Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Gemswurz (Doronicum)

Zur Gattung gehören ca. 40 Arten.

Grundblätter zur Blütezeit fehlend
Stängel mit 5 - 12 Köpfchen
> 1

Grundblätter zur Blütezeit vorhanden
Stängel mit 1 - 3 (max. 6) Köpfchen
> 2

                                                 

1     Grundblätter zur Blütezeit fehlend, Stängel mit 5 - 12 Köpfchen


Österreichische Gemswurz 
(Doronicum austriacum)

VII - VIII, Hochstaudenfluren, Gebüsche, Wälder
                   Botanischer Garten Tübingen
                   Bayerischer Wald 
                   Berchtesgaden, Königssee

Synonyme:
Arnica austriaca Hoppe ex Schur; Doronicum longifolium Reichb.; Doronicum subalpinum Schur; Senecio austriacus E. H. L. Krause; Doronicum austriacum f. longisepala Gajic; Doronicum austriacum f. monocephala M. Gajic

English name:
Austrian Leopard's-Bane

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Berchtesgadener Alpen und S-Bayerischer Wald, 
Einzelvorkommen NO-Erzgebirge

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Andorra, France, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece, 
England, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, Ukraine

 

 

 

 

 

Pflanze 30 - 150 cm groß
ohne Ausläufer

Stängel mit mit 5 - 12 Köpfchen

Köpfchen 5 - 6 cm breit

Randblüten ohne Pappus

Zungenblüten außen mit Wimpern
Hüllblätter +/- gleich lang, zugespitzt, behaart

Stängel oben ± weichhaarig, drüsig, unten kahl

Mittlere Stängelblätter herzförmig, gezähnt, 
mit Öhrchen stängelumfassend

Grundblätter zur Blütezeit fehlend bzw. vetrocknet

 

 

2     Grundblätter zur Blütezeit vorhanden, Stängel mit 1 - 3 Köpfchen

Köpfchen meist einköpfig
Grundblätter eiförmig, am Grund keilig, gestutzt oder schwach herzförmig
> 3

Stängel meist mehrköpfig
Grundblätter tief herzförmig
> 6

  

                          

3       Köpfchen immer einzeln, Grundblätter eiförmig, am Grund keilig, gestutzt oder schwach herzförmig

Stängel meist 1- köpfig, seltener bis 5- köpfig
Spreite der Grundblätter 1 - 1,5 mal so lang wie breit, am Grund keilig, gestutzt oder schwach herzförmig, 3 - 7 cm breit, buchtig
> 4

Stängel immer einköpfig
Spreite der Grundblätter 1,5 - 4 mal so lang wie breit, am Grund +/- keilig, 1 - 2,5 cm breit,
fast ganzrandig
> 5


Photo und copyright Ernst Horak

                                                                                 

4     Spreite der Grundblätter 1 - 1,5 mal so lang wie breit, am Grund keilig, gestutzt oder schwach herzförmig, 3 - 7 cm breit, buchtig


Großblütige Gemswurz 
(Doronicum grandiflorum)

VII - VIII, Steinschuttfluren
                  Nebelhorn
                  Großer St. Bernhard
                  Col du Galibier, Nordrampe (Frankreich)

Synonyme:
Doronicum halleri Tausch, Doronicum portae Chabert, Doronicum scorpioides (L.) Willk. & Lange non Willd., nom. illeg. 

English name:
Large-Flowered Leopard's-Bane

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Andorra, France, Liechtenstein, Italy, Corsica, Slovenia, Montenegro

 

 

 

 

 

Pflanze 6 - 60 cm groß

Köpfe 4 - 6 cm breit, 
meist 1- köpfig, seltener bis 5- köpfig

Köpfchen mit 20 - 30 randlichen Zungenblüten

Hüllblätter schmal, mehrreihig

Hülle dicht drüsenhaarig

Alle Früchte mit Pappus

Stängelblätter buchtig gezähnt, obere deutlich stängelumfassend

Untere Stängelblätter nicht stängelumfassend
Blätter beiderseits und am Rand drüsig

Blattrand mit Zotten- und Drüsenhaaren, 
mit Kraushaaren, Stängel behaart

Grundblätter eiförmig, lang gestielt, deutlich gebuchtet

am Grund gestutzt, herzförmig oder keilig

 

 

5     Spreite der Grundblätter 1,5 - 4 mal so lang wie breit, am Grund +/- keilig, 1 - 2,5 cm breit, fast ganzrandig


Artengruppe Clusius- Gemswurz
(Doronicum clusius agg.)


Photo und copyright Ernst Horak

VII - VIII, Steinschuttfluren
                   Berchtesgaden, Königssee

Zu den Arten der Artengruppe

 

 

 

Pflanze 5 - 25 cm groß
Köpfe 3 - 5 cm breit, immer einzeln


Photo und copyright Julia Kruse

Hüllblätter schmal linealisch


Photo und copyright Julia Kruse

Stängelblätter wenig stängelumfassend


Photo und copyright Julia Kruse

Grundblätter länglich, am Grund keilig, in den Blattstiel verschmälert


Photo und copyright Franck Le Driant

Alle Früchte mit Pappus

 

 

6      Stängel meist mehrköpfig, Grundblätter tief herzförmig

Blätter am Rand nur schwach gebuchtet
Blattbucht eng
> 7

Blätter am Rand buchtig gezähnt
Blattbucht weit
> 8

                                                                                                

7      Blätter am Rand nur schwach gebuchtet


Kriechende Gemswurz 
(Doronicum pardalianches)

VII - VIII, Gebüsche, Wälder, Burganlagen, Zierpflanze
                   Botanischer Garten Berlin
                   Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

                   Grettstadt (Main)
                   Nordseite des Hohentwiel (Hegau)

Synonyme:
Doronicum matthioli Tausch 

English name:
Great False Leopard's-Bane

Verbreitung in Deutschland:
In weiten Teilen Deutschlands als unbeständig verwildernde Gartenpflanze.

