Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Laugenblume (Cotula)

Zur Gattung gehören 55 - 80 Arten.

Fiederabschnitte breit,  kahl
> 1


Photo und copyright José Darnaude Díaz hoseito.com

Fiederabschnitte linealisch, silbergrau seidenhaarig
> 2

 

1     Fiederabschnitte breit,  kahl


Krähenfußblättrige Laugenblume
(Cotula coronopifolia)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Feuchte Ruderalstellen (Gänseweiden, Ufer)
                   Geislingen
                   Botanischer Garten Mainz

Synonyme:
Cotula montevidensis Spreng.; 
Lancisia coronopifolia Rydb.; Cotula integrifolia Hook. f.

English name:
Brass- Buttons, Buttonweed

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt 
Selten Ostfriesland, untere Elbe; verschollen Ostseeküsten, Einzelfunde Emsland (hier meist verschollen); weiter im Süden nur adventive Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Hamburg: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Transvaal, Cape, Namibia

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, 
*Portugal, *Spain, *Baleares (*Mallorca), *France, *Corsica, *Sardinia, *Italy, *Greece, *Greek Aegaean Isl., 
*England, *Ireland, *Norway, *Sweden, *Finland, *Denmark, *Netherlands, *Belgium,  *Morocco, *Algeria, *Tunisia, 
*Russian Far East, *Western Australia, *South Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Peru - coastal, *Bolivia, *Paraguay, *Chile, *Uruguay, *Argentina, *Ecuador, *New Guinea (alpine), *New Zealand, *Stewart Isl., *Chatham Isl., *Madeira, *Juan Fdz. Isl., *Canary Isl., *India, *Canada), British Columbia, *New Brunswick, *Nova Scotia, *Prince Edward Isl., *Quebec), *Alaska, *Arizona, *California, *Maryland, *Massachusetts, *Nevada, *Oregon, *Washington), *Mexico, 

Der Name Cotula leitet sich vom griechischen kotyle = Becher, Napf, Schälchen ab und bezieht sich auf die stängelumfassenden Laubblätter, die einem Napf ähneln

 

 

Pflanze 8 - 30 cm


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Pflanze ästig, kahl, ohne Kamillengeruch


Photo und copyright Michael Hassler

Köpfchen lang gestielt, 8 - 12 mm Durchmesser, 
Röhrenblüten hellgelb, 4- zipflig (bei fast anderen Korbblütlern sind die Röhrenblüten 5- zipflig!)


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten einzeln, vor und nach dem Blühen überhängend


Photo und copyright Michael Hassler

Körbchen flach, tellerförmig
Hüllblätter schuppeförmig, 1- oder 2- reihig

  
Photo und copyright José Darnaude Díaz hoseito.com

Blätter etwas fleischig, stängelumfassend


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter tief gezähnt bis fiederteilig, mit ungleichen Zipfeln

    
Photo und copyright José Darnaude Díaz hoseito.com

 

 

2     Fiederabschnitte linealisch, silbergrau seidenhaarig


Fiederpolster- Laugenblume
(Cotula hispida)

VII - VIII, Ruderalstellen, Salzstellen
                   Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Silberblättriges Fiederpolster
Cenia hispida, Tanacetum hispidum, Leptinella hispida

English name:
Silver Cotula

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
South Africa, Lesotho, Swasiland
*Congo, *Gabon, *Cameroon

 

 

 

 

 

 

Pflanze 8 - 30 cm
Polster bildend

Köpfchen 4 - 8 cm lang gestielt, 8 - 10 mm Durchmesser
nur hellgelbe Röhrenblüten

Körbchen flach, tellerförmig
Hüllblätter stumpf, meist 2- reihig

Blätter silbergrau seidenhaarig, 2 - 3-fach fiederschnittig.
mit linealischen Abschnitten