Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Nachtkerzen mit rot getupftem Stängel, grünen Knospen und grüner Blütenstandsachse

Kronblätter 20 - 30 mm lang
Selten in Mecklenburg- Vorpommern und Brandenburg
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 12 - 20 mm lang,

> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

1      Kronblätter 20 - 30 mm lang, Narben etwas länger als die Antheren

Früchte mit Krönchen
Blätter mit rotem Mittelnerv
> 2


Photo und copyright Michael Hassler

Fruchtzähne gestutzt
Blätter mit weißem Mittelnerv
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

 

2     Früchte mit Krönchen, Blätter mit rotem Mittelnerv


 Waliser Nachtkerze
(Oenothera cambrica
Rostanski)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
                
  Schwerin, Industriepark (Michael Hassler 1o.07.2015)

Synonyme:
Keine

English name:
Small- flowered Evening- primrose

Verbreitung in Deutschland:
Sehr lokal W-Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt (Kleinart)

Weltweite Verbreitung:
Germany,
France, 
Belgium, England, Norway

 

 

 

Pflanze 80 - 180 cm groß
vielblütig


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospen grün, Blütenstandsachse auch im oberen Teil grün
Kelch  3 - 4 cm lang, Kelchspitzenzipfel 3 - 5 mm lang, deutlich abspreizend


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 20 - 30 mm lang, ca. so lang wie breit, Spitze eingekerbt
Narben die Staubblätter etwas überragend


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstandsachse rot getupft, 
Obere Früchte grün, mit Drüsenhaaren und Borstenhaaren, untere Früchte +/- drüsenlos


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel grün oder im unteren Teil schwach rötlich überlaufen
Blätter breit lanzettlich, 11 - 17 cm lang, 3 - 4 cm breit, Mittelstreifen rot


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

3     Fruchtzähne gestutzt, Blätter mit weißem Mittelnerv


Sächsische Nachtkerze
(Oenothera x saxonica
Gutte & Rostanski)


Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Ruderalstellen, Bahnhöfe, Straßenränder
                Leipzig

Bastard Oenothera coronifera x Oenothera biennis.

Synonyme:
Keine

English name:
Saxonian Evening Primrose

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut in Ostdeutschland, selten Bayern (Allersberg, Bayreuth)

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Germany

 

 

Pflanze 80 - 180 cm groß

 

Blütenstandsachse rot getupft, Blütenknospen gelbgrün oder schwach rötlich überlaufen
Kronblätter 20 - 25 mm lang, Narben die Staubblätter kaum überragend, 
Hypanthien 35 - 45 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Kapsel 27 - 30 mm lang,  Fruchtzähne bis 3 mm lang, ein Krönchen bildend


Photo und copyright Michael Hassler

Stängels grünlich bis pfirsichfarben, weißhaarig, rot getupft


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter flach, relativ dicht stehend, 10 - 15 cm lang, 1,5 - 3 cm breit
Mittelnerv weiß


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4     Kronblätter 12 - 20 mm lang

Alle Stängelblätter lanzettlich
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

Zumindest die unteren Stängelblätter breit elliptisch
> 8


Photo und copyright Michael Hassler

 

5     Alle Stängelblätter lanzettlich

Blütenstand konisch, pyramidal
Hypanthium 30 - 40 mm lang
> 6


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand kurz, kompakt
Hypanthium 25 - 35 mm lang
> 7


Photo und copyright Michael Hassler

 

6       Blütenstand konisch, pyramidal


Dichtfrüchtige Nachtkerze
 (Oenothera pycnocarpa
Atkinson & Bartlett)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
                
Offenbach (Michael Hassler 12.07.2012)

Synonyme:
Oenothera chicagensis
Oenothera chicagoensis Cleland & Blakeslee, nom. inval., Oenothera biennis ssp. chicaginensis (Vries ex Renn. & Clel.) Å. Löve & D. Löve 

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Brandenburg, Hessen; zerstreut Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Franken, Osten; adventiv Nordrhein-Westfalen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: D (Datenlage unzureichend), Bayern: unbeständig, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
USA (dort nicht erkannt, Beschreibungen stammen aus Europa)

Eingebürgert in:
Germany, Austria, Switzerland
France, Italy
Belgium, Poland, Czech Republic, Slovakia, Ukraine


               

 

 

 

Pflanze 100 - 200 cm groß,
Blütenstand konisch, pyramidal


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospe grün, Blütenstandsachse auch im oberen Teil grün
Kelchspitzenzipfel am Grund eng zusammenstehend, Hypanthium 30 - 40 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 12 - 20 mm lang, länger als breit
Narben die Staubblätter kaum überragend


