Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Platterbsen - Obere Blätter einpaarig, mit Ranke, Blütenstand 1 - 3- blütig

Hülsen mit 2- flügeliger Rückennaht, kahl
Blüten weiß/blau, meist einzeln, Kelchzähne sehr lang
Wird zur Gründüngung in Feldern angebaut
> 1


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Hülsen ohne Rückennaht, behaart, 
 Blüten blau, rosa, violett, meist 2 - 3- blütig, Kelchzähne kurz

> 2

 

1       Blüten blau/weiß, Hülsen +/- rechteckig, kahl


Saat- Platterbse
(Lathyrus sativus)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VIII, Futter- und Gründüngungspflanze
                  Botanischer Garten Karlsruhe

Synonyme:
Lathyrus asiaticus

English name:
White Pea

Verbreitung in Deutschand:
Nur noch selten angebaut und selten adventiv verwildert 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar (Kulturpflanze).
Kein natürliches Vorkommen bekannt

Weltweite Verbreitung:
India, Jammu & Kashmir, 
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Corsica, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *Albania, *Greece, *Crete, 
*Bulgaria, *Malta, *Belgium, *Hungary, *Romania, *European Russia, *Ukraine, *European Russia, *Crimea, *N-China, *Libya, *Tunisia, *Algeria, *Morocco, *Caucasus, *Transcaucasus, *C-Siberia, *C-Asia, *Mongolia, *Queensland, *Java, *Nepal, *Burma, *Sri Lanka, *Haiti, *Ecuador, *Chile, *Angola, *Ethiopia, *Kenya, *Sudan, *Tanzania, *South Africa, Turkey, Cyprus, E-Aegaean Isl., Egypt, Iran, Iraq, Lebanon, Syria, Yemen, Afghanistan, *Pakistan, Azores, Madeira, Canary Isl., *USA, *Canada

 

Die Pflanze wurde früher als Futterpflanze, heute ehre als Gründüngungspflanze angebaut. In Indien dienen die zu Mehl verarbeiteten Samen auch der Ernährung. Allerdings sind größere Mengen toxisch und führen zu der Erkrankung Lathyrismus (Muskelkrämpfe, Lähmungen, Blasenfunktionsstörungen). In geringeren Dosen werden die Inhaltsstoffe der Pflanze in der homöopathischen Medizin z.B. gegen Multiple Sklerose eingesetzt.

 

Pflanze 30 - 100 cm groß,
niederliegend oder kletternd


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Traube meist 1- blütig


Photo und copyright Michael Hassler

Krone blau oder weißlich, 1,2 - 2,4 cm groß
Kelchzähne 2 - 3 mal so lang wie die Kelchröhre


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Hülsen eiförmig bis rhombisch, 25 bis 40 mm lang und 10 bis 18 mm breit, 
mit 2- flügeliger Rückennaht, kahl

Blättchen schmal- lanzettlich, immer 1- paarig
 3- 15 cm lang, 3 - 7 mm breit

 

Nebenblätter lanzettlich oder pfeilförmig stängelumfassend

 

Stängel und Blattstiele geflügelt

 

 

2     Blüten blau, rosa, violett, meist 2 - 3- blütig, Kelchzähne kurz, Hülsen behaart

Blüten 1 - 1,5 cm groß
Blättchen schmal- lanzettlich 
> 3


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten 2 - 3,5 cm groß
Blättchen breit- eiförmig
> 4

 

3       Blättchen schmal- lanzettlich


Behaartfrüchtige Platterbse
(Lathyrus hirsutus)


Photo und copyright Michael Hassler

VI - VIII, Äcker, Ruderalstellen, Wiesen
                 Ulm Nordwest
                 Nördlingen
                 Neuleiningen (Günther Blaich 12.06.07)

Synonyme:
Rauhhaarige Platterbse
Lathyrus acirrosus

English name:
Caley Pea

Verbreitung in Deutschand:
Stabil eingebürgerter Neophyt
Mitte und Südwesten selten; 
Einzelfunde Norden, Osten, S Donau 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2 (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: unbeständig, Brandenburg: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: 1 (vom Aussterben bedroht) [Neophyt], Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: unbeständig, Thüringen: 3 (gefährdet) [Neophyt] 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, ?Crete, 
Bulgaria, Belgium, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, *England, Crimea, Tunisia, Algeria, Morocco, European Russia, Caucasus, Azerbaijan, Armenia, Gruzia, Kyrgyzstan, Tajikistan, Uzbekistan, Turkmenistan, *Kenya, *Zimbabwe, *Chile, *Argentina, Turkey, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Lebanon, Sinai peninsula, Afghanistan, Azores, Jammu & Kashmir, *USA

 

 

 

Pflanze 30 - 100 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Traube 1 - 3-blütig


Photo und copyright Michael Hassler

Krone violett, später blau, 1 - 1,5 cm groß


Photo und copyright Paul Busselen

Kelchzähne 1 - 1,5 mal so lang wie die Kelchröhre


Photo und copyright Michael Hassler

Hülsen lang behaart


Photo und copyright Paul Busselen

Blättchen schmal- lanzettlich, 1- paarig


Photo und copyright Paul Busselen

Stängel und Blattstiele geflügelt


Photo und copyright Paul Busselen

 

 

4       Blättchen breit eiförmig


Duft- Platterbse
(Lathyrus odoratus)

VI - IX, Zierpflanze
               Inningen

Synonyme:
Garten- Platterbse
Duftwicke

Lathyrus cyprius Rech. f.; Lathyrus maccaguenii Tod. ex Nym.; Lathyrus odoratus-zeylanicus Burm. f.; Pisum odoratum E. H. L. Krause

English name:
Sweet Pea

Verbreitung in Deutschand:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Sicily, 
*Germany, * Austria, *Switzerland
*Portugal, *Spain, *Baleares, *France, *Italy, *Crete, 
*Tunisia, *Morocco, *Madeira, *Algeria, *Libya, *Russia, *Costa Rica, *Taiwan, *China, *Java, *Peru - middle Andes, *Peru - high Andes, *Mexico, *Ecuador, *Haiti, *Dominican Republic, *Ethiopia, *Rwanda, *Fiji, E-Aegaean Isl., Iraq, *Canary Isl., *Sri Lanka, *Burma, *Bhutan, *Nepal, *USA, *Canada


 

Pflanze 80 - 160 cm groß
kletternd

Traube 2 - 3-blütig, 2 - 3,5 cm groß

Krone violett, blau, rosa, weiß oder mehrfarbig

Kelchzähne 1 - 1,5 mal so lang wie die Kelchröhre

Blättchen breit eiförmig, 1- paarig

Stängel und Blattstiele geflügelt, oft behaart

Hülsen lang behaart