Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Melden mit rundlichen, ganzrandigen Vorblättern

Kulturpflanze
Blätter ohne Spießecken, am Grund herzförmig, ganzrandig
Blattoberseite stumpf, Blattunterseite älterer Blätter nicht mehlig
> 1

Wildpflanze
Blätter dreieckig, mit Spießecken oder buchtig gezähnt

Blattoberseite glänzend, Blattunterseite älterer Blätter  mehlig
> 2

 

1    Blätter ohne Spießecken, am Grund herzförmig, ganzrandig


Garten- Melde
(Atriplex hortensis)

VII - X, Kulturpflanze
              Günzburg, Schrebergarten Birket

Synonyme:
Spanischer Spinat
Spanischer Salat
Atriplex microtheca

English name:
Garden Orache

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber meist sehr zerstreut bis selten; Nordwesten und Süden sehr selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: unbeständig, Berlin: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: unbeständig, Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: unbeständig, Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: unbeständig, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland,
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete,  
*Netherlands, *Romania, *Crimea, *European Russia, *Ukraine, *European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, *Russian Far East, C-Asia, *Pakistan, *Kashmir, *India, *Western Australia, *Southern Australia, *Victoria, *Tasmania, Cape, *Argentina, *Chile, Turkey, European Turkey, Iran

Es werden verschiedene Varietäten angebaut:
Atriplex hortensis var. atrosanguinea
Diese wird am meisten angebaut. Die Blätter sind sehr hellgrün, fast gelb

Atriplex hortensis var. hortensis:
 Kräftige Pflanze mit starkem, kantigem, verzweigendem Stamm. Eher runde, glattrandige Blätter, dunkler als var. atrosanguinea

Atriplex hortensis
var. rubra
Karminrote Stängel und Blätter. Die Unterseiten der unteren Blätter sind kräftig pink

 

Pflanze 30 - 150 cm groß

Blüten geknäult, weibliche Blüten z.T. mit 5-zipfligen weißen Perigon

Vorblätter rundlich, mit stumpfer Spitze
bis 1,5 cm groß

Obere Blätter lanzettlich
Blattunterseite älterer Blätter nicht mehlig

Untere Blätter bis 15 cm lang,
glanzlos, kahl, am Grund gestutzt oder herzförmig

 

 

2     Blätter mit Spießecken oder buchtig gezähnt

Blätter länglich dreieckig, ganzrandig oder schwach gebuchtet
> 3

Blätter unregelmäßig geformt, zumindest einige deutlich gebuchtet
> 4

 

3     Blätter ganzrandig oder schwach gebuchtet


 Spieß- Melde
(Atriplex prostrata)

VII - IX, Salzwiesen, Ruderalstellen
                Artern, Solgraben
                Bruchsal
                Mannheim

Zu den Unterarten

Die Florenwerke von Österreich und der Schweiz beziehen sich wahrscheinlich auf diese Unterart.

Synonyme:
Atriplex latifolia
Atriplex latifolia ssp hastifolia
Atriplex triangularis

English name:
Spear-Leaved Orache

Verbreitung in Deutschland:
Im Binnenland die häufigste Sippe! 

Weit verbreitet, im Süden stellenweise selten oder fehlend (Voralpenland) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland
Italy, former Yugoslavia

 

 

Pflanze 30 - 90 cm hoch
niederliegend oder aufrecht


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Fruchtstand mit langen übergebogenen Seitenzweigen, Fruchtknäuel am Ende der Zweige eng zusammenstehend


Photo und copyright Michael Hassler

Vorblätter 4 - 8 mm lang, meist ohne Warzen und Zähne, 
größer als die Frucht, ganzrandig, dünn, netznervig


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter bis 8 cm lang, dreieckig, 
wobei die Grundseite deutlich kürzer ist, als die beiden seitlichen, 


Photo und copyright Michael Hassler

Blattränder ganzrandig oder entfernt gesägt


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4     Die meisten Blätter deutlich gebuchtet

Größte reife Vorblätter > 1 cm
Blätter und Spießecken plan oder nach oben gebogen,
 Blattgrund ohne rote Streifen, Herbstfärbung gelb
> 5

Größte reife Vorblätter < 0,6 cm
Blätter und Spießecken nach unten gebogen, 
Blattgrund mit roten Streifen, Herbstfärbung rot
> 6

 

5     Blätter und Spießecken plan oder nach oben gebogen,  Blattgrund ohne rote Streifen


Glanz- Melde
(Atriplex sagittata)

VII - X, Straßenränder, Ufer
              Botanischer Garten Konstanz
              Botanischer Garten Heidelberg
             
Mannheim
              Ostdeutschland

Synonyme:
Atriplex nitens
Atriplex acuminata 

English name:
Glossy-Leaved Orache

Verbreitung in Deutschland:

Gefährdung in Deutschland:

Weltweite Verbreitung:

 

 

 

Pflanze 10 - 250 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstände ährig, end- oder seitenständig


Photo und copyright Michael Hassler

Fruchtstand vom Gewicht oft überhängend


Photo und copyright Peter Emrich

Schwarze Samen in Vorblätter eingeschlossen oder 
ohne Vorblätter, vom 4 - oder 5- teiligen Perigon umschlossen


Photo und copyright Peter Emrich

Es gibt nur wenige kleine, keinen mittleren und viele +/- gleich große Vorblätter

Vorblätter rundlich, kurz zugespitzt, ganzrandig, bis 1 cm groß, größte Breite unterhalb der Mitte, Adern der Vorblätter hervortretend, netznervig

Blätter und Spießecken plan oder nach oben gebogen,
 Blattgrund ohne rote Streifen
, Blätter nicht nur mit spießförmigen Ecken am Grund, sondern das ganze Blatt besitzt geschwungene Ausbuchtungen

Blätter oberseits dunkelgrün, stark glänzend
die größte Spießecke ist die 3. - 5. von unten

Blattunterseite weiß bemehlt

Blätter verfärben sich im Herbst nur gelb
(im Gegensatz zu A. micrantha, dessen Laub sich rot färbt)


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

6      Blätter und Spießecken nach unten gebogen, Blattgrund mit roten Streifen


Verschiedensamige Melde
(Atriplex micrantha)

VII - X, Autobahnmittelstreifen, Ruderalstellen, Straßenränder
              Denzingen
              Großanhausen

Synonyme:
Atriplex heterosperma

English name:
Two-Seeded Orache

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Südwesten (vor allem Oberrheinebene, Hessen, Sachsen-Anhalt, SO-Niedersachsen) in schneller Ausbreitung, außerdem entlang der Autobahnen in tiefen Lagen verschleppt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Spain, *France, *Italy
*Poland, *?Romania, 
Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, *Russian Far East, C-Asia, China, *Argentina, Turkey, Iran, Lebanon, Afghanistan, Turkestan, *Canada, *USA

 

 

 

Pflanze 80 - 250 cm groß

Blütenstand schmal und lang, Blüten geknäult

Vorblätter verschieden groß,

 Vorblätter 3 - 6 mm lang

Vorblätter dreieckig, ganzrandig, ohne Zähne oder Warzen, 
enthalten einen Samen

 

Samen immer in Vorblätter eingeschlossen,
schwarz oder dunkelbraun


Photo und copyright Peter Emrich

Blätter oberseits dunkelgrün, stark glänzend, nicht nur mit spießförmigen Ecken am Grund, sondern das ganze Blatt besitzt geschwungene Ausbuchtungen

Blattunterseite weiß bemehlt

Beiderseits vom Blattansatz weist der Stängel einen roten Streifen auf

Blätter verfärben sich im Herbst rot