Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Alpenveilchen (Cyclamen)

Zur Gattung gehören 19 Arten.

Kronzipfel geöhrt
Blühzeit August bis November
> 1

 Kronzipfel nicht geöhrt

> 2

 

1     Kronzipfel geöhrt


Neapolitanisches Alpenveilchen
(Cyclamen hederifolium)

VIII- X,  Gebüsche (winterhart)
               Botanischer Garten Ulm (Gebüsch bei den Forsythien)

Synonyme:
Herbst- Alpenveilchen
Cyclamen neapolitanicum, Cyclamen autumnale J. Boos; Cyclamen europaeum Savi; Cyclamen europaeum Sm.; Cyclamen ficariifolium Reichb.; Cyclamen hederifolium Willd.; Cyclamen immaculatum [Pieri ?]; Cyclamen linearifolium DC.; Cyclamen neapolitanum Ten.; Cyclamen repandum Sibth. & Sm.; Cyclamen subhastatum Reichb.; Cyclamen vernum Reichb.; Cyclaminum vernum Bub.; Cyclaminus neapolitana Aschers.; Cyclaminus repanda Aschers.; Cyclamen hederifolium f. virgineum B.Mathew

English name:
Ivy-Leaved Cyclamen, Ivy-Leaved Sowbread

Verbreitung in Deutschland:
In Einbürgerung begriffener Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, ?Crete,  E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Turkey, European Turkey

Eingebürgert in:
*England, *Burma

 

 

 

Sommer- und Herbstblüher!
Pflanze 5 - 15 cm groß
Blüten vor oder mit den Blättern erscheinend

Blütenblätter zurückgeschlagen

Kronzipfel geöhrt, rosa

Kronzipfel am Grund mit V-förmiger Zeichnung

Kelchblätter ganzrandig

Fruchtstiele rollen sich von oben nach unten auf
(Frucht ist in den Fruchtstiel eingewickelt)

Blätter herzförmig, eckig, mit weißer Maserung

Knolle in der oberen Hälfte bewurzelt

 

 

2     Kronzipfel nicht geöhrt

Winter- und Frühjahrsblüher
Grund der Kronzipfel
mit dunklem Fleck, der ein helleres paariges Auge umgibt
> 3

Sommer- und Herbstblüher
Grund der Kronzipfel ohne helleres paariges Auge
> 4

                                                                  

3     Grund der Kronzipfel mit dunklem Fleck, der ein helleres paariges Auge umgibt


Freiland- Alpenveilchen
(Cyclamen coum)

XII - IV, Laub- und Nadelwälder, Zierpflanze
              
Botanischer Garten Ulm 22.03.2009
               Botanischer Garten Würzburg

Synonyme:
Vorfrühlings- Alpenveilchen
Cyclamen europaeum Pall. ex Bieb.; Cyclamen hiemale Hildebr.; Cyclamen hyemale Salisb.; Cyclamen ibericum Stev. ex Boiss.; Cyclamen kuznetzovii Kotov & Cernova; Cyclamen vernale C. Koch; Cyclaminus coa Aschers.; Cyclaminus coum (Mill.) Bergmans, Cyclamen durostoricum Pant$Eu & Solacolu, Cyclamen vernum Sweet

English name:
Eastern Cyclamen, Eastern Sowbread

Verbreitung in Deutschland:
In Einbürgerung begriffener Neophyt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Bulgaria, Caucasus, Russia, Crimea, Caucasus / Transcaucasus, Turkey, European Turkey, Iran, Israel, Lebanon, Syria

 

 

 

Frühjahrsblüher!
Pflanze max. 8 cm groß

5 rosa oder purpurfarbenen Blütenblätter, mit dunklem Fleck am Grund der Kronzipfel,
 der ein helleres paariges Auge umgibt

Kronzipfel 7 - 15 mm lang, Kronblätter breit eiförmig

Blätter grundständig, lang gestielt, ganzrandig oder schwach gezähnt, Blattspreite herzförmig, oberseits dunkelgrün, oft weißlich gefleckt

 

 

4     Grund der Kronzipfel ohne helleres paariges Auge


Gewöhnliches Alpenveilchen
(Cyclamen purpurascens)

VII- IX, Bergwälder, Zierpflanze
               Berchtesgaden, Almbachklamm
               Monte Baldo 18.08.2011
               Grigna, Italien

               Wangen, Oberammergau
               Kißlegg (beim Schloss)              

Einziges in Deutschland heimisches Alpenveilchen!

Synonyme:
Cyclamen europaeum auct. non L. 
Cyclamen purpurescens ssp. purpurescens

English name:
European Cyclamen, European Sowbread

Verbreitung in Deutschland:
Selten östliche Alpen und östliches Alpenvorland; 
verwildert selten in Z-Franken, SO-Baden-Württemberg 

Gefährdung in Deutschland:
Selten östliche Alpen und östliches Alpenvorland; 
selten verwildert in Z-Franken, SO-Baden-Württemberg 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Italy, former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Hungary, Poland, ?Russia
*Romania, *Taiwan, *Ukraine

Wissenswertes:
Die Kapselfrüchte werden mit zunehmender Reife durch Wachsen und Einkrümmen des Stieles in den Boden versenkt. Die Kapseln öffnen sich erst, wenn sie sich in der Erde befinden

 

Sommer- und Herbstblüher!
Pflanze 5 - 15 cm groß, immergrün

Mit 5 rosa oder purpurfarbenen, zurückgeschlagenen Blütenblätter

Staublattkegel innerhalb der Blüte

Staublattkegel in Seitenansicht nicht sichtbar

Griffel aus der Kronröhre ragend, Kronschlund 6 - 10 mm
Kronzipfel 17 - 25 mm lang

Fruchtstiele eingerollt


Photo und copyright  "sophy"  

Blätter grundständig, lang gestielt, ganzrandig oder schwach gezähnt, Blattspreite herzförmig, oberseits dunkelgrün, oft weißlich gefleckt

 Blätter unterseits violett, Nerven deutlich sichtbar