Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gelbe Fingerkräuter mit meist 7- zähligen Blättern

Pflanze 5 - 20 cm groß, Stängel oft rot
Grundständige Blätter 2 - 5 cm im Durchmesser
Blättchen mit 5 - 8 Zähnen
> 1

Pflanze 20 - 80 cm groß, Stängel meist grünlich
Grundständige Blätter 4 - 16 cm im Durchmesser
Blättchen mit 7 - 25 Zähnen
> 2

 

1     Grundständige Blätter 2 - 5 cm im Durchmesser

Pflanze meist aufsteigend, junge Blätter und Stängel dicht abstehend langhaarig
Nebenblätter der Grundblätter breit lanzettlich, vertrocknend, aber nicht abfallend, so dass der  Grund des Stängels von schwarzbraunen Resten der Nebenblätter umhüllt ist
> 2

Pflanze meist niederliegend
Nebenblätter der Grundblätter schmal linealisch, abfallend, so dass  der  Grund des Stängels nicht von schwarzbraunen Resten der Nebenblätter umhüllt ist
> 3

 

 

2     Pflanze meist aufsteigend, junge Blätter und Stängel dicht langhaarig


Rötliches Fingerkraut
(Potentilla heptaphylla)

 

IV - VI,  Trockenrasen
                Eselsburger Tal
                Langenenslingen
                Emausheim
                Günzburg, 1. Brenne

Synonyme:
Potentilla opaca
Potentilla rubens
Dynamidium opacum Fourr.; Fragaria opaca Crantz; Fragaria rubens Crantz; Potentilla adscendens Baumg.; Potentilla alchemilloides Willd. ex Schlecht.; Potentilla amphobola Schur; Potentilla anatolica Bornm. ex Th. Wolf; Potentilla antarctica Jord. ex Verlot; Potentilla bauhini Hort. ex Schlecht.; Potentilla biserraya Schur; Potentilla bouquojana Nym.; Potentilla buguoyana Knaf; Potentilla chrysantha Reichb.; Potentilla gentilis Jord.; Potentilla grenieriana Jord. ex Verlot; Potentilla halleriana Tratt.; Potentilla helvetica Jord. ex Verlot; Potentilla heptaphylla Mill.; Potentilla heuffeliana Steud.; Potentilla intermedia Nestl.; Potentilla mathoneti Jord.; Potentilla medioxenia Jord. ex Verlot; Potentilla micropetala Reichb.;Potentilla paradoxa Schur ex Nym.; Potentilla parviflora Gaud.; Potentilla permixta Schur; Potentilla polyphylla Schur; Potentilla pontica C. Koch; Potentilla sadleri Schur; Potentilla patula W. & K. var. sadleri (Rchb.) Soo; Potentilla subalpina Zimm.; Potentilla taurica Schur

English name:
Seven-Leaved Cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Schwäbische Alb, S-Frankenalb, N-Thüringen; zerstreut Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern südlich Donau; lokal südliche Oberrheinebene; selten Mainfranken, N-Franken, nördliche Oberrheinebene, Sachsen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: 1 (vom Aussterben bedroht), Brandenburg: 3 (gefährdet), Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 3 (gefährdet), Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, 
Hungary, ?Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Poland, Romania, Ukraine, Sweden, Turkey

 

 

Pflanze 5 - 20 cm groß
niederliegend bis aufsteigend, Horste bildend

Blüten 10 - 15 mm Durchmesser, gelb
Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Stängel und Blattstiele mit vielen waagrecht abstehenden Haaren, oft rot überlaufen (Name!)

Blätter 7 (-9) zählig, Blättchen schmal, stark behaart
mit 4 - 8 Zähnen jederseits

Nebenblätter eiförmig, ausdauernd

 

 

2     Grundständige Blätter 4 - 16 cm im Durchmesser

Pflanze 20 - 80 cm groß, aufrecht
Blüten 22 - 25 mm im Durchmesser
Nebenblätter mit 3 - 5 Zipfeln
Blätter 6 - 16 cm im Durchmesser
Blättchen der Grundblätter tief gesägt, mit 10 - 25 Zähnen
> 3

Pflanze 20 - 40 cm groß, niederliegend bis aufsteigend
Blüten 10 - 20 mm im Durchmesser
Nebenblätter +/- ganzrandig
Blätter 4 - 10 cm im Durchmesser
Blättchen der Grundblätter schwach gesägt, mit 7 - 12 Zähnen
> 4

                     

3     Blättchen der Grundblätter tief gesägt, mit 10 - 25 Zähnen


Aufrechtes  Fingerkraut
(Potentilla recta)

