Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Nachtkerzen mit rot getupften Blütenstandsachsen und grob gezähnten Blättern

In Deutschland bis jetzt nur 1 Fund bei Schweinfurt
Hypanthium 5 - 7 cm lang
> 1


Hypanthium < 4 cm lang
> 2

 

 

1       Hypanthium 5 - 7 cm lang


Stucchi- Nachtkerze
(Oenothera stucchii
Soldano)

VII - IX, Flussufer
               Ragano bei Affi (Italien)
              
Schweinfurt

English name:
Chilean Evening- primrose

Nome italinao:
Enagra di Stucchi

Verbreitung in Deutschland:
In Deutschland bis jetzt nur 1 Fund in Schweinfurt.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Die Pflanze ist in Norditalien (Ligurien, Piemont, Toscana) und Südostfrankreich beheimatet und wohl aus O. suaveolens und O. jamesii entstanden. 

Siehe auch:
Rostanski-Meierott_Oenothera.pdf

 

 

Pflanze 150 - 250 cm groß
meist unverzweigt

Blütenknospen grün


Photo und copyright Andrea Moro

Hypanthium 5 - 7 cm lang, Blüten deswegen oft nickend

Kronblätter 20 - 30 mm lang, ca. so breit wie lang

Frucht angedrückt behaart
Fruchtzähne lang, vorne abgerundet oder gestutzt

Blätter grob gezähnt, meist mit rotem Mittelnerv

 

 

2     Hypanthium < 4 cm lang

Pflanze schief wachsend
Blätter graugrün, ca. 10 mm breit
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Pflanze aufrecht wachsend
Blätter wachsig- bläulichgrün, mehr als 10 mm breit
> 4


Photo und copyright Michael Hassler

 

3        Pflanze schief wachsend, Blätter graugrün, ca. 10 mm breit


 Sand- Nachtkerze
(Oenothera ammophila)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Sandige Ruderalstellen, Bahndämme
                  
Jüterbog, Truppenübungsplatz 

Synonyme:
Oenothera parviflora ssp. ammophila (Focke) Janch., Oenothera parviflora ssp. germanica (Boedijn) Janch., Oenothera germanica Boedijn, Oenothera muricata ssp. ammophila (Focke) Stomps, Oenothera muricata ssp. germanica (Boedijn) Stomps, Oenothera muricata ssp. syrticola (Bartlett) Tischler, Oenothera muricata var. ammophila (Focke) Stomps 

English name:
Sand Evening- Primrose

Verbreitung in Deutschland:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Verbreitet Ostfriesland, zerstreut Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Bisher noch nicht berücksichtigt

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada

Eingebürgert in:
*Germany, *Austria
*France
*Denmark, *Norway, *Sweden
*Ukraine, *Russia, *Czech Republic

Gehört zur Artengruppe Oenothera parviflora agg.

Variation germanica: mit roten Blütenknospen, Mittelstreifen der Blätter rot
Variation ammophila: mit grünen Blütenknospen, Mittelstreifen der Blätter weiß


               

 

 

 

Pflanze bis 100 cm groß
schief wachsend, Gipfel des Hauptsprosses anfangs nickend


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 12 - 16 mm lang, Hypanthium 3 - 4 cm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospe grün oder leicht rötlich angelaufen
(var. germanica: stark rötlich angelaufen), Kelchspitzenzipfel am Grund verbunden


Photo und copyright Michael Hassler

Narben zwischen den Staubblättern


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstandsachse rot getupft, Kapsel mit roten Punkten, an der Spitze rot
mit Borsten- und Drüsenhaaren, 30 - 40 mm lang, schlank, leicht gekrümmt,
mit fleischigen roten Warzen


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter lanzettlich, 6 - 9 mal so lang wie breit, graugrün, grob gezähnt
mit rotem oder weißen Mittelstreifen


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

4        Pflanze aufrecht wachsend, Blätter hellgrün, mehr als 10 mm breit


Küsten- Nachtkerze
 (Oenothera oakesiana)

 
Photo und copyright Michael Hassler

VII - VIII, Ruderalstellen, Bahndämme, Flussufer
                  
Mannheim
                    Karlsruhe

Synonyme:
Syrten- Nachtkerze
O. syrticola, O. muricata auct.

English name:
Oakes' evening primrose

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Sachsen, selten Bayern, Franken, Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Berlin: 2 (stark gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
*Germany, 
*France, 
USA, Canada, St. Pierre et Miquelon, 
*former Czechoslovakia, *Denmark, *Netherlands, *England, *Russia, *China

Gehört zur Artengruppe Oenothera parviflora agg
               

 

 

 

Pflanze 60 - 160 cm groß
aufrecht wachsend


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenknospe zuerst grün, dann unten etwas rötlich, behaart


Photo und copyright Günther Blaich

Kelchspitzenzipfel bis zum Grund geteilt, meist V- förmig abgespreizt


Photo und copyright Günther Blaich

Kronblätter 12 - 16 mm lang


Photo und copyright Michael Hassler

Narben die Staubblätter kaum überragend


Photo und copyright Günther Blaich

Blütenstandsachse rot getupft, Früchte grün


Photo und copyright Günther Blaich

Blätter lanzettlich, wachsig- bläulichgrün, meist buchtig gezähnt


Photo und copyright Günther Blaich