero (Italien)
                Hemmelmark
                Mannheim

Zu den Unterarten

Synonyme:
Niederliegende Melde
Atriplex latifolia
Atriplex triangularis

English name:
Thinleaf Orache, Fat-hen

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, im Süden stellenweise selten oder fehlend (Voralpenland) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania,  Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Hungary,  Malta, Norway, Poland, Romania, Spitsbergen, European Turkey, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, *Russian Far East, C-Asia, *New Zealand, *Lord Howe Isl., *Tierra del Fuego, *Argentina, *Chile, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, Azores, Madeira, Canary Isl.

 

 

Pflanze 30 - 90 cm groß
Hauptast aufsteigend, Nebenäste +/- am Boden liegend

Blütenstände kugelig

Vorblätter gezähnt, mit oder ohne Warzen


Photo und copyright Julia Kruse

Blattgrund mit roten Saftmalen oder Streifen


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter je nach Unterart mit spießförmigen, ganzrandigen oder 

mit schwach gebuchteten Blatträndern

Blattober- und Unterseite schülferig