Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Heilglöckchen (Cortusa)

Zur Gattung gehören 19 Arten.


Alpen- Heilglöckchen
(Cortusa matthioli)


Photo und copyright Julia Kruse

VII- VIII, Alpine Hochstaudenfluren, Zierpflanze
                 Einödsbach, Lenggries                  

Synonyme:
Alpenglöckel
Cortusa pubens Schott, Nyman & Kotschy; Primula cortusa Sander ex A. Richt.; Primula matthioli Richt.; Cortusa gradissima Schur; Cortusa matthioli f. moravica Podp.; Cortusa matthioli L. ssp. moravica (Podp.) J. Sojak

English name:
Bear's-Ear Sanicle

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten westliche (Allgäuer) Alpen, Einzelfund zentrale Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Besonders geschützt

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Bulgaria, former Czechoslovakia,  Poland, Romania, Bulgaria, European Russia, Ukraine, European Russia, Gansu, Hebei, Nei Mongol, Shaanxi, Shanxi, Xinjiang, Korea

 

 

 

 

Pflanze 20 - 50 cm groß


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten in Dolden, mit 5 - 12 lang gestielten, nickenden violetten Blüten, Kelchblätter viel kürzer als die Blütenblätter


Photo und copyright Julia Kruse

Staubfäden miteinander verbunden


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel zottig behaart


Photo und copyright Julia Kruse

Blätter alle grundständig, lang gestielt, bis 12 cm breit, fast rund, gelappt, 
mit herzförmigem Grund


Photo und copyright Julia Kruse