Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Wiesenknöteriche mit 1 dickwalzigen Scheinähre, Blüten rosa, ohne Brutknöllchen

Zierpflanze in Rabatten und Steingärten, blüht ab Juli
Pflanze mattenbildend, Stängel kriechend
> 1

Vorkommen: feuchte Wiesen, Moore, blüht Mai - Juni
Stängel aufrecht
> 2

 

1     Pflanze mattenbildend, Stängel kriechend


Teppich- Wiesenknöterich
(Bistorta affinis)

VII - IX, Zierpflanze, Rabatten, Steingärten
               Rettenbach

Synonyme:
Schnecken- Wiesenknöterich
Polygonum affine
Persicaria affinis

English name:
Himalayan fleeceflower

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Nepal, Pakistan, India, Myanmar

Mehrere Sorten:
'Superbum', 'Darjeeling Red', 'Kabouter'

 

 

Pflanze 20 - 30 cm groß, 

mattenbildend

Stängel lang kriechend, den Winter überdauernd
nur die Blütenstände aufsteigend oder aufrecht

Scheinähre dickwalzig, 10 - 15 mm im Durchmesser

Blüten rosa, 3 Griffel 8 Staubblätter

Nebenblattscheide 1 - 3 cm lang

Blätter 5 - 15 cm lang, am Rand fein gezähnelt, kahl

Blattunterseite heller als die Oberseite, kahl

 

 

2      Stängel aufrecht


Schlangen- Wiesenknöterich
(Bistorta officinalis)

V - VI, Nasse Wiesen, Bachränder
             verbreitet z.B. 
             Stubenweiher
             Mindelaltheim

Synonyme:
Schlangen- Wiesenknöterich
Polygonum bistorta
Persicaria bistorta
Bistorta major

English name:
Meadow Bistort

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber im Norden streckenweise selten oder fehlend 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, ?Finland,  Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Siberia, Russian Far East, Morocco, Turkey, Iran, Iraq, Pakistan, Jammu & Kashmir, China, Kazakhstan, Mongolia, 
*Denmark, *Ireland, *Norway, *Sweden, *USA

 

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß
Stängel unverzweigt

Meist nur 1 endständige Scheinähre
Scheinähre dickwalzig, Blüten rosa

Stängel unter der Blüte ohne Brutknöllchen

Stängel mit wenigen eilanzettlichen Blättern

Ochrea bräunlich, paierartig

Grundblättern groß, lanzettlich

Stiel der Grundblätter im oberen Teil geflügelt