Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Primeln mit gelben Blüten, Blätter runzlig, nicht mehlig bestäubt

Stängel fehlend, nur Blütenstiele vorhanden
> 1

Stängel vorhanden
> 2

 

1       Stängel fehlend


Stängellose Schlüsselblume
(Primula vulgaris)

II - V, Laubwälder, Zierpflanze (häufig verwildert!)
          
Lautertal
          
Wangen

Zu den Unterarten

Synonyme:
Schaftlose Schlüsselblume, Garten- Schlüsselblume, Kissen- Primel
Primula acaulis (L.) Hill, Primula veris var. acaulis L. 

English name:
Common Primrose

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut N-Schleswig-Holstein, sehr selten Oberschwaben, Alpenvorland; synanthrope Einzelfunde Mitte, Westen, Nordwesten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet) [Neophyt], Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, France, Corsica, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Faroe Isl., Ireland,  Netherlands, Hungary, Norway, Romania, +Sweden, European Russia, Ukraine, Bulgaria,  Crimea, Caucasus / Transcaucasus,  Turkey, Cyprus, European Turkey, Lebanon, Syria

Verkauft werden auch Hybriden mit Primula veris und Primula elatior. 
Gartenformen sind von den Wildformen schwer zu unterscheiden!

 

 

Pflanze 8 - 15 cm groß

Blüten weißlich oder


Photo und copyright Armin Jagel

hellgelb, mit dottergelber oder orangefarbener sternförmiger Schlundzeichnung

Blüten in grundständiger ungestielter Dolde

Kelch der Kelchröhre nicht anliegend, Kelchzähne spitz,
Blütenstiel behaart

Blätter in grundständiger Rosette, bis 15 cm lang,  allmählich in den geflügelten Stiel verschmälernd, oberseits runzelig, ± kahl, am Rande gekerbt gezähnt

Blütenstiel lang abstehend behaart

 

 

2      Stängel lang

Blüten dottergelb, Kronsaum glockig, 
Kelch der Kronröhre nicht anliegend
> 3

Blüten hellgelb, Kronsaum flach
Kelch der Kronröhre anliegend
> 4

  

 

3       Blüten dottergelb, Kronsaum glockig


Echte Schlüsselblume
(Primula veris)

IV - VI, Laubwälder
              Nauwald Günzburg
              Brenne Reisensburg

Zu den Unterarten

Synonyme:
Wiesen- Schlüsselblume
Wiesen- Primel
Arznei- Schlüsselblume
Primula officinalis

English name:
Cow's-lip Primrose, Common Cowslip

Verbreitung in Deutschland:
Mitte und Süden mäßig häufig bis verbreitet, Nordosten mäßig häufig; fehlt Ostfriesland; selten Sachsen, S-Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Z-Niedersachsen, W-Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 
Besonders geschützt!

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland,  Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Belarus, Ukraine, European Russia, Xinjiang, Kazakstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, Iran, 

Eingebürgert in:
*USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 10 - 30 cm groß

Blüten dottergelb, Kronsaum glockig
Kelch bauchig, der Kronröhre nicht anliegend

Schlund mit 5 rotgelben Flecken

Kapsel halb so lang wie der Kelch

Stängel mit kurzen Haaren

Blätter runzlig, am Rande wellig, am Grund gestutzt, vom Blattstiel scharf abgesetzt
Blattstiel ca. 1/3 so lang wie die Spreite

Blätter beiderseits kahl oder behaart, 

 

 

4     Blüten hellgelb, Kronsaum flach

Stängel lang, Blüten mit ringförmiger Schlundzeichnung
> 5

Stängel kurz, Blüten mit sternförmiger Schlundzeichnung
> 6

 

5      Stängel lang, Blüten mit ringförmiger Schlundzeichnung


Hohe Schlüsselblume
(Primula elatior)

III - V, Laubwälder
            Nauwald Günzburg

Zu den Unterarten

Synonyme:
Wald- Schlüsselblume
Hohe Primel
Primula carpathica (Griseb. & Schenk) Fuss, Primula elatior ssp. carpathica (Fuss) Nyman, Primula elatior var. carpathica Griseb. & Schenk, Primula veris var. elatior L

English name:
Ox-lip Primrose, True Oxslip

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Mitte, Süden, Westen, Sachsen; zerstreut Nordwesten, Schleswig-Holstein, nur Einzelfunde Nordosten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Brandenburg: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: 2 (stark gefährdet), Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: V (Vorwarnliste), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: V (Vorwarnliste), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 
Geschützt

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Albania,
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, Sweden, Bulgaria, European Russia, Ukraine, Turkey
*Finland, *Norway,  

 

 

 

Pflanze 10 - 25 cm groß
Blütenstand einseitswendig, mit langem Stängel

Blüten hellgelb, Kronsaum flach
mit dottergelbem oder orangem Schlundring

Kelch der Kronröhre anliegend, an den Kanten behaart

Blätter runzlig, oberseits schwach behaart bis kahl, Blattstiel ca. so lang wie die Spreite

Blätter unterseits behaart

Stängel mit langen Haaren

Kapsel so lang oder länger wie der Kelch

 

 

 

6       Stängel kurz, Blüten mit sternförmiger Schlundzeichnung


Bastard- Schlüsselblume
(Primula x variabilis)

III - V, Laubwälder
             Ulm, Trommelwiese (13.04.2008)
              Nornheim (12.04.2015)

Bastard Primula vulgaris x Primula veris

Synonyme:
Primula x polyantha

English name:
False Oxslip

Verbreitung in Deutschland:
Häufig mit den Eltern. Dieser Bastard lässt sich von den häufig aus Gärten verwilderten Primula- elatior- Hybriden nicht unterscheiden!

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Belgium, England, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland, Netherlands,

 

 

 

 

Pflanze 10 - 25 cm groß
mit kurzem Stängel und großen Blüten mit flachem Kronsaum

Blüten hellgelb

Kronsaum flach, mit dottergelber oder oranger sternförmiger Schlundzeichnung

Blätter runzlig, oberseits +/- kahl

Blätter unterseits behaart