Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Mannschildarten, die an Felsen der Alpen vorkommen

Blätter, Stängel, und Kelch kahl
> 1

Blätter, Stängel und Kelch behaart
> 2

 

1     Blätter, Stängel, und Kelch kahl


Milchweißer Mannsschild
(Androsace lactea)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VII, Alpine Felsspalten, Geröll
               Immenstadt, Ifen
               Botanischer Garten Tübingen

Synonyme: 
Primula lactea Lam.

English name:
Milkwhite Rock Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Alpen zerstreut, sehr selten Obere Donau 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Finland, Poland, Romania

 

              

 

                        

 

Pflanze 2 - 20 cm groß


Photo und copyright Harry Berger

Dolde mit 3 - 4 Blüten

Krone weiß mit gelbem Schlund

Kronblätter ausgerandet

Blätter schmal linealisch, kahl, 1 - 2,5 cm lang, 2 mm breit

Stängel, Stiele und Kelch kahl

siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Milch-Mannsschild

 

 

2     Blätter, Stängel und Kelch behaart

Blüten immer einzeln
Blätter sternhaarig
> 3


Photo und copyright Harald Geier

Blüten in 1 - 8-blütigen Dolden
Blätter fein oder zottig bewimpert
> 4

  

 

3     Blüten immer einzeln, Blätter sternhaarig


Dolomiten- Mannsschild
(Androsace hausmannii)


Photo und copyright Andrea Moro

VII - VIII, Felsspalten
                   Königssee
                   Belluno, Nevegal, Orto Botanico delle Alpi Orientali (16.05.2005)

Synonyme: 
Androsace bryoides DC. subsp. haussmanii (Leyb.) Arcang.
Aretia hausmannii (Leyb.) Nyman

English name:
Hausmann's Rock Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Berchtesgadener Alpen. Auch Zierpflanze für Steingärten.

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Bayern: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany
Italy, former Jugoslavia

 

              

 

              

 

Pflanze 2 - 5 cm groß, 
keine dichten Polster bildend


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten einzeln, kurz gestielt (3 - 10 mm lang), weiß oder rosa


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten vom Vorjahr lange bleibend


Photo und copyright Harald Geier

Blätter 5 - 10 mm lang, in wenigen, ± dichten Rosetten


Photo und copyright Harald Geier

Blätter mit 2 - 3-gabeligen Sternhaaren


Photo und copyright Harald Geier

 

 

4     Blüten in 1 - 8-blütigen Dolden, Blätter fein oder zottig bewimpert

Blätter unterseits auch auf der Fläche behaart
> 5

Blätter fast nur am Rand behaart
> 6

 

5     Blätter unterseits auch auf der Fläche behaart


Zottiger Mannsschild
(Androsace villosa)

VI - VII, Alpine Steinrasen
                Botanischer Garten München

Synonyme:
Primula odoratissima Kuntze; Primula villosa (L.) K.K. Khanna & Anand Kumar; Androsace arachnoidea Schott, Nyman & Kotschy; Androsace chamaejasme Bieb.; Androsace globifera Schur; Androsace laxmanniana Auct. ex Knuth; Androsace odoratissima Schreb.; Androsace olympica Boiss.; Androsace olympica var. glabrata Trautv.; Androsace glabrata Hand.-Mazz.; Androsace penicillata Schott, Nyman & Kotschy; Aretia helvetica Georgi; Aretia villosa Bub.; Primula villosa Lam.; Androsace villosa f. globiferoides Knuth; Androsace globiferoides Hand.-Mazz.

English name:
Wooly Rock Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland,
Spain, France, Italy, former Yugoslavia (Velebit), Albania, Greece, 
Romania, Bulgaria, European Russia, Turkey, Iran, Lebanon, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir

 

 

Pflanze 2 - 7 cm groß, dichtrasig
Dolde mit 2 - 8 Blüten

Krone weiß mit gelbem oder rotem Schlund,
Kronblätter nicht ausgerandet

Alle Blätter in halbkugeligen, grundständiger Rosette, 
am Rand und unterseits mit 1 - 2 mm langen Haaren

 

 

6      Blätter fast nur am Rand behaart

Blätter zottig bewimpert
> 7

Blätter fein gewimpert
> 8


Photo und copyright Andrea Moro

 

7      Blätter zottig bewimpert


Bewimperter Mannsschild
(Androsace chamaejasme)

VI - VII, Alpine Steinrasen
                Pfronten, Breitenberg
                Iseler

Synonyme:
Zwerg- Mannsschild
Androsace acutifolia Turcz. ex Steud.; Primula chamaejasme (Wulfen) K.K. Khanna & Anand Kumar ins Econ. Taxon. Bot., 22(1): 237 (1998); Androsace chamaejasme var. coronata Watt.; Androsace chamaejasme Willd.; Androsace hirsuta Auct. ex Knuth; Androsace longiscapa C. Koch; Androsace obtusifolia Willd. ex Ledeb.; Androsace villosa Jacq.; Drosace chamaejasme (Willd.) A. Nelson; Primula androsacea Georgi ex Ledeb.; 

English name:
Sweetflower Rock Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Westliche (Allgäuer) Alpen, Berchtesgadener Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Bayern: nicht gefährdet 

Besonders geschützt

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia
former Czechoslovakia,  Poland, Romania, European Russia, Turkey

 

 

Pflanze 2 - 10 cm groß

Dolde mit 2 - 8 Blüten

Krone weiß mit gelbem Schlund,
selten rötlich, Kronblätter nicht ausgerandet

Kelchblätter stark behaart

Stängel zottig behaart

Alle Blätter in grundständiger Rosette, am Rand zottig bewimpert, 
lanzettlich, 0,5 - 1,5 cm lang, 2 - 4 mm breit

 

 

8       Blätter fein bewimpert


Stumpfblättriger Mannsschild
(Androsace obtusifolia)


Photo und copyright Michael Hassler

V - VII, Alpine Steinrasen
              Rofenhöfe im Venter Tal, Österreich
              Berchtesgaden

Synonyme: 
Androsace affinis Biroli; Androsace aretioides Heer ex Duby; Primula aretiodes Kuntze; Primula kuntzeana Derganc; Androsace chamaejasme Wulf.; Androsace lactea Vill.; Androsace pauciflora Vill.; Androsace pedemontana Reichb.; Primula reichenbachi Derganc; Primula obtusifolia E. H. L. Krause; Androsace longiseta Schur

English name:
Blunt-Leaved Rock Jasmine

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten Berchtesgadener Alpen, Z-Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Bayern: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, 
former Czechoslovakia, Poland, Romania, Bulgaria

 

              

 

                        

 

Pflanze 2 - 10 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Dolde mit 1 - 8 Blüten
Stängel, Stiele und Kelch mit Sternhaaren


Photo und copyright  Robert  Flogaus-Faust

Krone weiß mit gelbem Schlund
selten rötlich, Kronblätter nicht ausgerandet


Photo und copyright Michael Hassler

Früchte länger als die Kelchblätter

Blätter rosettig, fein bewimpert, stumpflich
0,5 - 1,5 cm lang, 2 - 4 mm breit


Photo und copyright Andrea Moro