Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Melden mit keiligem Blattgrund und ungezähnten Blättern

Pflanze nur an Küsten, niederliegend
Obere Blätter, spießförmig oder eilanzettlich
> 1


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Pflanze aufrecht, überall häufig
Obere Blätter linealisch
> 2

 

1     Pflanze nur an Küsten, niederliegend, obere Blätter, spießförmig oder eilanzettlich


Kahle Melde
(Atriplex glabriuscula)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

VII - IX, Küsten, Tangwälle
                Nord- und Ostsee

Synonyme:
Atriplex babingtonii
Atriplex patula ssp. glabriuscula (Edmondston) Hall & Clem. 

English name:
Northeastern Saltbush

Verbreitung in Deutschland:
Nord- und Ostseeküsten ziemlich selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 4 (potentiell gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Germany,
?Spain, France, 
Belgium, England, Denmark, Faroer Isl., Ireland, Netherlands, Iceland, Norway, Poland, Sweden, Russia, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

 

 

Pflanze 30 - 60 cm groß
niederliegend oder kriechend

Fruchtknäuel überwiegend in endständigen Scheinären

Vorblätter dreieckig, gezähnt, am Grund korkig oder holzig


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Obere Blätter spießförmig dreilappig, oder eilanzettlich, nicht gebuchtet

Untere Blätter dreieckig, gestutzt oder keilig in den Blattstiel verschmälert, ganzrandig oder buchtig

 

 

 

2     Pflanze aufrecht, überall häufig, obere Blätter linealisch


Spreizende Melde
(Atriplex patula)

VII - X, Äcker, Gärten, Wegränder
              häufigste Meldenart
              Kieswall Fetzerwerk beim Emausheim
              Günzburg, Biomassekraftwerk

Synonyme:
Gewöhnliche Melde
Ruten- Melde
Atriplex agrestis Schur, Atriplex angustifolia Sm., Atriplex angustifolia var. erecta (Huds.) Sm., Atriplex erecta Huds., Atriplex virgata Scop. 

English name:
Spear Orach, 
Spearscale

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Iceland, Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Turkey, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, *Russian Far East, C-Asia, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Chile, *Uruguay, *Argentina, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Lebanon, Saudi Arabia, Syria, Afghanistan, Azores, *Alaska, *USA, *Canada, *Greenland, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 30 - 90 cm groß, 
bis über die Mitte mit gegenständigen, waagrecht abstehenden Seitenästen

Blütenstände end- und blattwinkelständig

Blüten geknäult

Scheinähren meist aufrecht

Vorblätter rhombisch, an der breitesten Stelle jederseits mit einem Zahn, mit oder ohne Warzen

Obere Blätter linealisch- lanzettlich

Untere Blätter dreieckig, spießförmig oder rautenförmig, 
+/- ganzrandig, mit keiligem Grund
Achtung: Bei einigen Exemplaren fehlen diese unteren Blätter, so dass alle Blätter linealisch sind!