Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Hainsalat (Aposeris)

Weltweit nur 1 Art:


Stinkender Hainsalat
(Aposeris foetida
(L.) Less.)

VI - VIII, Laub- und Nadelwälder (200 - 2000 m)
                 Hurlach, Staustufe gegenüber Hurlacher Heide, Bayern, ca. 575 m ü.M. (07.06.2013)
                 Oberjoch, Iseler, Bayern, ca. 1700 m ü.M. (13.06.2009)
                 Monte Baldo, Italien (18.08.2011)

Synonyme:
Hyoseris foetida L.

English name:
Odorous Pig Salad

Nom francais:
Aposéris fétide

Nome italiano:
Lucertolina fetente,
Lattuga fetida

Verbreitung in Deutschland:
Alpen und Voralpenland verbreitet; 
Oberschwaben und entlang Donau sehr selten

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Austria, Switzerland, 
Spain, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia & Hercegovina, Serbia & Kosovo, 
Czech Republic, Slovakia, Poland, Romania, Russia

 

 

 

Pflanze 5 - 30 cm groß

Köpfchen einzeln, Hülle ca. 10 mm lang, dunkelgrün, Außenhülle ca. 2 mm lang, oft mehlig bestäubt

Zungenblüten gelb

Pappus fehlend


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängelblätter fehlend, alle Blätter in grundständiger Rosette

Laubblätter schrotsägeförmig mit trapezförmigem Seitenlappen und 3-eckigem Endlappen

Blätter unterseits kahl oder auf den Nerven behaart

Stängel hohl (Lässt sich zusammendrücken)
enthält einen weißen, stinkenden Milchsaft (Name!)