Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Arten der Artengruppe Leucanthemum vulgare agg

Stängel meist unverzweigt, einkörbig, Stängelblätter im unteren Teil gehäuft
Mittlere Stängelblätter nahe der Mitte am breitesten, fast parallelrandig, gleichmäßig gesägt
Alpenpflanze
> 1

Stängel meist verzweigt, mit 1 oder wenigen Körben, auch im oberen Teil beblättert
Mittlere Stängelblätter im vorderen Drittel am breitesten, ungleichmäßig gezähnt

> 2

 

1     Stängel meist unverzweigt, oft nur im unteren Teil beblättert


Berg- Margerite
(Leucanthemum adustum)

VI - X, Alpine Kalkschuttfluren
             Nesselwängle, Österreich
             Günzburg, Oberstdorf

Synonyme:
Chrysanthemum adustum (W. D. J. Koch) Fritsch, Chrysanthemum leucanthemum var. adustum (W. D. J. Koch) Hayek, Chrysanthemum maximum Ramond, Chrysanthemum montanum var. adustum W. D. J. Koch, Chrysanthemum leucanthemum ssp. montanum Gaudin 

English name:
Western Mountain Ox-Eye Daisy

Verbreitung in Deutschland:
Selten Schwäbische Alb, Hegau, S-Frankenalb, N-Franken, Ruhrgebiet, O-Münsterland
zerstreut Allgäuer und Ammergauer Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France,  Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, 
Sweden, Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria, Ukraine

 

 

 

Pflanze 20 - 50 cm groß
meist  unverzweigt, oft nur im unteren Teil beblättert


Photo und copyright Julia Kruse

Hüllblätter breit dunkelbraun berandet
Stängel abstehend behaart

Mittlere Stängelblätter nahe der Mitte am breitesten, 


Photo und copyright Julia Kruse

fast parallelrandig, regelmäßig gezähnt, am Grund nicht geöhrt

Grundblätter gestielt, spatelförmig, gezähnt

 

 

2     Stängel meist verzweigt, auch im oberen Teil beblättert

Stängel meist kahl
Spreite der mittleren Stängelblätter zum Grund hin verschmälert, unterste Zähne den Stängel meist öhrchenartig umfassend
> 3

Stängel in der unteren Hälfte oft behaart
Spreite der mittleren Stängelblätter zum Grund hin nicht  verschmälert, unterste Zähne den Stängel nicht öhrchenartig umfassend
> 4

                            

3       Stängel meist kahl


Magerwiesen- Margerite
(Leucanthemum vulgare)

VI - X, Fettwiesen, Trockenrasen
             Muna Günzburg
             Dürrlauingen
             NSG Ehrenbürg

Synonyme:
Frühe Margerite
Chrysanthemum leucanthemum L., Chrysanthemum leucanthemum ssp. triviale Gaudin, Leucanthemum praecox (Horvatic) Horvatic, Leucanthemum vulgare ssp. praecox Horvatic 

English name:
Early Ox-Eye Daisy

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber seltener als Leucanthemum ircutianum

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 3 (gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Italy, Sardinia, Sicily, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Greece, 
England, Channel Isl., Ireland, Northern Ireland, Belgium,  Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Estonia, Latvia, Lithuania, Kaliningrad region, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, Transcaucasus

Eingebürgert in:
*South Australia, *New South Wales, *Victoria, *Costa Rica, *Haiti, *Dominican Republic, *Tierra del Fuego, *Falkland Isl., *Auckland Isl., *Tristan da Cunha, *Peru, *Chile, *Argentina, *Uruguay, *Mexico, *Brazil, *Cuba, *Transvaal, *Natal, *Cape, *New Zealand, *China, *Russia, *Mauritius, Turkey, European Turkey, Iran, *Azores, *Madeira, *Hawaii (*Maui, *Hawaii Isl.), *Jammu & Kashmir, *India, *Pakistan, *Nepal, *Canada, *Alaska, *USA

 

 

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß

Stängel oft verzweigt, mehrköpfig, auf 2/3 seiner Länge beblättert, meist kahl

Körbchen 4 - 6 cm im Durchmesser

Hüllblätter schmal hellbraun berandet

Spreite der mittleren Stängelblätter zum Grund hin verschmälert, 
am Grund deutliche Öhrchen bildend

 

 

4       Stängel behaart


Fettwiesen- Margerite
(Leucanthemum ircutianum)

VI - X, Fettwiesen, Trockenrasen
             Donaudamm Reisensburg
             Brenne Offingen

Synonyme:
Wiesen-Wucherblume
Chrysanthemum ircutianum Turcz., nom. inval. (nom. nud.), Chrysanthemum triviale Gaudin, Leucanthemum leucolepis (Briq. & Cavill) Horvatic 

English name:
Common Ox-Eye Daisy

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: V (Vorwarnliste), Brandenburg: evtl. zu erwarten [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: evtl. zu erwarten [Neophyt], Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: D (Datenlage unzureichend), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: evtl. zu erwarten [Neophyt], Thüringen: evtl. zu erwartenn 

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland, Austria, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Albania, 
England, Sweden, Finland, Belgium, Liechtenstein, Poland, Czech Republic, Slovakia, Romania, Bulgaria, Latvia, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, Siberia, Russian Far East, C-Asia

 

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß

Körbchen mit weißen Zungenblüten und gelben Röhrenblüten

Hüllblätter schmal hell- oder dunkelbraun berandet

Stängel oft verzweigt, auf 2/3 seiner Länge beblättert, zumindest in der unteren Hälfte behaart

Spreite der mittleren Stängelblätter zum Grund hin nicht  verschmälert, unterste Zähne den Stängel nicht öhrchenartig umfassend

Grundblätter rundlich, gestielt, mehr als 4 cm lang, unregelmäßig tief gekerbt