Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Giftbeere (Nicandra)

Weltweit nur 1 Art:


Giftbeere
(Nicandra physalodes)

VII - X, Zierpflanze, Ruderalstellen
              Günzburg, Maisfeld bei der 
              Kleingartenkolonie Birket

Synonyme:
Atropa physalodes L., Nicandra physalodes var. violacea, Nicandra physalodes var. viridis 

English name:
Apple of Peru

Verbreitung in Deutschland:
A
n einigen Stellen eingebürgert. Oft verwildert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Peru, Bolivia

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Italy, *former Yugoslavia, *Greece
*Croatia, *Romania, *Bulgaria, *Hungary, *Belgium, *Netherlands, *England, *Ireland
*Costa Rica, *Ecuador, *Chile, Argentina, *Nicaragua, *Mexico, *Haiti, *Bulgaria, *Hungary, *Romania, *Crimea, *Russia, *Caucasus / Transcaucasus, *W-Siberia, *Russian Far East, *C-Asia, *Western Australia, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Taiwan, *Java, *Burma, *Bhutan, *Sikkim, *India, *Nepal, *Darjeeling, *Sri Lanka, *Pakistan, *Transvaal, *Natal, *Cape, *Swaziland, *Lesotho, *trop. Afr.,*Gansu, *Guizhou, *Hebei, *Sichuan, *Xinjiang, *Tibet, *Yunnan, *New Caledonia, *Norfolk Isl., *Tristan da Cunha, *Mauritius, *Réunion, *Madagascar, *Socotra, *Iran, *Lebanon, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *Cape Verde Isl. (*Sao Vicente Isl., *Ilha de Sao Nicolau, *Ilha de Sao Tiago, *Fogo Isl., *Ilha Brava), *Hawaii (*Kauai, *Oahu, *Molokai, *Maui, *Hawaii Isl.), *USA, *Canada

Nicandra physaloides wird häufig als Zierpflanze kultiviert. Sie wird aber auch wegen ihrer Eigenschaften angebaut, die Weiße Fliege auf Distanz zu halten. Zwischen z.B. Kohl gepflanzt vertreibt die Pflanze mit ihrer Toxizität und entsprechendem Duft die Schadinsekten zwar nicht zu 100%, reduziert aber den Befall erheblich.

              

 

 

Pflanze 30 - 130 cm groß

Krone 2 - 4 cm im Durchmesser, 
trichterförmig, hellblau, am Grund weiß

Blüten einiger Sorten auch reinweiß

Kelch 5-kantig, im unteren Teil verwachsen

Blätter ungleichmäßig spitz gelappt

Kelch bei Reife aufgeblasen, an den Kanten geflügelt

Früchte = giftige braune Beeren, der Blasenkirsche (Physalis) ähnlich