Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Apfelbeere (Aronia)

Zur Gattung gehören ca. 40 Arten.

Reife Früchte rot, 4 - 7 mm dick
> 1

Reife Früchte schwarzpurpurn, 8 - 10 mm dick
> 2


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

 

1       Früchte rot, 4 - 7 mm dick


 Filzige Apfelbeere
(Aronia arbutifolia)

V - VI, Ziergehölz
            
Wohlhüter Gartenland
             Burgau, Omas Garten

Synonyme:
Rote Apfelbeere, Zwergvogelbeere
Photinia pyrifolia (Lam.) K.R. Robertson & J.B. Phipps
Mespilus arbutifolia L., Pyrus arbutifolia var. glabra Cronquist, Sorbus arbutifolia (L.) Heynh.,
Aronia densiflora Spach, Aronia depressa (Lindl.) Spach

English name:
Red Chokeberry

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanztes Ziergehölz

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada

 

 

 

 

1 bis 2 m hohe, dornenlose, sommergrüne Sträucher
Triebe fast kahl

Blütenstand schirmrispig

Blütenstiele und Kelchblätter zur Blütezeit graufilzig, mit 7 - 15 Blüten

Blüten weiß, 5 Griffel, meist 20 Staubblätter

Früchte rot, bis zum Dezember haftend

4 - 7 mm dick

Blätter 4 - 8 cm lang, feinkerbig gesägt, spitz

unterseits zur Blütezeit dicht graufilzig

zur Fruchtzeit locker filzig

Herbstfärbung leuchtend tiefrot

 

 

2      Reife Früchte schwarzpurpurn, 8 - 10 mm dick

Blätter meist mit aufgesetzter Spitze
> 3

Blätter vorne stumpf
> 4

 

3     Blätter meist mit aufgesetzter Spitze


 Kahle Apfelbeere
(Aronia melanocarpa)


hier: Aronia melanocarpa 'Hugin'

V, Ziergehölz
     
Gundelfingen Wohlhüter Gartenland
     Botanischer Garten Wien

Synonyme:
Schwarze Apfelbeere
Photinia melanocarpa (Michx.) K.R. Robertson & Phipps, Adenorachis nigra (Willd.) Nieuwland, Aronia nigra (Willd.) Koehne, Pyrus melanocarpa (Michx.) Willd., Sorbus melanocarpa (Michx.) Heynh.

English name:
Black Chokeberry

Verbreitung in Deutschland:
Häufig gepflanztes Ziergehölz

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada

In Kultur sind mehrere Sorten. Die Früchte, die ab Mitte August bis Oktober geerntet werden können, schmecken süß-säuerlich-herb, heidelbeerähnlich. Die Beeren werden entweder getrocknet verwendet oder  zu Saft verarbeitet.

Die Sorte 'Hugin' wurde in den 90er Jahren von der Schwedischen Staatsuniversität für Agrarwissenschaften aus Wildmaterial von Walpone Island, Kanada selektiert und in den Handel gegeben. Die Sorte steht in ihren Merkmalen zwischen Aronia melanocarpa und Aronia x prunifolia: 
Ihre Triebe und die Unterseiten der Blätter sind zur Blütezeit noch filzig, die Blätter haben jedoch eine aufgesetzte Spitze. Einige Händler bieten diese Sorte deswegen als Aronia melanocarpa 'Hugin' andere als Aronia x prunifolia 'Hugin' an. Diese Sorte ist sehr beliebt, da sie sehr gut winterhart ist, wenig Platz benötigt und reich tragend ist.

 

 

 

 

 

1 bis 2 m hohe, dornenlose, sommergrüne Sträucher
kleine Dickichte bildend


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blütenstand schirmrispig, Blütenstiele und Kelchblätter zur Blütezeit bei der Nominatform +/- kahl, mit 7 - 15 Blüten
(bei der Sorte 'Hugin' behaart)

Blüten rein weiß,  ca. 1,5 cm im Durchmesser
ca. 20 Staubblätter, 5 Griffel

Früchte = Bis 8,5 mm große auberginenfarbige, später schwarze Beeren, Kelchzipfel bleibend, bald nach der Reife abfallend oder von Vögeln gefressen


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blätter 2 - 8 cm lang, feinkerbig gesägt, meist mit aufgesetzter Spitze, 
bei der Nominatform unterseits schon zur Blütezeit kahl

Die meisten Blätter mit aufgesetzter Spitze

Blätter unterseits bei der Sorte 'Hugin' zur Blütezeit behaart

 

 

4      Blätter vorne stumpf


 Pflaumenblättrige Apfelbeere
(Aronia x prunifolia)

 

V - VI, Ziergehölz
            

Bastard Aronia melanocarpa x Aronia arbutifolia

Synonyme:
Aronia floribunda, Photinia floribunda (Lindl.) K.R. Robertson & Phipps
Aronia arbutifolia var. atropurpurea (Britton) Seymour, Aronia atropurpurea Britton, Aronia floribunda (Lindl.) Spach, Aronia prunifolia (Marsh.) Rehder, Pyrus arbutifolia var. atropurpurea (Britton) B.L. Rob., Pyrus floribunda Lindl., Sorbus arbutifolia var. atropurpurea (Britton) C.K. Schneid. 

English name:
Purple Chokeberry

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
USA, Canada

In Kultur sind mehrere großfrüchtige Sorten ('Viking', 'Aron', 'Nero'). Die Früchte, die ab Mitte August bis Oktober geerntet werden können, schmecken süß-säuerlich-herb, heidelbeerähnlich. Die Beeren werden entweder getrocknet verwendet oder  zu Saft verarbeitet.

 

 

 

1 bis 2,5 m hohe, dornenlose, sommergrüne Sträucher
Triebe filzig

 

Blütenstand schirmrispig, Blütenstiele und Kelchblätter zur Blütezeit dicht graufilzig, mit 7 - 15 Blüten

 

Blüten weiß, 1 - 1,5 cm im Durchmesser

 

Früchte = 8 - 10 mm dick, auberginenfarben, essbar
bis zum Dezember haftend

Blätter im Austrieb bronzefarben, 2 - 8 cm lang, feinkerbig gesägt, oberseits auf der Mittelrippe mit dicklichen schwarzroten Haaren

 

Blätter 6 - 8 cm lang, feinkerbig gesägt, stumpf
unterseits zur Blütezeit filzig