Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Klappertöpfe mit behaartem Kelch

Stängel schwarz gestrichelt, drüsenhaarig
Kelch, Deckblätter und Blätter drüsig
> 1


Photo und copyright Šarić Šemso

Stängel nicht schwarz gestrichelt, zottig behaart
Kelch, Deckblätter und Blätter nicht drüsig
> 2

 

1    Stängel schwarz gestrichelt, Kelch, Deckblätter und Blätter drüsig


Drüsen- Klappertopf
(Rhinanthus rumelicus)


Photo und copyright Šarić Šemso

 VI – VIII, Halbtrockenrasen
                   Jena

Synonyme:
Rhinanthus alectorolophus ssp. aschersonianus

English name:
Rumelian Yellow- Rattle

Verbreitung in Deutschland:
Selten Thüringen (Jena)

Gefährdungsgrad in Deutschland: 1
Vom Aussterben bedroht
Deutschlandweit nur 1 Vorkommen bei Jena (Thüringen)

Weltweite Verbreitung: 
Germany, 
former Yugoslavia, Bosnia, Albania, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Ukraine

Rumelien war eine frühere Region und Provinz des Osmanischen Reiches auf der Balkanhalbinsel. Rumelien umfasst heute Teile Albaniens, Bulgariens, Griechenlands, des früheren Jugoslawien, und der Türkei. Zentrum der Region waren die römischen und byzantinischen Provinzen Thrakien und Makedonien.

 

 

Pflanze 15 - 60 cm groß


Photo und copyright Šarić Šemso

Schlund +/- geschlossen, Zähnchen groß (1 - 2 mm)


Photo und copyright Šarić Šemso

Kelch mit hellen Drüsenhaaren


Photo und copyright Šarić Šemso

Kelch mit oder ohne Zeichnung


Photo und copyright Šarić Šemso

Zähne der Hochblätter alle gleich lang, unbegrannt, mit hellen Drüsenhaare


Photo und copyright Šarić Šemso

Blätter drüsenhaarig


Photo und copyright Šarić Šemso

Stängel schwarz gestrichelt, 
im oberen Teil mit hellen Drüsen- und Zottenhaaren


Photo und copyright Šarić Šemso

 

 

2     Stängel nicht schwarz gestrichelt, zottig behaart, Kelch, Deckblätter und Blätter nicht drüsig


Zottiger Klappertopf 

(Rhinanthus alectorolophus)

 V – IX, Wiesen
               Schloss Linderhof
               Michaelsberg
               Oberstotzingen

Synonyme:
Alectorolophus alectorolophus (Scop.) Sterneck, nom. inval. (tautonym.), Alectorolophus arvensis Semler, Alectorolophus ellipticus Hausskn., Alectorolophus hirsutus (Lam.) All., Alectorolophus major var. medius Rchb., Mimulus alectorolophus Scop., Rhinanthus alectorolophus ssp. medius (Rchb.) Schinz & Thell., Rhinanthus hirsutus Lam.

English name:
Hirsute Yellow- Rattle

Nom francais:
Rhinanthe velu

Nome italiano:
Cresta di gallo comune

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Süden (Baden-Württemberg, Bayern), zerstreut südliche Mitte, Westen, Mitte, südlicher Osten, selten Nordrhein-Westfalen, SO-Niedersachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: 2 (stark gefährdet), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia,
Belgium, former Czechoslovakia, Netherlands,  Poland, ?Baltic States, European Russia, Ukraine, 

Eingebürgert in:
*USA

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß

Blüten gestielt, in endständigen Trauben

Blütenkronröhre schwach aufwärts gebogen,  kürzer als der Kelch
Schlund geschlossen

Zähnchen groß (1 - 2 mm)

Kelch behaart

Zähne der Hochblätter alle gleich lang, unbegrannt

Stängel zottig behaart, nicht schwarz gestrichelt

Blätter zugespitzt, scharf gesägt, nicht drüsig