Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

R. auricomus agg. mit unvollständigen Blüten, 
Haupteinschnitt der mittleren Grundblätter reicht nicht bis zum Grund

Sumpf- und Moorpflanze
Pflanze violett überlaufen, Blätter blaugrün
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Wiesenpflanze
Pflanze nicht violett überlaufen
> 2

 

1     Pflanze violett überlaufen, Blätter blaugrün


  Dörr's Goldhahnenfuß
(Ranunculus doerrii)


Photo und copyright Michael Hassler

IV – VI, Moorige Wiesen
               Erkheim
               Starnberg, Maisinger See
               Perchting

Synonyme:

English name:
Doerr's Goldilock

Verbreitung in Deutschland:
Voralpenland sehr selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet)
Bayern: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Endemit in Bayern

 

 

 

Pflanze 30 - 40 cm groß
Stängel am Grund rötlich


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten unvollständig, 1,5 - 2,5 cm im Durchmesser


Photo und copyright Michael Hassler

Torus dicht behaart, Karpellophore sehr kurz

 

Früchte klein (2,5 mm hoch, 2,7 mm breit)

 

Obere Stängelblätter schmal lanzettlich, meist ganzrandig, die unteren Stängelblätter breit lanzettlich, zumindest deutlich gezähnt

 

Grundblätter blaugrün, unterseits oft violett, mit enger oder weiter Basalbucht, 

 

Blattabschnitte nur im oberen Drittel gezähnt

 

Haupteinschnitt der mittleren Grundblätter nicht bis zum Grund reichend, Lücken zwischen den Abschnitten klein 

 

 

 

2     Pflanze nicht violett überlaufen


  Großfrüchtiger Gold-Hahnenfuß
(Ranunculus megacarpus)

IV – VI,  Auenwälder, Gräben, Bachufer
                Hasberg
                Stubenweiher

Synonyme:
Ranunculus hegetschweileri W. Koch non Ducommun 

English name:
Big-Fruited Goldilocks

Verbreitung in Deutschland:
Bayerisches Voralpenland

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet)
Bayern: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Endemit in Bayern

 

 

 

Pflanze 20 - 50 cm groß

Blüten unvollständig

Staubblätter deutlich länger als das Gynoeceum

Torus behaart, Karpellophore sehr kurz

Früchte behaart, groß (4 mm hoch, 3,5 mm breit)

Stängelblätter breit lanzettlich, zumindest die unteren deutlich gezähnt

Grundblätter mit enger oder weiter Basalbucht
Blattzähne grob und spitz

Haupteinschnitt der mittleren Grundblätter nicht bis zum Grund reichend, Lücken zwischen den Abschnitten klein 

oder Teilabschnitte sogar etwas überlappend

Späte Grundblätter: Lücken zwischen den Abschnitten geschlossen