VI - VII,  Trockenrasen, Felsfluren, Ruderalstellen
                 Zierpflanze
                 Botanischer Garten Tübingen
                 Günzburg, Langenau

Zu den Unterarten

Synonyme:
Hohes Fingerkraut
Hypargyrium rectum Fourr.; Pentaphyllum rectum Nieuwland; Potentilla acutifolia Gilib.; Potentilla adriatica Murb.; Potentilla alterniflora Rich. ex Nestl.; Potentilla cardiopetala Bess. ex DC.; Potentilla corymbosa Moench; Potentilla divaricata DC.; Potentilla erecta Uspenski ex Ledeb.; Potentilla hirta All.; Potentilla honoratae Blocki ex Wolf; Potentilla intermedia Roth; Potentilla macrophylla Schur; Potentilla pallens Moench; Potentilla pallida Lag. ex Bess.; Potentilla pelivarovicii Petrov. ex Borb.; Potentilla pentaphylla Richter ex Pohl; Potentilla pseudopallens Siegfr.; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borb.) Soo; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borbás) Soó; Potentilla recta ssp. leucotricha (Borbás) Soó ex K. Goliasová; Potentilla recta var. leucotricha Borbas; Potentilla recta var. obscura (Nestler) W.D.J. Koch; Potentilla recta var. pilosa (Willd.) Ledeb.; Potentilla recta var. sulphurea (Lam. & DC.) Peyr.; Potentilla rupestris Falk; Potentilla sadleri Schloss. ex Nym.; Potentilla subobscura Blocki ex Th. Wolf; Potentilla sulphurea Lam.; Potentilla sulphurea Lam. var. achtarovii Markova; Potentilla velenovskyi Hayek

English name:
Sulphur cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber meist nur zerstreut, fehlt Alpen

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: Neophyt, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: Neophyt, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: Neophyt, Sachsen: 3 (gefährdet), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: Neophyt, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, Crimea, European Russia, Ukraine, European Russia, *Belgium, *England, *Finland, *Netherlands, *Norway, *Sweden, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, China, *Japan, *New South Wales, *Victoria, Algeria, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Iraq, *USA, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 20 - 80 cm groß, 
immer aufrecht (Name!)

Blütenstand meist verzweigt, schirmrispig, reichblütig

Blüten bis 22 - 25 mm im Durchmesser,
Kronblätter meist überlappend

Kelch und Stängel abstehend behaart
Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Stängelblätter 5 - 7- teilig

Nebenblätter fiederspaltig, mit 3 - 5 zahnartigen Zipfeln

Grundblätter 6 - 16 cm im Durchmesser, meist 7 zählig, tief gesägt, mit 10 - 25 Zähnen, oberseits +/- behaart

Blattunterseite mit langen Haaren, aber nicht graufilzig

Blütenstiel und Stängel grün, mit kurzen und langen Haaren, im oberen Bereich drüsig

 

 

4     Blättchen der Grundblätter schwach gesägt, mit 7 - 12 Zähnen


Thüringer Fingerkraut
(Potentilla thuringiaca)

V - VII,  Bergwiesen, Wälder Gebüsche
                Trappstadt

Synonyme:
Kleinblütiges Fingerkraut
Potentilla parviflora, Potentilla chrysantha, Potentilla nestlerana Tratt.;

English name:
Thuringian Cinquefoil

Verbreitung in Deutschland:
Selten und lokal Mainfranken, N-Franken, S-Thüringen; Einzelfunde N-Thüringen 

Gefährdung in Deutschland: 
Deutschland: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Sachsen: 0 (ausgestorben), Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Germany, Switzerland,
?Spain, France, Italy, 
former Czechoslovakia, Romania, Sweden, Turkey, 
*Finland, *Norway, *Baltic States, *Canada

 

 

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß, 
bogig aufsteigend, meist gabelästig, locker rasig
Blütenstängel seitlich aus den Achseln der Grundblätter entspringend, daher auch zu Blütezeit eine zentrale Blattrosette vorhanden; Blütenstand mindestens doppelt so hoch wie die Grundblätter

Blüten 10 - 20 mm breit, sattgelb
Kelchblätter deutlich kürzer wie die Kronblätter

Nebenblätter ganzrandig oder schwach gezähnt

Blätter meist 7-zählig, oberseits behaart

Blättchen eiförmig, 4 - 10 cm im Durchmesser, am Grunde keilförmig und jederseits mit 7 - 12 vorgestreckten Zähnen, sich oft gegenseitig deckend

Blattunterseite lang abstehend, jedoch nie filzig behaart