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstandsachse rot getupft, Früchte schlank, grün, relativ dünn
die oberen mit Drüsenhaaren, die unteren nur mit Borstenhaaren


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel im oberen Teil meist grün oder leicht rötlich angelaufen


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel im unteren Teil meist rötlich überlaufen


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter schmal lanzettlich, mit lang ausgezogener Spitze
Mittelstreifen rot


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

7        Blütenstand kurz, kompakt


 Dichtblütige Nachtkerze
(Oenothera compacta
Hudziok)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
               
 Halle (Michael Hassler 02.07.2017)

Aus dem Bastard Oenothera biennis x Oenothera royfraseri entstanden

Synonyme:
Oenothera biennis x Oenothera royfraser

Verbreitung in Deutschland:
Selten Brandenburg, Sachsen-Anhalt

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt (Kleinart)

Weltweite Verbreitung:
Germany

 

 

 

Pflanze 80 - 180 cm groß
Blütenstand kurz, dicht


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospe grün, Blütenstandsachse auch im oberen Teil grün
Kelchspitzenzipfel am Grund eng zusammenstehend, Hypanthium 25 - 35 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 15 - 20 mm lang, so lang wie breit, kaum ausgerandet
Narben die Staubblätter kaum überragend


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstandsachse schwach rot getupft, mit Drüsenhaaren und Borstenhaaren
Früchte grün, 25 - 30 mm lang, Zähne +/- gestutzt, spärlich drüsig


Photo und copyright Michael Hassler

Stängel oben grün, unten rötlich,
Blätter lanzettlich, flach


Photo und copyright Michael Hassler

Mittelstreifen zumindest im unteren Teil rot


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

8       Zumindest die unteren Stängelblätter breit elliptisch

Blätter gedreht, immer mit rotem Mittelnerv
> 9


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Blätter flach, mit rotem oder weißem Mittelnerv
> 10


Photo und copyright Michael Hassler

 

9     Blätter gedreht, immer mit rotem Mittelnerv


  Hoelschers Nachtkerze
(Oenothera hoelscheri
Rostanski)

 
Photo und copyright Viktoria Wegewitz

VII - IX, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
               

Synonyme:
Keine

Verbreitung in Deutschland:
Selten Sachsen, Sachsen-Anhalt 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Germany

 

 

 

 

Pflanze 80 - 180 cm groß
Stängel im unteren Teil oft verzweigt


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Blütenknospe grün, Blütenstandsachse auch im oberen Teil grün
Kelchspitzenzipfel am Grund eng zusammenstehend, Kelch  3 - 4 cm lang


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Kronblätter 15 - 20 mm lang, länger als breit
Narben die Staubblätter kaum überragend, Hypanthium 25 - 35 mm lang


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Blütenstandsachse rot getupft


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Früchte grün,  2 - 3 cm lang, die unteren nur mit Borstenhaaren
Fruchtzähne ausgerandet


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

Obere Blätter lanzettlich, untere Blätter breit elliptisch, gezähnt, gedreht
Mittelstreifen rot


Photo und copyright Viktoria Wegewitz

 

 

10     Blätter flach, mit rotem oder weißem Mittelnerv


 Feinpunktierte Nachtkerze
(Oenothera punctulata
Rostanski & Gutte)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - IX, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
                
Neudorf (Michael Hassler 14.08.2011)

Aus dem Bastard Oenothera biennis x Oenothera pycnocarpa entstanden

Synonyme:
Oenothera biennis x Oenothera pycnocarpa

Verbreitung in Deutschland:
Selten Sachsen-Anhalt, Franken, adventiv Sachsen, 
Einzelfunde Rheinebene (HASSLER 2011 ff.) 

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt (Kleinart)

Weltweite Verbreitung:
Germany, Czech Republic, Poland

Durch KIESEWETTER und HASSLER erstmals für die Rheinebene identifiziert (Publikation in Vorbereitung)
               

 

 

 

Pflanze 80 - 180 cm groß
Stängel grün, verzweigt oder unverzweigt


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospe grün, Blütenstandsachse auch im oberen Teil grün
Kelchspitzenzipfel am Grund eng zusammenstehend, Kelch  3 - 4 cm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 15 - 20 mm lang, länger als breit
Narben die Staubblätter kaum überragend


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstandsachse schwach rot getupft, Früchte grün, 
 mit Drüsenhaaren und Borstenhaaren


Photo und copyright Michael Hassler

Obere Blätter lanzettlich, untere Blätter breit elliptisch, flach
Mittelstreifen weiß oder rot


Photo und copyright Michael Hassler