Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Sorbusarten mit gefiederten Blättern

Blätter mit 19 - 35 Fiederblättchen
Zierpflanze
> 1

Blätter mit 9 - 17 Fiederblättchen

> 2

 

1     Blätter mit 19 - 35 Fiederblättchen


 Vilmorins Eberesche
(Sorbus vilmorinii)

V - VI, Zierpflanze
            
Botanischer Garten Ulm

Synonyme:
Rosafrüchtige Eberesche
Pyrus vilmorinii

English name:
Vilmorin's Mountain Ash, Vilmorin's Rowan

Verbreitung in Deutschland:
H
äufig in Gärten kultiviert.

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
China, Tibet


             

 

3 - 6 m hoher Baum

Blüten in lockeren, rostbraun behaarten Doldenrispen

 

Frisch aufgeblühte Blüten weiß, mit 5 Griffeln

 

Früchte anfangs rötlich, zuletzt blassrosa

Blätter unpaarig gefiedert, mit 19 - 35 Blättchen
Blattrhachis oft leicht geflügelt

Blättchen nur oberhalb der Mitte scharf gesägt

 

 

 

2      Blätter mit 9 - 17 Fiederblättchen

Früchte erbsengroß, rotorange
Fiederblättchen am Grund asymmetrisch
> 3

Früchte kirschgroß, gelbrot
Fiederblättchen am Grund +/- symmetrisch
> 4

                                                                                                                                          

3      Borke glatt, Früchte erbsengroß, rotorange


 Gewöhnliche Eberesche 
(Sorbus aucuparia)

V - VI, Wälder, Felsen, Straßen- und Gartenbaum
             Günzburg, Feuerbachstr

Zu den Unterarten

Synonyme:
Vogelbeere
Aucuparia sylvestris Medik., 
Pyrus aucuparia (L.) Gaertn. 

English name:
European Rowan, European Mountain Ash

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet, in vielen Regionen nur gepflanzt (Straßenbegleitgrün) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria,  Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, ?Albania, Greece, Crete, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Poland, Romania,  Scandinavia, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia,

In Gärten werden häufig Variationen der wild vorkommenden Art gepflanzt!

 

5 - 15 m hoher Baum

Blüten in 200 - 300- blütigen Doldenrispen

Frisch aufgeblühte Blüten weiß
Blüte mit 3 - 5 Griffeln

Kelchblätter dreieckig

Frucht = Vogelbeere

Zweige ohne Stacheln

Blätter unpaarig gefiedert, mit 9 - 17 Blättchen

 Blättchen im unteren Drittel oft ganzrandig, 
Blättchengrund asymmetrisch

Blattunterseiten +/- behaart

Knospen schokoladenbraun, meist weiß behaart

Rinde glatt

 

 

4       Borke rissig, Früchte kirschgroß, gelbrot


 Speierling 
(Sorbus domestica)

V, Wälder
      Rottenstein
     Botanischer Garten Ulm
     Gerolzhofen, Knetzgau
     Bad Dürkheim

Synonyme:
Pyrus sorbus Gaertn.; Pyrus serrulata Hort.; Cormus domestica Spach; Malus sorbus Borckh.; Mespilus domestica All.; Pyrenia sorbus [Clairv.]; Pyrus domestica Ehrh.

English name:
Service Tree

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut N-Baden-Württemberg (Kraichgau, Bauland, Stromberg), Z-Pfalz, entlang Mosel, N-Eifel, Mainfranken; selten N-Thüringen, W-Sachsen-Anhalt 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Hessen: 4 (potentiell gefährdet), Nordrhein-Westfalen: R (sehr selten), Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet) [Neophyt], Thüringen: 4 (potentiell gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, Germany, *Switzerland
Spain, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia, Alabania, Greece
Bulgaria, Hungary, Romania, Russia
, Algeria, NW-Africa, Turkey
*Caucasus / Transcaucasus, *New South Wales, 

 

 

8 - 15 m hoher Baum

Blüten in 30 - 70- blütigen Doldenrispen

Frisch aufgeblühte Blüten weiß
Blüte mit 3 - 5 Griffeln

Frucht apfel- oder birnenförmig, 
kirschgroß, gelbrot

Frucht mit 5 Fruchtfächern

Blätter unpaarig gefiedert, mit 9 - 17 Fiederblättchen

Blättchen auch im unteren Drittel gezähnt, Blättchengrund asymmetrisch, auch im unteren Drittel gezähnt

Knospen grün, meist unbehaart

Rinde rissig