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 4 (potentiell gefährdet), Berlin: R (sehr selten) [Neophyt], Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: Neophyt, Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: Neophyt, Sachsen-Anhalt: Neophyt, Schleswig-Holstein: Neophyt, Thüringen: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,  
Spain, Andorra, France, Italy, 
Romania, Ukraine, Crimea, 
*England, *Ireland, *Northern Ireland, *Sweden, *Denmark, *Netherlands, *Belgium,  *Poland, *Czech Republic,*Jammu & Kashmir, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 50 - 100 cm groß
mit unterirdischen Ausläufern, dadurch größere Bestände bildend

Stängel meist verzweigt, mit 2 - 6 Köpfchen

Köpfchen 4 - 6 cm breit, 
mit 20 - 30 randlichen Zungenblüten

Hüllblätter schmal, meist 2- reihig, ausgebreitet, +/- frei

Randblüten ohne Pappus

Stängel auch im unteren Teil zottig behaart

Mittlere Stängelblätter vollständig stängelumfassend

Grundblätter herzförmig, zur Blütezeit vorhanden,
lang gestielt, dicht weichhaarig, Blattbucht schmal

 

 

8     Blätter am Rand buchtig gezähnt

Blüht ab Ende März
Stängel rau behaart, Stängelblätter 2 - 3
Zierpflanze
> 9

Blüht ab Mai
Stängel oben drüsig weichhaarig, unten kahl, Stängelblätter 3 - 5
Alpenpflanze, selten kultiviert
> 10

 

                                                                                             

    Stängelblätter 2 - 3, blüht ab Ende März


Kaukasus- Gemswurz
(Doronicum orientale)

III - VI  Zierpflanze
              Günzburg, Feuerbachstr (kultiviert)

Synonyme:
Östliche Gemswurz
Doronicum caucasicum M. Bieb.; Arnica cordata Wulf.; Doronicum cordatum C. Koch; Doronicum eriorrhizon Guss.; Doronicum nendtvichii Sadler

English name:
Caucasian Leopard's-Bane

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Sicily, Italy, Croatia, Serbia & Kosovo, Macedonia, Albania, Greece, Greek Aegaean Isl., 
Hungary, Romania, Bulgaria, European Turkey, Estonia, Ukraine, Crimea, N-Caucasus, Transcaucasus, Turkey, Lebanon, Syria, 

Eingebürgert oder in Einbürgerung begriffen:
*Austria, *Germany, 
*France, 
*Belgium, *Czech Republic, *Sweden, *Norway, *Finland, *Denmark, *Canada

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
ohne unterirdische Ausläufern, horstig wachsend

Stängel mit mit 1 - 3 Köpfchen
Köpfchen 3 - 6 cm breit

Hüllblätter schmal, mehrreihig

Früchte grob gehaart, mit rauem Pappus

2 - 3 gezähnte Stängelblätter, am Rand borstig behaart

Stängelblätter auf den Flächen zerstreut behaart

Stängelblätter stängelumfassend,
Stängel behaart

Grundblätter zur Blütezeit vorhanden,  herz- oder nierenförmig, lang gestielt, buchtig gezähnt
beiderseits zerstreut behaart, Blattbucht breit

Rhizom am Ende mit Haarbüscheln, knollig verdickt

 

 

10    Stängelblätter 3 - 5, blüht ab Mai


Herzblättrige Gemswurz 
(Doronicum columnae)


Photo und copyright Günther Blaich

V - VIII, Gebüsche, Wälder, Burganlagen, Zierpflanze
                Berchtesgaden
                Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Arnica wulfeniana Pollini; Doronicum caucasicum Vis.; Doronicum cordatum auct. non Lam.; Doronicum pilosum Simonk.; Aronicum cordatum Schur.; Doronicum romanum Garsault; Doronicum cordatum Sch. Bip.; Doronicum cordifolium Sternb.; Doronicum orientale Reichb.; Doronicum wulfenianum Poir.; Senecio colummae E, H. L. Krause; Doronicum lucidum Bernh. ex Pantoc.

English name:
Eastern Leopard's-Bane

Verbreitung in Deutschland:
Heimisch nur in den Berchtesgadener Alpen. Übrige Funde sind verwilderte Gartenpflanze.

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: 2 (stark gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece
Romania, Bulgaria, Ukraine

Eingebürgert in:
*Switzerland
*England, *Belgium, *Czech Republic, *Slovakia, 

 

 

 

 

Pflanze 20 - 60 cm groß
ohne unterirdische Ausläufern


Photo und copyright Günther Blaich

Stängel mit mit 1 - 3 Köpfchen
Köpfchen 3 - 6 cm breit


Photo und copyright Günther Blaich

Hüllblätter schmal, mehrreihig


Photo und copyright Gerhard Nitter

Randblüten ohne Pappus

Mittlere Stängelblätter gezähnt
auf den Flächen kahl, Blattstiele kahl


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Grundblätter zur Blütezeit vorhanden, 
herz- oder nierenförmig, lang gestielt, kahl oder behaart, buchtig gezähnt, Blattbucht weit


Photo und copyright Gerhard Nitter

Stängel unten kahl, oben drüsig weichhaarig

Rhizom am Ende ohne Haarbüscheln, gleichmäßig  verdickt