Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Kuhschellen mit innen hellvioletten Blüten

Grundblätter 3- zählig
> 1

Grundblätter 2 - 3-fach fiederspaltig
> 2

 

1      Grundblätter 3- zählig


Finger- Kuhschelle
(Pulsatilla patens)


Photo und copyright Harald Geier

IV - V, Heiden, Trockenrasen, Zierpflanze
             Garchinger Heide
             Günzburg, Baywa

Synonyme:
Anemone patens L. 

English name:
Eastern Pasqueflower

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Niederbayern (bei München und Ingolstadt) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), 
Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben
Besonders geschützt

Weltweite Verbreitung:
Germany, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Finland, Hungary, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Siberia, N-Xinjiang, Kazakhstan

 

 

 

Pflanzen 7 - 35 cm groß
Blüten aufrecht, anfangs glockig, später sternförmig ausgebreitet, dunkelviolett


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blütenhülle deutlich länger als die Staubblätter


Photo und copyright Harald Geier

Hochblatthülle silbern

Grundblätter 3-zählig mit dreiteiligen Blättchen

meist nach der Blüte erscheinend

 

 

2     Grundblätter 2 - 3-fach fiederspaltig

Grundblätter bleibend seidenhaarig,   
mit 7 - 40 Endzipfeln, diese 2 - 11 mm breit 
Zierpflanze
> 3

Grundblätter später verkahlend
mit 40 - 200 Endzipfeln, diese 1 - 7 mm breit
Wild- und Zierpflanze
> 4

 

 3     Grundblätter bleibend seidenhaarig, 2 - 11 mm breit


Hallers Kuhschelle
(Pulsatilla halleri)

IV - V, Zierpflanze
            Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Anemone halleri

English name:
Haller's Pasqueflower

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, ?Albania
Tchech Republic, Slovakia, Poland, Bulgaria, Romania, Crimea

 

 

 

 

Pflanze 20 - 30 cm groß

Blüten aufrecht bei schlechtem Wetter nickend, hellviolett

Hochblattwirbel silbern behaart

Früchte mit 3 - 5 cm langem Griffel
Photo und copyright
Andrea Moro

Grundblätter 2 - 3-fach fiederspaltig

Grundblätter mit 7 - 40 Endzipfeln (2 - 11 mm breit) pro Blatt, bleibend seidenhaarig

 

                                                                                                                

4      Grundblätter später verkahlend, mit 100 - 200 schmalen Endzipfeln


Gewöhnliche Kuhschelle
(Pulsatilla vulgaris)

IV - V, Heiden, Trockenrasen
             Pfannental
             Eselsburger Tal
             Hasenheide
             Kissinger Heide
             Lautertal, Großer Fels

Zu den Unterarten

Synonyme:
Gewöhnliche Küchenschelle
Pulsatilla grandis, Anemone pulsatilla L., Pulsatilla germanica Blocki, Pulsatilla oenipontana Dalla Torre & Sarnth., 

English name:
Common Pasqueflower

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Schwäbische Alb, Fränkische Alb, Mainfranken, N-Franken, Pfalz, Eifel, Z-Thüringen; selten Kaiserstuhl, Kraichgau, Voralpenland, entlang Lech und Isar, Saarland, Wetterau; sehr selten und fast verschwunden Sachsen-Anhalt, Wendland, Mecklenburg, O-Nordrhein-Westfalen; Einzelfunde im Restgebiet 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 3 (gefährdet), Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: R (sehr selten), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 3 (gefährdet) 
Besonders geschützt

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland;
Spain, France, Italy, former Yugoslavia
Bulgaria, Czech Republic, Slovakia, Poland
Denmark, Finland, Norway, Sweden

Die Form der Blüte bei schlechtem Wetter ähnelt einer Glocke = Kuhschelle. Die Verkleinerungsform „Kühchen“ hat zur Bezeichnung „Küchen“-Schelle geführt.

Viele Sorten:
'Röde Klokke': Blüten rötlich

'Alba': Blüten weiß

 

 

 

Pflanze 5 - 50 cm groß

Blüten anfangs oder bei schlechtem Wetter nickend, glockig, hellviolett,
Hochblätter anfangs oft aufrecht, mit linealischen Abschnitt, Kelch fehlend

Voll aufgeblühte Blüte bei schönem Wetter aufrecht

Blüten außen behaart

Blüten innen kahl, mit zahlreichen Staubblättern und Griffeln

Früchte mit 3 - 5 cm langem Griffel

Hochblattwirbel silbrig oder golden behaart

   

Grundblätter 2 - 3-fach fiederspaltig, mit 40 - 200 schmalen Endzipfeln (1 - 7 mm breit) pro Blatt
später verkahlend