Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

 Rosen mit Borsten zwischen den Stacheln

Kronblätter frisch aufgeblühter Blüten rein weiß
Reife Hagebutten schwarz
> 1

Kronblätter frisch aufgeblühter Blüten rosa
Reife Hagebutten rot
> 2

 

1       Kronblätter frisch aufgeblühter Blüten rein weiß


Pimpinell- Rose
(Rosa pimpinellifolia)

V - VI, Hochgrasfluren, Waldränder
             auch Straßenbegleit- und Zierpflanze
             Radweg an der B10 zum Legoland
             Schätzlerwiese
             Trappstadt
             Riegelberg
             Thüngersheim

Synonyme:
Dünen-Rose, Stachel-Rose, Reichstachelige Rose, Felsen-Rose
Rosa spinosissima
Rosa myriacantha Lam. & DC., Rosa altaica Willd.; Rosa elongata Galushko; Rosa gracilipes Chrshan.; Rosa microcarpa Bess.; 

English name:
Scotch Rose

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Sylt, ostfriesische Inseln, Pfalz, Mittelrhein, Schwäbische Alb; selten Neckarbecken, Mainfranken; Restgebiet Einzelfunde

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Hessen: 3 (gefährdet), Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet) [Neophyt], Niedersachsen: 2 (stark gefährdet), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet)

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece,
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland,  Netherlands, Hungary, Iceland,  Norway, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, +Sweden, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, C-Asia, Mongolia, Turkey, Iran, China), *USA, *Canada

 

 

Pflanze knie- bis hüfthoch

Mit unterirdischen Ausläufern, weswegen die Pflanze oft in Kolonien auftritt

Blüten beim Aufblühen rein weiß, blüht sehr früh (Mai)

Kelchblätter ohne Seitenfiedern, waagrecht abstehend

Kelchblätter später aufgerichtet, bei der reifen Frucht straff aufgerichtet

Reife Hagebutten schwarz

Stängel mit Borsten zwischen den Stacheln
Nebenblätter spitz, selten mit drüsiger Zähnung

Rinde rotbraun

Blätter meist mit 7 - 11 Blättchen

kahl oder drüsig

  

Fiederblättchen rundlich oder elliptisch

 

 

2       Kronblätter frisch aufgeblühter Blüten rosa

Kelchblätter ohne Seitenfiedern
Stacheln behaart
Blattstiele filzig, Blattunterseite behaart

> 3

Kelchblätter mit Seitenfiedern
Stacheln nicht behaart
Blattstiele drüsig, Blattunterseite kahl

> 4

 

3        Stacheln behaart, Blattstiele filzig


 Kartoffel- Rose
(Rosa rugosa)

VI - VII, Zierpflanze, Straßenbegleitrose
                Günzburg, Feuerbachstr

Synonyme:
Japan- Rose
Rosa coruscans Waitz ex Link; Rosa fastuosa Hort. ex C. Koch; Rosa ferox Ait.; Rosa ferox Lawrance; Rosa maikwai Hara; Rosa pubescens Baker; Rosa regeliana Linden & Andre;

English name:
Rugosa Rose, Japanese Rose

Verbreitung in Deutschland:
Verwilderte Zierpflanze: sehr zerstreut Norden, Sachsen, Nordrhein-Westfalen; selten Franken; Einzelfunde restliche Mitte und Süden; fehlt weitgehend Baden-Württemberg

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Japan, Korea, Russian Far East

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*France,*Italy, *Slovenia, *Greece
*England, Bulgaria, *Denmark, *Finland,  *Ireland, *Netherlands, *Hungary, *Norway, *Poland, *Romania, *Sweden, *Ukraine, *Russia, *Alaska, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

 

Pflanze 1 - 2 m groß, aufrecht

Kronblätter sehr groß, violettpurpurn, 
seltener rosa oder weiß

Reife Hagebutten rot, stachel- und drüsenlos,
breit kugelig, Kelchblätter  haftend, ohne Seitenfiedern

Stängel mit Borsten zwischen den Stacheln

Stacheln behaart

Blätter runzlig (rugosa = faltig, runzlig)
mit 7 - 9 Blattfiedern

Blattstiel filzig, Blattunterseite +/- behaart

 

 

4       Stacheln nicht behaart, Blattstiele drüsig


 Essig- Rose
(Rosa gallica)

VI - VII, Wälder, Säume
                Gossmannshofen (Nordbayern)
                Rottenstein, Straßenrand

                Neresheim, Ulm

Synonyme:
Apotheker- Rose, Französische Rose, 
Rosa austriaca Cr., Rosa provincialis Herrm., Rosa pumila Scop. 

English name:
French Rose

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut bis mäßig häufig Z-, NO-Baden-Württemberg, Mainfranken; sehr zerstreut S-Frankenalb, Niederbayern; selten Z-Thüringen, S-Sachsen-Anhalt, NW-Sachsen, O-Pfalz; Einzelfunde O-Eifel, Odenwald, SO-Brandenburg, NO-Brandenburg 

Gefährdung in Deutschland: 
Deutschland: 3+ (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Hessen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 2 (stark gefährdet), Thüringen: 2 (stark gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
*Portugal, *Spain, France, *Corsica, Italy, *Sardinia, *Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece
Belgium, Bulgaria, former Czechoslovakia, ,  Hungary,  Poland, Romania, European Russia, Ukraine, Crimea, Caucasus / Transcaucasus, Anhui, Beijing, Fujian, Gansu, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Hainan, Hebei, Heilongjiang, Henan, Hongkong, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Jilin, Liaoning, Macao, Nei Mongol, Ningxia, Qinghai, Shaanxi, Shandong, Shanghai, Shanxi, Sichuan, South China Sea Islands, Taiwan, Tianjin, Xinjiang, Tibet, Yunnan, Zhejiang, Turkey, Iran, Iraq, 
*Southern Australia, *Burma, *USA, *Canada

 

 

Pflanze nur kniehoch, 
breitet sich flächig aus

Große (bis 8 cm), duftende Blüten,
kräftig rosa in der Mitte fast weiß

Kelchblätter nach der Blüte anliegend
später abfallend, mit Seitenfiedern

Fruchtstiele und Butte stacheldrüsig

Reife Hagebutten rot, stacheldrüsig, Kelchblätter hinfällig, Fruchtstiel länger als  die Frucht


Photo und copyright Rudi Heinrich

Stängel mit Borsten, gerade und gekrümmte  Stacheln und Drüsen, Stacheln nicht behaart

Blätter 5 - 7 - teilig, oberseits kahl

Fiederblättchen groß, im Licht zur Mitte gefaltet, grob gezähnt

Blattstiel drüsig, Blätter am Rand drüsig, 
unterseits kahl