Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Bärentraube (Arctostaphylos)

Zur Gattung gehören ca. 60 Arten.

Blätter derb, ganzrandig
> 1

Blätter dünn, gesägt
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

                                                   

1    Blätter derb, ganzrandig


Immergrüne Bärentraube 
(Arctostaphylos uva- ursi)

III - VII, Heiden, Alpen
                Fellhorn, Einödsbach, Füssen
                Monte Baldo 18.08.2011
                BG Ulm
                BG Tübingen

Synonyme:
Rotfrüchtige Bärentraube
Echte Bärentraube
Arbutus uva-ursi L. 

English name:
Bearberry
Kinnikinnick

Verbreitung in Deutschland:
Sehr zerstreut Alpen, O-Niedersachsen; selten S-Brandenburg, N-Sachsen, Fränkische Schweiz, Oberfranken, Thüringer Wald, Harz, Mecklenburg-Vorpommern, Bodensee; ausgestorben Rheinland-Pfalz, W-Niedersachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hessen: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 0 (ausgestorben), Rheinland-Pfalz: 0 (ausgestorben), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 4 (potentiell gefährdet), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany,  Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Alaska, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands, Iceland, Norway, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, Sweden, Siberia, Russian Far East

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß

Blütenstand 3 - 10- blütig

Glocken länglich, nach unten stark verschmälert, weiß oder rötlich

Blätter ganzrandig, jung behaart, später kahl, derb, wintergrün

Reife Frucht rot

 

 

2     Blätter dünn, gesägt


Alpen- Bärentraube 
(
Arctostaphylos alpinus)


Photo und copyright Julia Kruse

V - VI, Alpine Heiden
             Pfronten, Balderschwang, Fellhorn
             Julia Kruse (31.07.2008)

Synonyme:
Arbutus alpina L., Arctous alpina (L.) Nied. 

English name:
Alpine Bearberry

Verbreitung in Deutschland:
Alpen verbreitet, Einzelfund S-Süderbergland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
England, former Czechoslovakia, +Denmark, Finland, Norway, European Russia, Ukraine, Sweden, Siberia, Russian Far East, C-Asia, China, Mongolia, Japan, Kuril Isl., N-Korea, Sakhalin, Kamchatka, Alaska, USA, Canada, Greenland, St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 5 - 15 cm groß


Photo und copyright Julia Kruse

Blütenstand 2 - 5- blütig


Photo und copyright Franck Le Driant

Glocken länglich, nach unten stark verschmälert, weiß, rosa oder grünlich


Photo und copyright Ernst Horak

Unreife Frucht zuerst grün, dann rot


Photo und copyright Julia Kruse

Reife Frucht schwarz, essbar


Photo und copyright Anton Lafenthaler

Blätter gesägt, dünn, am Rand lang bewimpert, sommergrün, verfärben sich im Herbst leuchtend rot


Photo und copyright Julia Kruse

Blattunterseite heller als die Blattoberseite


Photo und copyright Franck Le Driant