Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Moltebeere


Moltebeere
(Rubus chamaemorus)


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

V - VII, Hochmoore
              NSG Plackenmoor bei Cuxhaven
              NSG Ipweger Moor bei Oldenburg

Synonyme:
Multebeere, Multbeere, Schellbeere, Sumpfbrombeere, Torfbeere
Chamaemorus anglica Clus. ex Greene, Chamaemorus chamaemorus (L.) House, Chamaemorus norwegica Clus. ex Greene, Morus norwegica Tillands ex Steud., Rubus nubis S. F. Gray, Rubus pseudochamaemorus Tolm., Rubus ribis-folius Gilib., Rubus yessoicus Kuntze 

English name:
Cloudberry

Verbreitung in Deutschland:
Sehr selten bei Bremerhaven und W-Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 1 (vom Aussterben bedroht), Baden-Württemberg: 0 (ausgestorben), Hessen: 0 (ausgestorben), Mecklenburg-Vorpommern: 0 (ausgestorben), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Germany,
Denmark, Norway, Sweden, Finland, England, Scotland, Poland, Tchech Republic, Baltic States, Russia, Siberia, China, Korea, Japan, USA, Canada, Greenland

Die Pflanze ist in Skandinavien verbreitet und dort als Lebensmittel sehr beliebt, da sie viel Vitamin C enthält. Sie wird für Marmeladen, Bier, Likör und Süßspeisen verwendet. Auch in Kanada, USA und Nordjapan kommt die Moltebeere vor.

 

 

 

Pflanze 5 - 25 cm groß
Stängel stachellos, unverzweigt


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten weiß, einzeln, endständig, 4 - 5 cm im Durchmesser, 
mit 5 bis zum Grund getrennten Kronblättern


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Blüten zweihäusig d.h. es gibt männliche Blüten, die nur Staubblätter enthalten


Photo und copyright Ole Husby

und weibliche Blüten die nur Fruchtknoten enthalten


Photo und copyright Ole Husby

Frucht anfangs rot, vollreif orangegelb, wohlschmeckend


Photo und copyright Niels Sloth http://www.biopix.dk

Blätter stumpf 5 - 7- lappig, lang gestielt, Blattspreite gefurcht, oft auch faltig, rundlich-nierenförmig, gezähnt, besonders auf der Unterseite behaart, mit gelben Knoten


Photo und copyright JC Schou http://www.biopix.dk

Nebenblätter klein, unauffällig